5. Adventsbasar im Caritas-Haus Schleiden

Erlös kommt der Schwangerschaftsberatung zugute – Dekoartikel und Weihnachtskarten aus eigener Herstellung

Am Caritas-Haus in Schleiden findet ein Adventsmarkt statt. Bild: Caritas
Am Caritas-Haus in Schleiden findet ein Adventsmarkt statt. Bild: Caritas

Schleiden – Der Caritasverband für die Region Eifel lädt für Samstag, 26. November, ab 14 Uhr zum Adventsbasar im und um das Caritas-Haus Schleiden ein. Zum fünften Mal hat der Wohlfahrtsverband in Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern ein vielfältiges Angebot organisiert. Musikalische Live-Untermalung im Begegnungszentrum soll es von Thomas Gehrke, Organist in St. Martin Nettersheim geben. Die Adventsbläser der Musikkapelle Kall laden draußen zum Mitsingen ein.

Den Besuchern werden Reibekuchen, Grillwürstchen, Glühwein und Kinderpunsch angeboten. Die Eine-Welt-Gruppe der Pfarre St. Philippus und Jakobus Schleiden verkauft fair gehandelte Produkte, das Bischöfliche Clara-Fey-Gymnasium backt Waffeln und veranstaltet eine Tombola, die Nordeifelwerkstätten Kall bieten Adventsgestecke und Weihnachtsdekoration aus Naturmaterialien an. Zudem verkauft die Caritas Tagesstätte für Menschen mit einer seelischen Behinderung Dekoartikel und Weihnachtskarten aus eigener Herstellung. Der Kleiderladen hat geöffnet und drinnen ein gemütliches Café eingerichtet, die kath. Frauengemeinschaft Pesch bietet verschiedene Weihnachtsartikel und Naturprodukte zum Verkauf an. Für die Kinder wird von den Caritas-Mitarbeitenden ein Puppentheater aufgeführt und Basteln angeboten; hier sind auch die Erwachsenen herzlich eingeladen, Kränze und andere Dekorationen mit zu kreieren. Alle, die Lust auf adventliche Stimmung, Leckereien und Weihnachtsmusik haben, sind herzlich eingeladen.

Der Tageseinnahmen kommen den ratsuchenden Menschen in Schwangerschaftsberatung zugute. Die Mitarbeiterinnen der Caritas helfen hier beispielsweise bei Fragen zu Schwangerschaft und Geburt, vorgeburtlicher Diagnostik, bei Unsicherheiten, wenn eine Schwangerschaft berufliche Planungen durchkreuzt, finanzielle Sorgen bestehen oder die werdenden Mütter sich über rechtliche Ansprüche wie Erziehungsgeld, Elternzeit, Unterhalt, Sozialhilfe und mehr informieren wollen. Leider sind die Mittel im Fachdienst begrenzt, um im Bedarfsfall eine Sofort-Hilfe geben zu können, etwa Erstausstattungen für Babys. Hier ist unkompliziertes Handeln ohne bürokratischen Aufwand wichtig. Vom Erlös will der Träger daher jungen Frauen oder Familien die Anschaffung von Babybadewannen, Babykleidung, Windeln, Kindersitzen oder anderen Dingen, die dringend benötigt werden, ermöglichen. (eB/epa)

 

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Bewegung und Erleben ermöglichen

 

Kommentar verfassen