Kreis Euskirchen startet den „Kita-Navigator“

Ab Oktober können Eltern für ihre Kinder einen Kindergartenplatz online suchen und vormerken lassen

Kathrin Poganski (links) und Carina Schiffers (rechts) sind das Kita-Navigator-Team der Kreisverwaltung. Ihnen zur Seite stehen Teamleiterin Martina Hilger-Mommer (2.v.r.) und Alexandra Zinati-Feld, die das Familienbüro leitet. Bild: Wolfgang Andres/Kreis Euskirchen
Kathrin Poganski (links) und Carina Schiffers (rechts) sind das Kita-Navigator-Team der Kreisverwaltung. Ihnen zur Seite stehen Teamleiterin Martina Hilger-Mommer (2.v.r.) und Alexandra Zinati-Feld, die das Familienbüro leitet. Bild: Wolfgang Andres/Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Zum 1. Oktober wird im Kreis Euskirchen ein online-basiertes Vormerksystem für Kindergartenplätze eingeführt. Eltern können sich künftig bequem von zuhause eine Wunsch-Kita aussuchen und sich umfassend informieren. Der Startschuss soll am 1. Oktober erfolgen. Martina Hilger-Mommer, Teamleiterin in der Abteilung Jugend und Familie der Kreisverwaltung, ist froh über das neue Angebot: „Damit erleichtern wir den Eltern den Zugang zu einem Betreuungsplatz für ihr Kind.“

Die Umsetzung des Projekts sei durchaus sportlich gewesen, berichtete Kreispressesprecher Wolfgang Andres, denn der Kreistag habe erst Ende 2015 die Einführung des Kita-Navigators beschlossen. „Doch in Zusammenarbeit mit ihrem Team, den Kita-Leiterinnen und Trägern ging das Ganze letztlich zügig über die Bühne“, so Andres.

Alle Eltern, deren Kinder zum 1. August 2017 einen Kindergarten im Kreis Euskirchen besuchen sollen (oder auch im Laufe des Jahres vor diesem Termin), können sich ab Oktober 2016 für die Wunsch-Kita vormerken. Martina Hilger-Mommer betont mit Nachdruck: „Auch die Eltern, die ihre Kinder bereits in der Vergangenheit in einer Kita angemeldet haben und dort auf einer Warteliste stehen, müssen sich unbedingt für den gewünschten Aufnahmetermin online vormerken.“

Im Kita-Navigator sind alle 132 Kindergärten in allen Städten und Gemeinden des Kreises  Euskirchen erfasst. Eltern können sich online über Standort, Ausstattung und pädagogisches Profil informieren.

„Bei der Vormerkung über den Kita-Navigator geben Eltern alle notwendigen Daten des Kindes im Programm an. Unter strenger Beachtung des Datenschutzes  werden die Infos anschließend an die Wunsch-Kita(s) übermittelt“, so Andres weiter. Die bis zu maximal drei vorgemerkten Kitas setzten sich – je nach Wunsch auf elektronischem Weg oder per Post – mit den Eltern in Verbindung, um ein persönliches Kennenlernen zu vereinbaren. „Denn trotz innovativer elektronischer Unterstützung – entscheidend bleibt, dass Eltern und Kita sich füreinander entscheiden und vertrauensvoll zusammen arbeiten, damit die Kinder sich gut entwickeln können“, so Wolfgang Andres.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Schnelles Internet: Kreis Euskirchen weiter vorne dabei

Anfang 2017 erhielten die Eltern im nächsten Schritt Vertragsangebote oder die Mitteilung, dass in keiner der vorgemerkten Kitas ein Platzangebot unterbreitet werden könne. Aber auch im Falle einer Absage gehe kein Kind leer aus. Schließlich bestehe ein Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz ab dem ersten Lebensjahr und bislang habe der Kreis Euskirchen diesen Rechtsanspruch in jedem Einzelfall auch erfüllen können.

Als Alternative zu einem Platz in einer Kindertagesstätte gibt es für Kinder, die unter drei Jahre alt sind, auch die Möglichkeit, die Betreuung durch eine Tagespflegemutter oder einen Tagespflegevater in Anspruch zu nehmen. Dabei werden bis zu fünf Kinder im Haushalt der Tagespflegeperson betreut. Die Elternbeiträge sind in derselben Höhe zu entrichten wie für einen vergleichbaren Kindergartenplatz. Die Vermittlung von Tagespflege erfolgt kreisweit über den Kinderschutzbund Euskirchen. Dort werden Eltern umfassend beraten und entsprechende Tagespflegepersonen vermittelt.

Wer keine Möglichkeit hat, sich im Internet zu informieren und einen Kindergartenplatz auszuwählen, kann wie bisher zu der gewünschten Kita gehen und dort die Buchung gemeinsam mit der zuständigen Fachkraft vornehmen. Denn alle Anmeldungen laufen ab dem 1. Oktober über den Kita-Navigator. Weitere Infos enthält ein Flyer, der ab sofort in allen Rathäusern, in Kitas, Schulen und bei Ärzten ausliegt.

Info

Hintergrund für die Einführung des Kita-Navigators ist das Kinderbildungsgesetz (Kibiz). Hier werden Fristen genannt, innerhalb derer das Jugendamt auf Anmeldungen zu reagieren hat. Bislang erfolgten die Anmeldungen  ausschließlich bei den Trägern oder direkt in den Einrichtungen, so dass das Kreis-Jugendamt keinen Gesamtüberblick hatte.

Ansprechpartnerinnen Kita-Navigator: Kreis Euskirchen, Abteilung Jugend und Familie, Kathrin Poganski, Tel: 02251/15 970 oder Carina Schiffers, Tel: 02251/15 625.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Kämmerer aus ganz NRW zu Gast im Kreishaus

Ansprechpartner Tagespflege: Kinderschutzbund Euskirchen, Tel: 02251 / 70258-16. Sobald der Kita-Navigator freigeschaltet ist, kann man ihn unter folgenden Adressen erreichen:

www.kreis-euskirchen.kita-navigator.org

www.familienkreis-eu.de

www.kreis-euskirchen.de

Kommentar verfassen