Turbulenzen rund ums Weihnachtsfest

Theaterverein „Einigkeit“ Rinnen lädt zu einem Theaterabend ein

Mit der Komödie "In diesem Jahr wird alles anders" stimmt der Theaterverein Rinnen am 5. und 6. November die Besucher auf das Weihnachtsfest ein. Derzeit proben die Laienschauspieler zweimal wöchentlich. Foto: Reiner Züll
Mit der Komödie „In diesem Jahr wird alles anders“ stimmt der Theaterverein Rinnen am 5. und 6. November die Besucher auf das Weihnachtsfest ein. Derzeit proben die Laienschauspieler zweimal wöchentlich. Foto: Reiner Züll

Kall-Rinnen – „Es wird ein unterhaltsamer Theaterabend“, verspricht die Spielleiterin des Theatervereins „Einigkeit“ Rinnen, Heike Huber, im Vorfeld der diesjährigen Herbstaufführung am Samstag, 5., und Sonntag, 6. November. „In diesem Jahr wird alles anders“, heißt die Komödie von Ulla Kling in drei Akten, die an diesen beiden Tagen im Bürgerhaus in Rinnen auf die Bühne gebracht wird. „Das Stück will die Besucher auf besonders lustige Art und Weise auf das Weihnachtsfest einstimmen“, so Heike Huber.

Eigentlich ist die Komödie ein bayerisches Stück, aber die Rinnener Theaterfreunde werden es in Eifeler Mundart vortragen, was der Aufführung eine zusätzliche Würze geben wird. Umschreiben brauchen sie die hochdeutsche Fassung des Stücks allerdings nicht. „Das kriegen wir auch so hin“, hat Heike Hubert bei den bisherigen Proben, die derzeit zweimal wöchentlich stattfinden, festgestellt.

Sieben Akteure, die die Eifeler Mundart beherrschen, wirken in dem Stück mit, in dem ein grässlich geschmückter Weihnachtsbaum, ein toter Karpfen, eine Flasche Beruhigungstropfen und Mutter Erna, die den Heiligen Abend in der Badewanne verpennt, für Turbulenzen sorgen. Es geht im Hause Bachmeier drunter und drüber – „Oh du Fröhliche“ kommt da wenig auf, besonders als Oma Lilli und Opa Egon uneingeladen die weihnachtliche Idylle aufmischen.

Mitspieler sind Andreas Bellgardt (Opas Freund), Richard Cremer (Opa Egon), Michael Linden (Sohn Markus), Ralf Thelen (Vater Hugo), Heike Huber (Freundin Elli), Elisabeth Servaty (Oma Lilli) und Lydia Rosenbaum (Mutter Erna). Der Bühnenbau wird von Andre Ruzek gestaltet, als Souffleuse agiert Elke Knoblich.

„Dieses Jahr wird alles anders“ wird am Samstag, 5. November, um 20 Uhr, und am Sonntag, 6. November, um 16 Uhr aufgeführt. Sonntags gibt es aber im Bürgerhaus schon ab 14.30 Uhr Kaffee und Kuchen. (rz)

Kommentar verfassen