Kreismeister bei den Tölttagen in Roderath geehrt

KSK-Vertriebsdirektor Volker Zart übergab Schleifen und Schärpen an die erfolgreichsten Reiter aus dem Kreis Euskirchen – Kreissparkasse ist seit Jahren Hauptsponsor der Veranstaltung

Juliane Vetter (v.r), Jugendwartin des Kreisverbands für Pferdesport Euskirchen, Volker Zart, KSK-Vertriebsdirektor und Wilma Müller, IPN-Vorsitzende, mit den neuen Kreismeistern. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Juliane Vetter (v.r), Jugendwartin des Kreisverbands für Pferdesport Euskirchen, Volker Zart, KSK-Vertriebsdirektor und Wilma Müller, IPN-Vorsitzende, mit den neuen Kreismeistern. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim-Roderath – Die Roderather Tölttage können sich über mangelnden Zuspruch nicht beklagen. Nur eine Stunde nach der Freischaltung des Online-Anmeldeformulars für die Veranstaltung 2016 waren bereits über 200 Startnummern vergeben. „Was vor einigen Jahren als kleine Veranstaltung für unsere Vereinsmitglieder gedacht war, hat sich zwischenzeitlich zu einem überregionalen Turnier entwickelt“, berichtete Wilma Müller, die erste Vorsitzende des Islandpferde Reitvereins Nordeifel (IPN), die sich vor allem bei der Kreissparkasse Euskirchen und den vielen freiwilligen Helfer bedankte, die durch ihre finanzielle bzw. tatkräftige Unterstützung diese Großveranstaltung erst möglich machten.

Der große Zuspruch, den die Tölttage genießen, ist aber wohl nicht nur dem hervorragenden Reitgelände zu verdanken, sondern vor allem der ganz besonderen Atmosphäre auf und neben dem Platz. Gleich 269 Starter zeigten am Wochenende bei den Viergang-, Tölt-, Fünfgang- und Passprüfungen, was ihre Pferde zu leisten imstande waren.

Zur Siegerehrung kamen alle Starter noch einmal in die große Ovalbahn. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Zur Siegerehrung kamen alle Starter noch einmal in die große Ovalbahn. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Am Donnerstagmorgen standen bereits ab kurz nach acht Uhr die ersten Besitzer mit Pferdeanhängern vor der Paddockwiese und baten um Einlass. Am Freitag ging es dann pünktlich um 8 Uhr mit der ersten Prüfung los. Bis zum frühen Abend rissen die Prüfungen nicht ab. Am Samstag fanden bei sonnigem Wetter neben den Ovalbahnprüfungen auch die Gehorsams- und Geschicklichkeitsprüfungen statt. Nach dem Passrennen folgte eine Aufführung der IPN Quadrille und anschließend bei leisem Regen der Mitternachstölt. Die Töltwertung ging an Finnja Grieger und die Kostümwertung, wie auch schon im letzten Jahr, an Anja Mallman, die sich samt Pferd als Drache verkleidet hatte.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Für die „Banker“ eine Bank als Dank
Volker Zart, hier mit Kreismeister Freizeit Joachim Nelles, legte dem Pferd Farsaell von der Elschenau die Siegerschärpe an. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Volker Zart, hier mit Kreismeister Freizeit Joachim Nelles, legte dem Pferd Farsaell von der Elschenau die Siegerschärpe an. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Mit viel Nebel ging es dann am Sonntag auf der Ovalbahn weiter. „Die Wertungsnoten mussten daher anfangs über Funk an Henning Drath und die Rechenstelle weitergegeben werden. Auch einzelne Aufgabenteile wurden per Handzeichen der Richter beendet, da die Sicht einfach zu schlecht war“, berichtete Wilma Müller. Bei dem Aufmarsch der Teilnehmer wurden gegen Mittag die Gewinner der Gehorsams- und Geschicklichkeitsprüfungen sowie die Kreismeister geehrt. Von der Kreissparkasse Euskirchen, die seit vielen Jahren Hauptsponsor der Tölttage ist, war KSK-Vertriebsdirektor Volker Zart nach Roderath gekommen, um die Gewinner der Kreismeisterschaft zu ehren. Zart gab zu, dass er keinen sehr engen Draht zu Pferden habe und daher ganz froh sei, dass die isländischen Vierbeiner über ein überschaubares Stockmaß verfügten. Tatkräftige Unterstützung bei der Verleihung von Schleifen und Schärpen erhielt Zart von Juliane Vetter, Jugendwartin des Kreisverbands für Pferdesport Euskirchen.

Auf Platz eins in der Kategorie „Freizeit“ landete Joachim Nelles aus Blankenheim mit seinem Rappen Farsaell von der Elschenau. Dagmar Scholl aus Euskirchen hatte auf ihrem Rappen Svampur-Sveinsson frá Òlafsbergi die Nase im Bereich „Sport“ vorn. Alena Maus aus Marmagen siegte mit ihrem Falben Penni bei den Junioren und Nicola Lörwald aus Zülpich holte sich auf ihrem Mausfalben K’Ongur frà Àrmoti in der Kategorie „Jugend“ den ersten Platz.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen