Mehr als eine Million Euro für KiTa-Ausbau im Kreis Euskirchen

Nordrhein-Westfälische Landesregierung stellt NRW-weit 100 Millionen Euro zur Verfügung

Markus Ramers, Kreis-Vorsitzender des Ausschusses für Bildung und Inklusion, begrüßt den Ausbau der Kindergartenplätze. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Markus Ramers, Kreis-Vorsitzender des Ausschusses für Bildung und Inklusion, begrüßt den Ausbau der Kindergartenplätze. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – NRW-Familienministerin Christina Kampmann kündigte jetzt an, landesweit 100 Millionen Euro im Rahmen eines Investitionsprogramms für den Ausbau von Plätzen in Kindertageseinrichtungen (KiTa) für Kinder über drei Jahren zur Verfügung zu stellen. Markus Ramers, Kreis-Vorsitzender des Ausschusses für Bildung und Inklusion sowie SPD-Kreisvorsitzender: „Alle Jugendämter in NRW haben damit die Möglichkeit, Fördermittel für die Schaffung neuer Kindergartenplätze zu beantragen. Das sind gute Nachrichten für den Kreis Euskirchen, denn wir können das Angebot für die Kinder und Eltern damit verbessern.“

Denn der Kreis Euskirchen erhalte insgesamt 1.004.872,17 Euro. Nach dem massiven Ausbau in den vergangenen Jahren von U3-Plätzen, also Plätze für die Betreuung von Kindern unter drei Jahre, , sei zuletzt in einigen Kommunen des Kreises Euskirchen ein Mangel an Plätzen für Kinder zwischen drei und sechs Jahre spürbar geworden.

Ramers ergänzt: „Mehr Kinder und Familien sind eine Bereicherung für unseren Kreis. Der steigende Bedarf an KiTa-Plätze ist positiv, bringt aber auch notwendige Investitionen mit sich. Ich finde es richtig, dass das Land NRW uns hierbei unterstützt.“

(epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Kreisstraßen sollen saniert werden

Kommentar verfassen