Handfeste Tipps für Existenzgründer

Über 80 Teilnehmer bei der Gründermesse „Aufbruch“ im Kreishaus Euskirchen – Infostände, Fachvorträge, Kurzberatungen und Visitenkartenbörse

Gründermesse Kreishaus BeratungEuskirchen – „Wir machen Gründer groß“ heißt das Motto der „GründerRegion Aachen“, die zusammen mit der Struktur- und Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen am Freitagnachmittag zur Gründermesse „Aufbruch“ ins Kreishaus geladen hatte. Mehr als 80 Teilnehmer besuchten das Forum für junge Unternehmen, das neben zahlreichen Infoständen von der Handwerkskammer bis zur Steuerbehörde auch Fachvorträge, Kurzberatungen und eine Visitenkartenbörse bot.

In Fachvorträgen wie hier von Kreissparkassen-Firmenkundenberater Harald Latz über Finanzierungen konnten Unternehmensgründer wertvolle Informationen erhalten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
In Fachvorträgen wie hier von Kreissparkassen-Firmenkundenberater Harald Latz über Finanzierungen konnten Unternehmensgründer wertvolle Informationen erhalten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

„Wir wollen Mut machen, ein Unternehmen zu gründen. Nutzen Sie die Chance, lassen Sie sich beraten und fördern, wir stehen dabei als Partner zur Seite“, mit diesen Worten begrüßte Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen, die Teilnehmer. Das Organisationsteam von „GründerRegion Aachen“ und der Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen hatte für die 14. Auflage der Gründermesse wieder hochkarätige Referenten gefunden, die über Themen referierten, die gerade beim Aufbau einer Firma wichtig sind.

Landrat Günter Rosenke machte jungen Interessenten Mut, sich mit starken Partnern wie der Kreiswirtschaftsförderung an der Seite selbständig zu machen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Landrat Günter Rosenke machte jungen Interessenten Mut, sich mit starken Partnern wie der Kreiswirtschaftsförderung an der Seite selbständig zu machen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

So berichtete Harald Latz, bei der Kreissparkasse Euskirchen für Firmenkunden zuständig, über grundlegende Faktoren bei der Unternehmensgründung: „Was will Ihre Hausbank von Ihnen wissen, wenn Sie einen Kredit beanspruchen?“ Denn auch wenn es Förderungen wie beispielsweise durch die NRW-Bank oder die KfW gibt, läuft die eigentliche Finanzierung der Förderbanken über die Hausbank – die auch das Risiko trägt.

Bei seinem Vortrag gab Latz auch immer wieder praxisnahe Tipps, die nicht direkt etwas mit der Finanzierung zu tun haben: „Schauen Sie sich die Konkurrenz genau an. Wie können Sie sich abheben? Manchmal sind das relativ einfache Dinge wie besondere Geschäfts- und Servicezeiten.“

Stefan Guhlke, einer der Geschäftsführer von „Lemm Werbeagentur“, berichtete, wie man ein Unternehmen „auch ohne nackte Haut sexy machen kann“, während Steuerberaterin Franziska Bessau Orientierung im Behördendschungel gab. Weitere Vorträge berichteten über Themenfeldern wie Standort und Netzwerke, Gründung im Nebenerwerb,  Personal sowie Rechtliches.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Jugendliche bei der Berufsorientierung unterstützt

Christof Gladow, Wirtschaftsförderer beim Kreis Euskirchen, stand für Kurzberatungen zur Verfügung und freute sich über fünf neue Kontakte zu jungen Gründern: „Da waren sehr spannende Ideen dabei. Durch diese neu geknüpften, persönlichen Kontakte können wir jetzt sehr gut nachbetreuen und den neuen Unternehmen hilfreich zur Seite stehen.“

Über 80 Teilnehmer kamen zur Gründermesse „Aufbruch“ ins Kreishaus, um sich zu informieren oder beraten zu lassen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Über 80 Teilnehmer kamen zur Gründermesse „Aufbruch“ ins Kreishaus, um sich zu informieren oder beraten zu lassen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Auch Iris Wilhelmi, stellvertretende Geschäftsführerin der „GründerRegion“, zeigte sich sehr zufrieden mit der Resonanz: „Es gibt viele gute Gespräche an den Ständen, die Vorträge sind gut besucht.“ Iris Poth, Stabsstellenleiterin der Kreiswirtschaftsförderung, wies gleich auf das nächste Angebot für junge und alteingesessene Unternehmen hin: „Im Projekt »Unternehmerschule« wollen wir durch zehn Schulungsmodule die Führungs-, Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen ausbauen und verbessern.“

Dazu findet im Kreishaus Euskirchen eine Informationsveranstaltung am Donnerstag, 30. Juni, um 18 Uhr statt. Anmeldungen bei der Kreisverwaltung Euskirchen, Telefon  0 22 51-1 55 82 oder E-Mail tina.budzynski@kreis-euskirchen.de.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen