„Mit diesem Zeugnis können sie überall anklopfen“

Von Reiner Züll 63 junge Köche, Hotelfachkräfte und Restaurantfachkräfte wurden feierlich ins Berufsleben verabschiedet – Besonders erfolgreiche Prüfungsabsolventen bekamen Präsente von der Kreissparkasse Euskirchen bzw. der Stadtsparkasse Düren

Die Prüfungsbesten bekamen Präsente von der  Kreissparkasse Euskirchen und der Stadtsparkasse Düren überreicht. Bild: Reiner Züll
Die Prüfungsbesten bekamen Präsente von der Kreissparkasse Euskirchen und der Stadtsparkasse Düren überreicht. Bild: Reiner Züll

Kreis Euskirchen/Gemünd– Dieses Kompliment des IHK-Geschäftsführers Heinz Gehlen ging Walter Schütz vom Club der Köche Nordeifel und Dieter Walter von der Eifeler Sektion des VSR runter wie Öl: „Nirgendwo anders findet der Abschluss der Ausbildungszeit in einem so würdigen Rahmen wie bei Ihnen statt“, sagte Gehlen am Dienstagabend beim Fest der Auszubildenden im Gemünder Kursaal.63 ehemalige Azubis der gastronomischen Ausbildungsberufe Köche, Hotelfachkräfte und Restaurantfachkräfte aus den Kreisen Euskirchen und Düren hatten ihre Gesellenprüfung erfolgreich bestanden und wurden feierlich ins Berufsleben verabschiedet. Der Club der Köche Nordeifel, der VSR (Verband der Serviermeister, Restaurant- und Hotelfachkräfte) und die DEHOGA-Sektion Euskirchen-Düren hatten sich mächtig ins Zeug geworfen, um den neuen Fachkräften einen festlichen Abend zu bescheren. Mehrere Sponsoren hatten CdK und VSR dabei wieder unterstützt, wofür sich Walter Schütz und Dieter Walter dankbar zeigten: „Ohne Sie wäre ein solches Fest nicht möglich“.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Vermögen vermehren in einer Welt ohne Zinsen

Ehe sich die ehemaligen Azubis, deren Begleitungen und die geladenen Gäste in lockerer Atmosphäre bei Musik, Tanz und Finger-Food-Büffet vergnügen konnten, stand zunächst die Überreichung der Prüfungszeugnisse durch die Industrie- und Handelskammer Aachen auf dem Programm. Bevor IHK-Geschäftsführer Heinz Gehlen die Leistungsnachweise übergab, appellierten Walter Schütz und Dieter Walter an ihre neuen Kollegen, „bei der Stange“ zu bleiben. Ihnen stehe die große weite Welt offen, denn gute Köche sowie Hotel- und Restaurantfachkräfte würden immer gesucht. Dank richteten die beiden insbesondere an die Betriebe, die dem Berufsnachwuchs eine gute Ausbildung zukommen ließen. „Das Gastgewerbe braucht diese junge Leute dringend“, so CdK-Chef Walter Schütz.

Heinz Gehlen, IHK-Geschäftsführer für Aus- und Weiterbildung beglückwünschte die neuen Fachkräfte, die eine „harte Prüfung aus der Praxis für die Praxis“ erfolgreich bestanden hätten. „Dies Prüfung ist keine Shownummer, sondern ein echter Bewährungstest, bei dem ein hohes Leistungsprofil gefordert ist“, so Gehlen bei der Zeugnisübergabe. Den Ausbildungsbetrieben wünschte er, dass sie weiterhin motivierte und qualifizierte Jugendliche finden, die diesen hohen Anforderungen entsprechen. Das sei nicht immer einfach.

Von insgesamt 75 Azubis der drei Berufsgruppen hätten 62 die Prüfung bestanden, was aus Sicht der IHK ein gutes Ergebnis sei.
In anderen Regionen sei die Durchfallquote höher. In Euskirchen/Düren mache sich die außerschulische Mithilfe des VSR und des CdK bei der Ausbildung des Berufsnachwuchses deutlich bemerkbar. Die Prüfungskriterien der IHK Aachen hätten eine große Wertschätzung bei der Hotelerie in Land und Bund. „Mit diesem Zeugnis können sie überall anklopfen“, rief Heinz Gehlen den ehemaligen Azubis zu. Er appellierte an alle, ihrem Beruf treu zu bleiben: „Sie werden gebraucht“.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Neuer Spendenrekord beim 8. Nordeifellauf

Wie Heinz Gehlen berichtete, hat die Gastronomie neben dem Einzelhandel die größten Probleme, qualifizierte Auszubildende zu finden. Gehlen: „Auch ein Koch muss rechnen können“.
Sechs besonders erfolgreiche Prüfungsabsolventen bekamen Präsente von der Kreissparkasse Euskirchen bzw. der Stadtsparkasse Düren: Es sind Marcel Inden (Stadtwaldrestaurant Inden Euskirchen), Marc Kolvenbach (Eifelhöhenklinik Marmagen), Julia Krämer (Berghof Haus für Arbeitssicherheit Bad Münstereifel), Sascha Trockenbroch (Schloss Schleiden), Andre Wawra (Luigi Lazzari Düren) und Katja Kremer (Hotel Rothkopf Euskirchen).
Eine besondere Überraschung hatte Alfred Hellner vom Hauptsponsor CC-Schaper parat: Er hatte den Mallorca-Stimmungssänger und „Partystier“ von Malle, Fino Gastone, für einen Auftritt beim Fest der Azubis verpflichtet. Nach dem Geschmack der jungen Ex-Azubis, ließ Fino es eine halbe Stunde lang so richtig krachen. Zugunsten der Hilfsgruppe startete Alfred Hellner zudem eine Verlosung, deren Hauptpreis ein Wohnzimmerkonzert mit Fino Gastone war. CC-Schaper-Bezirksleiter Steffen Leipard betätigte sich höchstpersönlich als Losverkäufer.

Gewinner des Wohnzimmerkonzertes war am Ende das Kaller Hilfsgruppen-Mitglied Reiner Züll, der allerdings auf ein Konzert in seinem Wohnzimmer verzichtet und den Preis an die Hilfsgruppe Eifel weitergab. Jetzt wird Partystier Fino seinen Auftritt am 21. September bei der Lückerather Kinderkirmes absolvieren. Die Verlosung des Wohnzimmerkonzertes brachte für die Hilfsgruppe zusätzlich einen Erlös von 343 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *