Saal Gier wird zum „Jeckenhaus“

Sessions-Auftakt, Willi-Ostermann-Abend und Travestie-Show in Kall

Unter dem Motto „Jeck sin andere, mir sin jecker“ eröffnet der Verein zur Erhaltung der Gaststätte Gier am 11. November die Karnevalssession. Entertainer Julian Heldt will für Party-Stimmung sorgen. Foto: Reiner Züll
Unter dem Motto „Jeck sin andere, mir sin jecker“ eröffnet der Verein zur Erhaltung der Gaststätte Gier am 11. November die Karnevalssession. Entertainer Julian Heldt will für Party-Stimmung sorgen. Foto: Reiner Züll

Kall – Hoch her geht es im November im Saal der Gaststätte Gier in Kall: Unter dem Motto „Jeck sin andere, mir sin jecker“ findet zum Sessions-Auftakt am Freitag, 11. November, ab 19.11 Uhr ein karnevalistischer Abend mit dem Entertainer Julian Heldt statt. Der Eintritt zur Fastelovend-Gaudi ist frei, Kostümierung ist erwünscht.

Einen Tag später, am Samstag, 12. November, ab 19.30 Uhr präsentiert das Intermezzo-Theater mit Johnnie Wegmann und Stefan Kupp unter dem Motto „Ach wat wor dat fröher schön…“ einen Willi-Ostermann-Abend.

Willi Ostermann (1876 bis 1936) galt als Meister der humoristischen Milieu-Schilderung. Er schuf zahlreiche Lieder, Chansons und Schlager, die Johnnie Wegmann und Stefan Kupp im Saal Gier ebenso zu Gehör bringen wollen wie viele lustigen Anekdoten und Schmunzel-Geschichten über den damals bekannten Künstler aus Köln.

Der Eintritt zum Abend mit dem Intermezzo-Theater ist frei. Damit, so Uwe Schubinski, Vorsitzender des Vereins zur Erhaltung der Gaststätte Gier, wolle man auch älteren Kaller Mitbürgern und den Bewohnern der Senioren-Einrichtungen die Möglichkeit bieten, einen schönen unterhaltsamen Abend zu erleben, an dem sie durch die Ostermann-Lieder an alte Zeiten erinnert werden.

Innerhalb weniger Tage restlos ausverkauft war der Show-Abend mit dem Travestie-Künstler  René Schaffrath („Regina Red“) am Samstag, 5. November, im Saal Gier. Wegen der großen Kartennachfrage will sich der Verein zur Erhaltung der Gaststätte Gier jetzt bemühen, im Frühjahr eine weitere Veranstaltung mit Schaffrath anbieten zu können.  (sü)

 

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Beim Oldtimer-Fest den guten Zweck unterstützt

Kommentar verfassen