Dritter Erlebnistag der Sehenswürdigkeiten startet im April

Rockmusiker Stephan Brings ist Pate der Veranstaltung „Zu Gast in der eigenen Heimat“ – Kreissparkasse Euskirchen und Regionalverkehr Köln unterstützen den Tag

Iris Poth (v.l.), Günter Rosenke, Stephan Brings und Nicole Habrich (NeT) stellten den Erlebnistag der Öffentlichkeit vor. Bild: Sebastian Wiesen/NeT
Iris Poth (v.l.), Günter Rosenke, Stephan Brings und Nicole Habrich (NeT) stellten den Erlebnistag der Öffentlichkeit vor. Bild: Sebastian Wiesen/NeT

Kreis Euskirchen – Führungen zu vergessenen und eindrucksvollen Zeugnissen vergangener Zeiten, hautnahe Begegnungen mit Wildtieren, Kunsterlebnisse drinnen und draußen – dies und vieles mehr bieten die Ausflugsziele der Nordeifel an ihrem diesjährigen Erlebnistag „Zu Gast in der eigenen Heimat“ am 10. April. Am Erlebnistag sind die Nordeifelerinnen und Nordeifeler bei freiem oder um 50 Prozent ermäßigtem Eintritt eingeladen, die Schätze ihrer Heimat zu erkunden. Gäste aus der Ferne sind herzlich willkommen, müssen aber die regulären Preise bezahlen. Zum dritten Mal hat die Nordeifel Tourismus GmbH (NeT) gemeinsam mit 19 Partnern von großen und kleinen Museen, Ausstellungen, Kulturdenkmälern, dem Nationalpark Eifel und touristischen Einrichtungen ein vielfältiges Programm zusammengestellt.

Nähere Informationen zum Programm können Interessierte unter www.nordeifel-tourismus.de abrufen. Als prominenter Pate unterstützt Stephan Brings, Mitglied der gleichnamigen Kölsch-Rockband, die Aktion.

„Mit dem Erlebnistag trägt die Nordeifel Tourismus GmbH dem gesellschaftlichen Trend nach Heimat und Landlust Rechnung. Denn die Bürger sind wie Gäste, sie bleiben nur länger“, so Landrat Günter Rosenke, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der NeT. „Der Erlebnistag bietet den Bürgern die Chance, ihre Heimat einmal durch die Brille des Gastes zu sehen und sich die Schönheit und Vielfalt der eigenen Heimat wieder bewusst zu machen“, ergänzt NeT-Geschäftsführerin Iris Poth. Die meisten Reiseentscheidungen werden aufgrund von Empfehlungen durch Freunde, Bekannte oder Verwandte getroffen. Das gilt natürlich auch für Ausflüge in die Eifel. Der Kölner Musiker Stephan Brings kennt die Eifel seit Kindertagen und es zieht ihn immer wieder hierhin zurück. „Mir war es eine Herzensangelegenheit, Pate dieser Veranstaltung zu werden“, so Stephan Brings. Er zeigt sich begeistert von der Vielfalt des Programms, das neben leichter Unterhaltung auch anspruchsvolle Themen bereithält. Über 800 Besucher werden am diesjährigen Erlebnistag erwartet.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Bundeswettbewerb: Nordeifel eine von fünf Finalregionen

Die Gäste können sich freuen auf Adventure Golf und Führungen im Gartenschaupark Zülpich, Sternenbeobachtungen in der Astronomie-Werkstatt, Begegnungen mit Wildtieren im Hochwildpark Rheinland, einer Museumsrallye durch das Stadtmuseum Euskirchen, einer Rangertour auf der Dreiborner Hochfläche sowie einer Familientour mit Junior-Rangern ab Gemünd. Führungen gibt es auch durch die mittelalterliche Wildenburg, die ratternde Tuchfabrik Müller, die Römerthermen Zülpich, die Basilika des Klosters Steinfeld, über das historische Gelände von Vogelsang IP sowie in den „Tiefen Stollen“ der Grube Wohlfahrt. Mit Prof. Dr. Wolfgang Schumacher geht es zum Küchenschellenbestand im Gillesbachtal, in Schleiden geht es auf der Kunstmeile auf eine kunsthistorische Reise, in Zülpich heißt es versteckte Orte zu entdecken und am Swister Turm wird in Weilerswister Mundart das untergegange Dorf Swist erkundet. Mit dabei sind auch das LVR-Freilichtmuseum Kommern und das Eifelmuseum Blankenheim. Den Veranstaltungsflyer kann man hier herunterladen: Zu Gast in der eigenen Heimat.

Realisiert wird der Erlebnistag durch das gemeinsame Engagement der NeT, der Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele sowie den Sponsoren Kreissparkasse Euskirchen und Regionalverkehr Köln GmbH. (epa)

www.nordeifel-tourismus.de

Kommentar verfassen