Kammerkonzerte mit „Montjoie Musicale“

International bekannte Musiker der Klassikszene in neun Konzerten zu Gast

Die russische Pianistin Anna Carrere und der russische Geiger Vadim Tchijik  wollen die neue Spielzeit von „Montjoie Musicale“ eröffnen
Die russische Pianistin Anna Carrere und der russische Geiger Vadim Tchijik wollen die neue Spielzeit von „Montjoie Musicale“ eröffnen

Monschau – Mit insgesamt neun Konzerten startet die Konzertreihe „Montjoie Musicale – Kammerkonzerte in Monschau“ in ihre neue Spielzeit 2016/2017. In Kooperation mit der Stadt Monschau, der Monschau Touristik und der Künstlervermittlung Koltun wollen wieder international bekannte Musiker in der Kulturstadt Monschau auftreten.

Mit einem musikalischen Feuerwerk eröffnet am Sonntag, 20. November, um 17 Uhr im Aukloster der preisgekrönte russische Geiger Vadim Tchijik mit Werken von P. I. Tschaikowsky und S. Prokofiev die diesjährige Spielzeit. Von Ivry Gitlis als „großes Talent mit herausragenden Fähigkeiten“ beschrieben, konzertiert er seit Jahren als Solist mit internationalen Top-Orchestern oder als Kammermusikpartner in den großen Musikzentren der Welt wie Théâtre des Champs-Elysées in Paris, Concertgebouw in Amsterdam, Dvorak Hall in Prag, Philharmonie in Köln oder Palace of Fine Arts in Mexico. Begleitet wird er von der russischen Pianistin Anna Carrere, die ebenfalls mehrfache Preisträgerin zahlreicher internationaler Klavierwettbewerbe ist und einer regen europaweiten Konzerttätigkeit nachgeht.

Tschaikowsky trifft Piazzolla, Kontrast oder Gemeinsamkeit? Diese Frage werden sich der Gitarrist Evgeny Beleninov und die Pianistin Eleonora Kotlibulatova am Sonntag, 11. Dezember, um 11 Uhr in der Schlosskapelle Monschau stellen und mit den Werkzyklus „die Jahreszeiten“ eines der zentralen Werke beider Komponisten in den Mittelpunkt der Konzertmatinée setzten. Evgeny Beleninov zählt zur festen Größe der heutigen Gitarren-Szene und konzertiert regelmäßig im In- und Ausland u.a. mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz.

Zentrale Monumente der romantischen Klaviermusik stehen am Sonntag, 8. Januar, um 17 Uhr im Aukloster Monschau beim ersten Klavierabend der diesjährigen Spielzeit auf dem Programm. Mit dem italienischen Meisterpianisten Antonio di Cristofano konnte ein wahrer Kenner seines Faches eingeladen werden, der regelmäßig in renommierten Häusern wie der Smetana Hall und Dvorak Hall in Prag, im Leeum Auditorium in Seoul oder im Konzerthaus in Wien gastiert.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Monschauer Weihnachtsmarkt öffnet die Tore

Das diesjährige Orchesterkonzert steht am Sonntag, 5. März, um 17 Uhr in der Aukirche Monschau ganz im Zeichen der musikalischen Melancholie. Der russische Geigenvirtuose und diesjähriger Echo-Klassik Preisträger Yury Revich stellt zusammen mit der russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg unter der musikalischen Leitung von Juri Gilbo seine neue, preisgekrönte Aufnahme der „4 Jahreszeiten“ von A. Vivaldi vor. Seine Auftritte in der Carnegie Hall, im Wiener Musikverein, in der Tschaikowski-Halle in Moskau und im Pariser Théâtre des Bouffes du Nord waren eine Sensation. Als zweite Solistin des Abends wird die chinesische Pianistin Xin Wang das erste Klavierkonzert von F. Chopin vortragen. Sie zählt zu den führenden Musikerinnen der Inneren Mongolei und konzertiert regelmäßig in Europa und Asien.

Am Sonntag, 19. März, um 15 Uhr findet im Aukloster Monschau das jährliche Kinderkonzert statt. Zusammen mit den Musikern Lisa Mersmann (Cello) und Lisa Klingenburg (Querflöte) gestaltet der deutsche Pianist und künstlerische Leiter der Konzertreihe Florian Koltun ein musikalisches Märchen für Kinder und Erwachsene zum Hören und Mitmachen. Der Eintritt ist frei.

Umbruch oder Bewahrung der Tradition? Diese musikalische Frage stellt sich am Sonntag, 9. April, um 17 Uhr im Aukloster Monschau der italienische Pianist Giuliano Adorno und wird beim zweiten Klavierabend zentrale russische Werken des 20. Jahrhundert von A. Scriabin, S. Prokofiev und S. Rachmaninov vortragen. Seine Gastspiele bei bedeutenden Konzerthäusern in Paris, Brüssel, Anderlecht, Stuttgart, Rom, Salzburg oder Tokio wurden vom Publikum überwältigend gefeiert.

Mit Kazem Abdullah gastiert am Sonntag, 7. Mai, um 17 Uhr der Chefdirigent des Aachener Sinfonieorchesters als Klarinettist im Aukloster Monschau. Mit seiner dynamischen und mitreißenden Bühnenpräsenz ist Kazem Abdullah einer der vielversprechendsten Dirigenten und Musiker seiner Generation. Zusammen mit dem deutschen Pianisten Florian Koltun, Preisträger zahlreicher internationaler Klavierwettbewerbe in Deutschland, Italien, Spanien, den Niederlanden und Luxemburg, wird Kazem Abdullah Kammermusikwerke für Klarinette und Klavier von J. Brahms und C. Saint-Saëns aufführen.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Höhner meets Classic

Den dritten Klavierabend gestaltet am Sonntag, 18. Juni, um 17 Uhr im Aukloster Monschau Paolo Francese mit Werken von J. Brahms, F. Liszt und F. Busoni. Als internationaler Preisträger konzertiert er in den großen europäischen Musikmetropolen in Italien, Deutschland, Frankreich, Portugal, Schweiz, Spanien und Türkei. Neben seiner pianistischen Tätigkeit ist Paolo Francese als Jurymitglied bei internationalen Klavierwettbewerben zu Gast und leitet das Klavierfestival „PianoSolo“ in Salerno.

Mit Feuer und Leidenschaft beschließen am Sonntag, 16. Juli, um 17 Uhr im Aukloster Monschau der amerikanische Cellist Andrew Smith zusammen mit dem spanischen Pianisten Alfredo Oyágeuz Montero die diesjährige Spielzeit mit spanischen Werken des 19. und 20. Jahrhundert von J.  Turina, G. Cassado und M. De Falla. Andrew Smith unterrichtet zur Zeit als Professor an der University of Nevada in Las Vegas und ist gleichzeitig erster Cellist des Las Vegas Philharmonic Orchestra. Alfredo Oyaguez Montero tritt neben seiner weltweiten regen Konzerttätigkeit als Pianist und Kammermusiker auch als gefragter Dirigent mit zahlreichen Orchestern wie z.B. dem Sinfonieorchester der Stadt Malaga oder dem Adriatic Chamber Music Festival Orchestra auf.

Die Ticketpreise der Spielzeit betragen 20,- / 15,- Euro (VVK 13,- / 8,- Euro zzgl. VVK-Gebühren). Schüler bis 18 Jahren haben zu allen Konzerten freien Eintritt. Tickets können bei allen bekannten VVK-Stellen erworben werden. Weitere Informationen per Mail unter kuenstlervermittlung_koltun@hotmail.de. (epa)

Kommentar verfassen