Bundeswehr spendete 1000 Euro an die Hilfsgruppe Eifel

Erlös stammte aus Sportfest und Benefizfußballspiel

Von Oberstleutnant Christian Reichert (links) und Oberstabsfeldwebel Andreas Duwe (rechts) konnte Hilfsgruppen-Vorsitzender Willi Greuel einen Spendenbetrag von 1000 Euro entgegen nehmen. Foto: Reiner Züll
Von Oberstleutnant Christian Reichert (links) und Oberstabsfeldwebel Andreas Duwe (rechts) konnte Hilfsgruppen-Vorsitzender Willi Greuel einen Spendenbetrag von 1000 Euro entgegen nehmen. Foto: Reiner Züll

Mechernich/Kall – Den Erlös eines Sportfestes und eines Benefizfußballspieles konnte Hilfsgruppen-Vorsitzender Willi Greuel jetzt bei der Bundeswehr in Mechernich entgegen nehmen. Einen vierstelligen Betrag an die Kaller Kinderkrebshilfe spenden zu können, hatten sich die Organisatoren des Sportfestes am letzten August-Tag zum Ziel gesetzt. Das angestrebte Ziel wurde tatsächlich erreicht, denn nach erfolgtem Kassensturz konnten der Standortälteste Oberstleutnant Christian Reichert und Oberstabsfeldwebel Andreas Duwe am Dienstag den glatten Betrag von 1000 Euro an Willi Greuel übergeben.

„Es war ein erfolgreicher Tag mit einem tollen Fußballspiel der legendären Weisweiler-Elf aus Mönchengladbach zum Abschluss“, blickte Andreas Duwe auf die ganztägige Veranstaltung auf der Sportanlage des Mechernicher Standortes zurück. Ehemalige Profis der Borussen hatten zugunsten der Hilfsgruppe vor etwa 300 Bediensteten des Standortes und deren Angehörige gegen eine Auswahl der Mechernicher Bundeswehr gespielt und mit 7:1 Toren besiegt.

Der Erlös von 1000 Euro war zusammengekommen durch einen Sponsorenlauf sowie durch den Essens- und Getränkeverkauf. Als Hauptsponsor trat dabei der Casino-Verein des Standortes in Erscheinung, der seinen Gewinn ebenfalls zur Verfügung stellte.

Der Sponsorenlauf, so Oberstabsfeldwebel Andreas Duwe, habe 400 Euro eingebracht. Dieser Betrag sei von Firmen und Organisationen  aufgebracht worden. In diesem Zusammenhang bedankte sich Duwe bei der Axa-Regionalvertretung Möhrer in Gemünd, bei der Metzgerei Hufschlag in Mechernich, bei der DBV-Versicherung Thur in Euskirchen, beim  Restaurant Stadtkrone in Mechernich, beim Ausbildungsträger ZAW Rhein Erft und beim Deutschen Bundeswehr Verband.

Oberstleutnant Christian Reichert bedauerte, dass man das Benefiz-Fußballspiel der Borussia-Ex-Profis nicht als öffentliche Veranstaltung habe durchführen können. Das sei jedoch leider aus Sicherheitsgründen nicht realisierbar gewesen. In den nächsten beiden Jahren ständen jedoch einige Jubiläen am Mechernicher Standort an. Dann werde man einen Tag der offenen Tür veranstalten, in den auch die Hilfsgruppe mit eingebunden werden solle.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Hubertus-Tag im LVR-Freilichtmuseum Kommern

Willi Greuel bedankte sich bei der Mechernicher Bundeswehr, die seit vielen Jahren ein zuverlässiger Partner und Unterstützer der Hilfsgruppe Eifel sei.

Kommentar verfassen