Landrat Rosenke ehrte erfolgreiche Sportler

Euskirchenerin Margrit Pfannenschmidt wurde mit dem Sportabzeichen in Gold ausgezeichnet, sie hat schon zum 50. Mal das Sportabzeichen erfolgreich abgelegt

Landrat Günter Rosenke (r.) konnte im Kreishaus wieder zahlreiche Sportler ehren. Bild: G. Lemke/KSB Euskirchen
Landrat Günter Rosenke (r.) konnte im Kreishaus wieder zahlreiche Sportler ehren. Bild: G. Lemke/KSB Euskirchen

Euskirchen – Das Sportabzeichen ist immer noch eine der beliebtesten Breitensportaktivitäten im Kreis Euskirchen. Im Jahr 2015 wurden insgesamt 2.146 Sportabzeichen verliehen und Wiederholungen bestätigt. Im Jahr 2014 waren es 1.859 Verleihungen und Wiederholungen. „Die positive Entwicklung ist nicht zuletzt auch ein Verdienst der Barmer GEK und der Kreissparkasse Euskirchen, die es dem KreisSportBund Euskirchen ermöglichen, seit vielen Jahren die Jugendsportabzeichen kostenlos zu verleihen“, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Kreishaus.

Auch in diesem Jahr wurden von Landrat Günter Rosenke, der zugleich Vorsitzender des KreisSportBundes Euskirchen ist, wieder Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet, die durch vielfache Wiederholungen ein Sportabzeichen in Gold mit Zahl erhalten haben.

So erhielt Ernst Theissen aus Weilerswist die Urkunde für das Sportabzeichen in Gold mit Zahl „45“ aus den Händen von Landrat Günter Rosenke. Die Euskirchenerin Margrit Pfannenschmidt wurde sogar mit dem Sportabzeichen in Gold mit der Zahl „50“ ausgezeichnet. Sie hat somit schon zum 50. Mal das Sportabzeichen erfolgreich abgelegt.

Die Sportabzeichen teilen sich für das Jahr 2015 wie folgt auf: 1492 mal wurde das Jugendsportabzeichen abgelegt und 654 mal das Erwachsenensportabzeichen.

Zur Intensivierung der Sportabzeichenaktion schreibt der KreisSportBund Euskirchen jährlich Wettbewerbe für Familien, Vereine, Schulen sowie Stadt- und Gemeindesportverbände/ Sportabzeichenstützpunkte aus.

Insgesamt haben im letzten Jahr 38 Familien am Sportabzeichenwettbewerb teilgenommen. Fünf ausgeloste Familien bekamen einen Scheck über 50 Euro und eine Überraschungstüte der Barmer GEK.

In allen Städten und Gemeinden des Kreises Euskirchen wird die Möglichkeit geboten, zentral das Sportabzeichen zu erwerben. Darüber hinaus haben viele Vereine das Sportabzeichen als festen Bestandteil in ihr Sportangebot aufgenommen.

Insgesamt 17 Vereine oder Verbände haben für die aktive Teilnahme am Sportabzeichenwettbewerb eine Prämie erhalten. Als Neueinsteiger ist der FAV Bad Münstereifel hinzugekommen. Die Sportarbeitsgemeinschaft an berufsbildenden Schulen hat mit einer Teilnehmerquote von 33,33 Prozent die höchste Quote aller Vereine erreichen können. 16 von 48 Mitgliedern haben dort im letzten Jahr das Sportabzeichen erfolgreich abgelegt.

In den Schulen gibt es zahlreiche Lehrkräfte, die die Sportabzeichenaktion unterstützen. Dank dieser engagierten Lehrer konnten in diesem Jahr wieder 11 Schulen prämiert werden. Neueinsteiger bei den Schulen ist die GGS Hermann-Josef-Schule Euskirchen.

Besonders hervorheben muss man jedoch die Stephanus Förderschule in Zülpich. 109 von 110 Schülern (99 Prozent) haben im Jahr 2015 mit Erfolg das Sportabzeichen abgelegt. Wie in den vergangenen Jahren stellt Kreis Euskirchen wieder Prämien in Höhe von 3.500 Euro zur Verfügung. (eB/epa)

Kommentar verfassen