60 Jahre Uedelhovener Dorfmusikanten

Die Uedelhovener Dorfmusikanten können auf viele erfolge zurückblicken, unter anderem auf einen 1. Platz im Internationalen
Die Uedelhovener Dorfmusikanten können auf viele erfolge zurückblicken, unter anderem auf einen 1. Platz im Internationalen

Jubiläumskonzert auch mit Gästen aus den Niederlanden

Blankenheim-Uedelhoven – Mit einem musikalischen Wochenende wollen die Uedelhovener Dorfmusikanten (UD) ihren 60. Geburtstag begehen und beginnen das Jubiläum mit einem eigenen Konzert am Samstag, 18. Juni, um 20 Uhr in der Bürgerhalle Uedelhoven. Dirigent Hans Ozek hat dazu ein ebenso buntes wie anspruchsvolles Programm zusammengestellt. Es ist sein letzter Auftritt als Dirigent der UD nach insgesamt 28 Jahren, in der er die musikalische Entwicklung der UD maßgeblich entwickelt hat.

Nach dem Konzert gegen 22 Uhr sind die Crombacher Musikanten aus dem niederländischen Kerkrade angekündigt. Mit den Crombacher Musikanten besteht seit 1979 eine intensive musikalische Freundschaft. Weiterhin sollen während des Konzertes die Ehrungen verdienter Vereinsmitglieder stattfinden.

Das Festhochamt am Sonntag, 19. Juni, um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Maria Himmelfahrt wird vom Musikverein Hüngersdorf musikalisch mitgestaltet. Im Anschluss geht es ab 12 Uhr bis in den Abend hinein mit viel Musik in der Bürgerhalle Uedelhoven weiter. Dort wollen die befreundeten Gastvereine aus Hüngersdorf, Leudersdorf, Dollendorf sowie die Ahrhüttener Musikanten und die Wershofener Musikanten ihre Gratulation zum Jubiläum in Form einer kurzen musikalischen Darbietung ausrichten. Zwischen 14 und 16 Uhr werden die Altböhmischen Musikanten aus Kerkrade erwartet. Mit schwungvollen Egerländern und typisch Böhmischer Musik wollen sich die Altböhmischen in die Herzen der Musikhörer spielen.

Zur Geschichte der Uedelhovener Dorfmusikanten: Bereits vor der Jahrhundertwende 1900 und in den darauffolgenden ersten Jahrzehnten gab es mehrere musikbegeisterte Uedelhovener, die ohne eine Vereinsstruktur sowohl kirchliche wie auch gesellschaftliche Termine musikalisch umrahmten. In den Jahren 1955/1956 bemühten sich der ortsansässige Pfarrer Konrad Lemmon, Bürgermeister Josef Kau und Lehrer Franz Josef Groß gemeinsam geeignete Jugendliche und musikbegeisterte Uedelhovener dafür zu gewinnen, in ihrer Freizeit musikalisch tätig zu werden. So wurde der 17. März 1956 der „Gründungstag“ des „Musikverein Uedelhoven“, des ersten Musikvereins in der langen Geschichte Uedelhovener Musiker.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Irish- und Scottish Folk im Café Klösterchen

Der Verein erstellte eine Satzung und wählte zu seinem ersten Präsidenten Bernhard Wassong. Unter der Führung des Vorstandes und des ersten Dirigenten Franz Josef Groß etablierte sich der Musikverein zu einem festen Bestandteil in Uedelhoven und umrahmte sowohl private, kirchliche und dörfliche Festivitäten mit Musik. In den darauffolgenden Jahren nahm der Verein auch an auswärtigen Musikfesten in den Nachbarorten teil, setzte seinen Schwerpunkt auf die Volksmusik und nannte sich schließlich ab 1971 „Uedelhovener Dorfmusikanten“.

Im Laufe der 80er und 90er Jahre entwickelten sich die Uedelhovener Dorfmusikanten unter den Dirigenten Herbert Kettel ab 1980 und Hans Ozek ab 1989 zu einem weit über die Gemeindegrenzen von Blankenheim hinaus beliebten Esemble, dass sehr flexibel viele Musikrichtungen (Egerländer, Oberkrainer, Bömisch/Mährisch und Tschechische Musik) spielt.

Gerade diese Vielfältigkeit mit der eigenen Tanzmusikbesetzung unter Leitung von Reinhold Wassong war ein Garant dafür, dass die Uedelhovener Dorfmusikanten fast jedes Wochenende von Frühjahr bis Herbst in der Region und auch im benachbarten Ausland unterwegs sind. Ob Frühschoppen, Weinfest, Oktoberfest oder andere Musikveranstaltungen, die Uedelhovener Dorfmusikanten sind stets im Einsatz.

Die erfolgreiche Teilnahme am Weltmusikwettbewerb 1993 in Kerkarde war einer der Höhepunkte in der musikalischen Laufbahn der vergangenen Jahrzehnte. Unter der strengen Aufsicht von Klaus Rappl, Franz Watz und Freek Mestrini absolvierten die Uedelhovener Dorfmusikanten im Juli 1993 erfolgreich den Internationalen Blasmusikwettbewerb mit einem 1. Platz in ihrer Amateurklasse.

Mehrere CD Produktionen in 1994, 1996, 2006 und 2014 eröffneten immer wieder die Möglichkeit, sich auch außerhalb der Region bekannt zu machen. Aufgrund zahlreicher Sponsoren wurden die Aufnahmen in Bad Wörishofen bzw. im Musikheim der Uedelhovener Dorfmusikanten durch das Studio 80 (Wolfgang Städele) ermöglicht. Die Uedelhovener Dorfmusikanten mit ihrem Dirigenten Hans Ozek und dem Gesangsduo Tanja und Frank sind auch weiterhin mit ihrer abwechslungsreichen Musik ein Publikumsmagnet auf vielen musikalischen Veranstaltungen

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„Kultur em Dörf“: Trio Lamy in Uedelhoven

Die Ausbildung von eigenen Nachwuchskräften wurden in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder angestoßen, so dass auch heute noch größtenteils eigene Kräfte bei den Uedelhovener Dorfmusikanten spielen. In den vergangenen Jahren verstärken neue Spieler aus benachbarten Orten das Musikesemble und sind nunmehr auch Mitglieder der Uedelhovener Dorfmusikanten. Bereits seit 1988 wird der Verein erfolgreich durch den Vorsitzenden Hermann Josef Wassong und die Vorstandsmitglieder geführt. Die Ausbildung des Nachwuchses übernimmt seit vielen Jahren Stefan Wassong, der auch den Dirigenten bei Abwesenheit vertritt. (epa)

Kommentar verfassen