Radrennen „Triptyque Ardennais“ zu Gast in Hellenthal

Fahrerlager wird im Bereich der Hauptschule Hellenthal stationiert sein – Knapp 200 Radfahrer gehen an den Start

Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 42 Stundenkilometer sind die knapp 200 Radler in der Eifel unterwgs. Symbolbild: Michael Thalken/epa
Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 42 Stundenkilometer sind die knapp 200 Radler in der Eifel unterwegs. Symbolbild: Michael Thalken/epa

Hellenthal – Eins der beliebtesten Amateur-Straßenrennen Belgiens, „Triptyque Ardennais“ wird erstmals auch durch die Gemeinde Hellenthal führen. Am Samstag, 21. Mai, wird  um 9:55 Uhr in der „Kölner Straße“ in Hellenthal das Startsignal  für die an diesem Tag stattfindende 1. Halbtagesetappe gegeben. Die am Start beteiligten 198 Radrennfahrer werden auf einer Strecke von ca. 48 Kilometern insbesondere im Gemeindegebiet Hellenthal unterwegs sein, wobei sie jedoch auch die Gemeindegebiete Dahlem, Kall und Schleiden streifen werden.

„Für Sportinteressierte dürfte dieses Rennen die einmalige Gelegenheit bieten,  attraktiven Radsport aus nächster Nähe zu betrachten. Es ist sichergestellt, dass die am Rennen beteiligten Halbprofis ihr Bestes geben werden, da sie durch eine gute Platzierung auf sich aufmerksam machen wollen und sich somit auch für den ein oder anderen der »Sprung ins Profilager« ergeben könnte“, teilt die Gemeinde Hellenthal mit.

Die Streckenführung ist wie folgt geplant: Blumenthal, Kammerwald, Reifferscheid, Wiesen, Manscheid, Benenberg, Hecken, Kreuzberg, Oberschömbach, Schmidtheim, Neuhaus, Rescheid, Hönningen und wieder zurück über Kammerwald und Blumenthal nach Hellenthal mit Durchfahrt durch Hellenthal und Anstieg in Richtung Schöneseiffen bis zum Ziel nach Höfen.

„Bei der Rückfahrt durch Hellenthal wird im Ort selber eine Sprintstrecke eingerichtet werden, welche nochmal eine besondere Herausforderung für die teilnehmenden Rennfahrer und zu einer Besonderheit für die Zuschauer werden dürfte“ heißt es weiter.

Der Start des Rennens ist  9:55 Uhr geplant. Das Fahrerlager wird im Bereich der Hauptschule Hellenthal stationiert sein. Dadurch, dass das Rennen insbesondere bei Radsportfans sehr bekannt ist, wird davon ausgegangen, dass sich viele Radsportbegeisterte und andere Interessierte am Start aber auch an der Strecke aufhalten werden, um den Tross von Radfahrern und Begleitfahrzeugen zu beobachten.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Nächtlicher Besuch alter Bergwerks-Stollen

 

Die abzufahrende Strecke wird für den Zeitraum des Rennens für den Verkehr gesperrt sein. An Einmündungen und Kreuzungen sichern Streckenposten und auch Polizei den Verkehr. Es wird eine Vielzahl von Streckenposten benötigt, die für die Verkehrslenkung verantwortlich sind, aber daneben auch die Möglichkeit haben, das Rennen aus vorderster Reihe zu verfolgen.

Während des Rennens kommt es zu einigen Straßensperrungen. Genaueres dazu erfährt man auf der Homepage der Gemeinde Hellenthal. (epa)

www.hellenthal.de/tourismus/veranstaltungen/triptyque-ardennais

Kommentar verfassen