Realschüler erarbeiteten 1050 Euro für die Hilfsgruppe Eifel

Von Reiner Züll Schülerinnen und Schüler nutzten die Gelegenheit, dem Hilfsgruppen-Chef unter anderem Fragen über die Organisation zu stellen

Knapp 30 Schülerinnen und Schüler der jetzigen Klasse 8c hatten in den Sommerferien einen „freiwilligen Arbeitstag“ für die Hilfsgruppe Eifel eingelegt. Jetzt konnte Willi Greuel einen Spendenscheck über 1050 Euro entgegen nehmen. Foto: privat
Knapp 30 Schülerinnen und Schüler der jetzigen Klasse 8c hatten in den Sommerferien einen „freiwilligen Arbeitstag“ für die Hilfsgruppe Eifel eingelegt. Jetzt konnte Willi Greuel einen Spendenscheck über 1050 Euro entgegen nehmen. Foto: privat

Kall/Bad Münstereifel – Willi Greuel, der Vorsitzende der Hilfsgruppe Eifel, freut sich immer wieder, wenn Jugendliche sich in den Dienst der guten Sache stellen und Aktionen für die Kaller Kinderkrebshilfe starten. Oft sind Schulen Motivatoren für derartige Aktionen. Ein besonders Beispiel dafür war eine Aktion der Städtischen Realschule Bad Münstereifel, deren Schüler der jetzigen Klasse 8c in den Sommerferien für die Hilfsgruppe aktiv geworden waren und jetzt einen stolzen Spendenbetrag von 1050 Euro an Hilfsgruppen-Chef Willi Greuel überreichen konnten.

Wie Willi Greuel bei der Spendenübergabe in der Realschule erfuhr, hatten die Schüler in den Ferien einen freiwilligen Arbeitstag für die Hilfsgruppe eingelegt und diesen Spendenbetrag erarbeitet. Knapp 30 Schülerinnen und Schüler der ehemaligen 7c waren mit einem ganz besonderen sozialen Engagement in die Sommerferien gestartet.

Jeder Einzelne hatte sich für den 6. Juli einen „Ein-Tages-Job“ gesucht, wobei die Klassenlehrerin, Dr. Stefanie Gymnich, behilflich gewesen war. An diesem freiwilligen Arbeitstag wurden von den Realschülern  Gartenarbeiten ausgeführt, Autos gewaschen, Rasen gemäht oder Unterstützungen bei der Kindergartenbetreuung geleistet.

Die Realschülerin Anna Schwarzbach hatte sich sogar für ein ganzes Dorf engagiert, in dem sie im Auftrag der Dorfgemeinschaft Grünflächenpflege anbot. Für ihre Arbeit erhielt die Schülerin ihren Lohn vom Dorfverschönerungsverein und spendete ihn ebenso wie ihre Klassenkameraden an die Hilfsgruppe Eifel.

Beim Besuch von Willi Greuel in der Klasse 8c konnte er den stolzen Betrag von über 1000 Euro entgegen  nehmen. Die Schülerinnen und Schüler nutzten die Gelegenheit, dem Hilfsgruppen-Chef Fragen über die Organisation sowie über die personelle und finanzielle Ausstattung zu stellen. Nachdem Willi Greuel den Jugendlichen die vielseitigen Aufgaben der Hilfsgruppe sowie die Verwendung der Spende erläutert hatte, fühlten sie sich die Schüler in ihrem sozialen Engagement  bestätigt.

Kommentar verfassen