Ausstellung zeigt 200 Jahre Kreisgeschichte

Die Geschichte der Landkreise Blankenheim, Gemünd bzw. Schleiden und Lechenich bzw. Euskirchen, aus denen der heutige Kreis Euskirchen entstand, zeigt seit dieser Woche eine Ausstellung des Kreisarchivs in der Bürgermagistrale des Kreishauses

Das ehemalige Landratsamt in Euskirchen. Heute steht an dieser Stelle die Stadtverwaltung./ Bild: Kreisarchiv Euskirchen
Das ehemalige Landratsamt in Euskirchen. Heute steht an dieser Stelle die Stadtverwaltung. Bild: Kreisarchiv Euskirchen

Euskirchen  – Das Jahr 2016 ist für den Kreis Euskirchen ein besonderes Jahr. In den Amtsblättern der Regierungen Aachen und Köln sind vor 200 Jahren am 20. und 24. April 1816 die Landkreise Blankenheim, Gemünd und Lechenich entstanden. Nach einer wechselvollen Geschichte erleben sie heute im Kreis Euskirchen ihren Fortbestand. Daran erinnern derzeit gleich zwei Ausstellungen, die im Kreishaus zu sehen sind. Was verbinden Sie heute mit Preußen? Die Pickelhaube? Militärische Dienstpflicht? Gesetzestreue Beamte? Mit dem Abschluss des Wiener Kongresses und dem Sieg über Napoleon wurde das Rheinland 1815 preußisches Staatgebiet und blieb es bis zur Auflösung Preußens durch die Alliierten 1946. Ein Erbe der preußischen Zeit feiert in diesen Tagen seinen 200. Geburtstag: das Landratsamt.

Die Geschichte der Landkreise Blankenheim, Gemünd bzw. Schleiden und Lechenich bzw. Euskirchen, aus denen der heutige Kreis Euskirchen entstand, zeigt seit dieser Woche eine Ausstellung des Kreisarchivs Euskirchen in der Bürgermagistrale des Kreishauses. Dabei werden die preußischen Maßnahmen zur Verwaltung der neuen Provinz und ihrer Bewohner ebenso dargestellt, wie Erfindungen und Neuerungen dieser Zeit, die von der preußischen Regierung zur Förderung der Region genutzt wurden.

Gleichzeitig ist bis zum 10. Mai die Wanderausstellung „200 Jahre rheinische und westfälische Kreise“ des Landkreistages NRW zu sehen. Die Ausstellung zeichnet den Weg der Entwicklung der Kreise seit ihrer Gründung 1816 von der preußischen Obrigkeit bis zur bürgerlichen Selbstverwaltung in der heutigen Zeit nach. Diese Ausstellung wandert seit Dezember 2015 durch die Kreisstädte von Nordrhein-Westfalen und macht passend zum Geburtstag in Euskirchen Station.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Modul „Leistungsfähigkeit“ der Unternehmerschule Euskirchen

Außerdem veröffentlichen die „Freunde des Historischen Kreisarchivs e. V.“ einen sehenswerten Bildband mit über 400 Abbildungen historischer Postkartenmotive aus dem gesamten Kreisgebiet. Unter dem Titel „Das müsstest Du sehen, es ist großartig” ist er ab Ende April im Buchhandel erhältlich. (epa)

 

Kommentar verfassen