Kinder, Amateure und Profis starten beim 4. Citylauf in Gemünd

ene-Unternehmensgruppe und VR-Bank Nordeifel werden das Sportevent erneut finanziell unterstützen – Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der „ene“ trainieren darüber hinaus schon seit sechs Wochen, um wieder beim Firmenlauf dabei zu sein

Die Veranstalter Heinz-Peter Spohr (v.l.) und Helmut Peters sowie Sylwia Laß von der ene-Unternehmensgruppe, Peter Borsdorf von „Running for Kids“ und Frank Ross von der VR-Bank Nordeifel stellten den 4. Gemünder Citylauf jetzt der Presse vor. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Veranstalter Heinz-Peter Spohr (v.l.) und Helmut Peters sowie Sylwia Laß von der ene-Unternehmensgruppe, Peter Borsdorff von „Running for Kids“ und Frank Ross von der VR-Bank Nordeifel stellten den 4. Gemünder Citylauf jetzt der Presse vor. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Gemünd – Am Samstag, 14. Mai, ist es wieder soweit: Dann startet zum vierten Mal der Citylauf in Gemünd. Über 1000 Besucher verfolgten im vergangenen Jahr die spannenden Rennen für Kinder, Amateure und Profis. In diesem Jahr könnte sich die Zahl der Zuschauer noch erhöhen, denn der ungewöhnliche Lauf durch Stadt und Natur wird von Jahr zu Jahr beliebter. „Die Läufer kommen vor allem wegen der Atmosphäre nach Gemünd. Fast nirgendwo bei vergleichbaren Rennen in der Region trifft man beim Laufen auf so viel Publikum“, berichtete Helmut Peters von der Veranstaltergruppe „Sportteam Peters“.

Gestartet wird um 16.30 Uhr mit dem kostenlosen Lauf für Kinder. Hier können junge Läufer ab sechs Jahren ihr Können über 1000 Meter zeigen. An die 70 Kinder nahmen im vergangenen Jahr an diesem Lauf teil. Um 17.30 Uhr startet der Jedermannlauf über 5000 Meter. 2015 waren hier auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 52 Firmen im Kreis Euskirchen mit von der Partie. Gegen 18.30 Uhr beginnt dann der Hauptlauf über 10 Kilometer, der sich vor allem an die ambitionierten Läufer richtet. „Dieser Lauf zählt für den VR-Bank-Nordeifel-Cup, dem Rolf-Horn-Cup und dem Rureifel-Cup“, berichtete Peters. Folglich würden wieder einige Profiläufer erwartet. So hat Nora Schmitz aus Hellenthal bereits zugesagt. Christoph Gallo, der Vorjahressieger, wird es in diesem Jahr nicht ganz so leicht haben, denn die „Laufrakete aus Erftstadt“, Maciek Miereczko, steht bereits in den Startlöchern, um Gallo den Titel streitig zu machen.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Grenzenloses Radvergnügen auf dem Kyllradweg

„Bei dieser ambitionierten und qualitativ hochwertigen Laufveranstaltung werden wir eine Rundenwertung einführen“, verriet Peters. Der schnellste Läufer pro Runde bekomme einen Sonderpreis. „Erstmals können aber auch acht Zuschauer mitmachen und vor der Runde auf einen vermeintlich Rundenschnellsten setzen“, so Peters weiter. Dabei gäbe es interessante Sportartikel zu gewinnen.

„Möglich ist der Citylauf auch in diesem Jahr nur dank unserer Sponsoren“, berichtete Mitveranstalter Karl-Heinz Spohr. „Ohne die ene-Unternehmensgruppe und die VR-Bank Nordeifel könnten wir diese Veranstaltung nicht stemmen.“

Doch die „ene“ ist nicht nur Sponsor, sie wird auch selbst wieder, wie bereits im Vorjahr, mit einigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beim Firmenlauf an den Start gehen. ene-Vertriebsleiterin Sylwia Laß berichtete, dass man bereits seit sechs Wochen jeden Mittwochnachmittag nach Dienstschluss für den Citylauf trainiere. „Wir sind ein Team von sieben bis acht Läufern, die einmal die Woche einen fünf Kilometer Lauf absolvieren, um beim Citylauf in Gemünd fit zu sein“, so Laß.

Dank ging auch an die zahlreichen Streckenposten, die während des Laufs für Sicherheit sorgen wollen. „Wir können uns hierbei immer auf 15 bis 20 Leute aus der Gemeinschaft der Gemünder Vereine verlassen, die auch Duschmöglichkeiten anbieten und den Ausschank übernehmen“, freute sich Peters. „Aber auch die Feuerwehr unterstützt uns, wo sie nur kann.“

Ein alter Bekannter auf der Strecke wird auch wieder der Dürener Peter Borsdorff sein. Borsdorf will in diesem Jahr Geld für die sprach-integrative DRK-Kindertagesstätte Malsbenden sammeln. „Ich habe keine Ahnung, wie viel Geld dabei zusammenkommt, aber ich habe der Leiterin bereits versprochen, dass ich mindestens 750 Euro spenden werde“, sagte Borsdorff. Borsdorff hat in den 21 Jahren, in denen er nun schon für hilfsbedürftige Kinder mit seinem Hilfsprojekt „Running for Kids“ an den Start geht, bereits über 1,3 Millionen Euro gesammelt.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
RVK stellt Thürne-Verein Elektrofahrzeug zur Verfügung

Anmelden für den Citylauf Gemünd kann man sich bis zum 12. Mai unter:

www.peterssportteam.de

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen