„F&S solar“ übergibt Solarpark an Bürger-Genossenschaft in Abtsgmünd

Photovoltaik-Freilandanlage entstand auf der ehemaligen Sandgrube Lutstrut – Rendite bleibt in der Region

Der Euskirchener Solarspezialist „F&S solar“ hat den erbauten Solarpark Lutstrut bei Pommertsweiler, Ostalbkreis, jetzt an die Bürgergenossenschaft Abtsgemünd übergeben. Bild: F&S solar
Der Euskirchener Solarspezialist „F&S solar“ hat den erbauten Solarpark Lutstrut bei Pommertsweiler, Ostalbkreis, jetzt an die Bürgergenossenschaft Abtsgemünd übergeben. Bild: F&S solar

Euskirchen/Abtsgmünd – Der Euskirchener Solarspezialist „F&S solar“ hat bei Pommertsweiler, Ostalbkreis, in Baden-Württemberg den bereits dritten Solarpark in 2015 akquiriert, geplant, entwickelt und gebaut. Investor des Solarparks Lutstrut ist die Bürger-Genossenschaft „BürgerEnergie Abtsgemünd“. Die Anlage wird voraussichtlich rund 4600 MW grünen Strom pro Jahr produzieren.

Insgesamt wurden annähernd 16.700 Photovoltaikmodule auf einer gut 5,5 Hektar großen Fläche verbaut. Sobald eingespeist wird, können jährlich 1300 Haushalte mit sauberem Strom versorgt und mehr als 3.000t Kohlendioxid im Vergleich zur Kohleverstromung, pro Jahr eingespart werden.

Die Arbeiten, die Mitte Januar begannen, wurden erschwert durch starke Schneefälle, Eis und Regen. Das Grundstück musste teilweise durch Gräben entwässert werden. Die verfüllte Sandgrube selbst stellte für die Solarexperten aus NRW hingegen kein Problem dar. Das Unternehmen ist auf schwierige und ungewöhnliche Untergründe spezialisiert und hat bereits Solarparks auf munitionsbelasteten Konversionsflächen, Bunkeranlagen und Rieselfeldern errichtet.

Eine Herausforderung war jedoch der weit entfernt liegende Einspeisepunkt. „F&S solar“ musste dafür eine 4,5 Kilometer lange Trasse anlegen. „In der Gegend rund um Abtsgmünd ist die Globalstrahlung besonders hoch“, so „F&S solar“-Geschäftsführer Jörg Frühauf, so dass die Bürgergenossenschaft einen guten Ertrag ihres Solarparks erwarten dürfe.

Die Firma „F&S solar“ in der Vergangenheit immer wieder Bürgergenossenschaften zusammengearbeitet. Zuletzt errichtete man in Vogtsburg ein genossenschaftliches Solarkraftwerk mit einer Leistung von 7,8-Megawatt. „Wir unterstützen stets gern den regionalen Wertschöpfungsgedanken und freuen uns, wenn wir durch Projekte, wie in Abtsgmünd, die Akzeptanz für Solarenergie weiter verstärken können“, so Frühauf. Denn bei diesem Projekt könnten auch Bürger an einem Solarkraftwerk teilhaben, die zu Hause nicht über die geeigneten Dachflächen verfügten.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„Startschuss für Dürens erste Adresse“

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen