Geschichten aus vergangener Zeit im mittelalterlichen Gemäuer

Des „Torwächters Weib“ bietet „Mauergeflüster im Heisterbacher Tor“ bei Kerzenschein

Des „Torwächters Weib“ lässt vergangene Zeiten lebendig werden. Foto: Charles Lessenich
Des „Torwächters Weib“ lässt vergangene Zeiten lebendig werden. Foto: Charles Lessenich

Bad Münstereifel – Wenn die Tage kürzer wurden und das schwere Tagwerk geschafft war, setzten sich die Menschen vergangener Zeiten am Abend bei Kerzenlicht zusammen.  Alt und jung saßen in der kleinen Stube, die Alten erzählten aus vergangener Zeit. Geschichten, die von Generation zu Generation weiter gegeben wurden, vielleicht teils hinter vorgehaltener Hand, wurden so zu Legenden und Mythen.

Solche Geschichten aus alter Zeit will des „Torwächters Weib“ am Freitag, 4. November, ab 19 Uhr in den alt-ehrwürdigen Mauern des Heisterbacher Tores in Bad Münstereifel erzählen, und zwar bei Kerzenschein. Da der Platz im Tor begrenzt ist, wird um Anmeldung gebeten unter Telefon 022 53-88 18 oder per E-Mail an torwaechter@alice.de. Der Eintritt ist frei. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Beratungscenter Bendenweg nach Einbruch wieder geöffnet

Kommentar verfassen