FSJ-ler für den Sport gesucht

Spielgemeinschaft SG Oleftal – SG 92 bietet interessierten jungen Menschen die Möglichkeit zu einem Freiwilligen Sozialen Jahr

Die SG Oleftal setzt sich für Integration ein. Foto: SG Oleftal
Die SG Oleftal setzt sich für Integration ein. Foto: SG Oleftal

Schleiden – Als erster Sportverein im Kreis Euskirchen hat die Spielgemeinschaft SG Oleftal –SG 92 seit Herbst vergangenen Jahres eine eigenständige Arbeitsstelle für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) eingerichtet und damit neue Wege in der Sportvereinsarbeit beschritten. Dr. Harry Kunz, der für die SG Oleftal-SG 92 das Projekt federführend organisiert und betreut : „Unsere bisherige FSJ-Arbeit mit dem 20-jährigen Manuel Schumacher aus Hellenthal ist sehr erfolgreich. In zahlreichen Kindertagesstätten, Grundschulen und weiterführenden Schulen im gesamten Schleidener Tal bieten wir seit dem 1. September meist einmal wöchentlich Spiel- und Bewegungsangebote an, die von den Kindern mit großem Zuspruch angenommen werden.“ 

Neben der im Mittelpunkt stehenden Arbeit an Schulen und Kindertagesstätten setzt die SG Oleftal–SG 92 ihren FSJ-ler auch für die Betreuung einer Kinder- und einer Mädchenfußballmannschaft des Vereins sowie in einer Kinderturntruppe ein. Hinzu kommt die Unterstützung für die Flüchtlingsarbeit der Sportgemeinschaft, die derzeit eine Freizeitspielgruppe junger männlicher Flüchtlinge, die im Schleidener Tal leben, und Fußball- und Schwimmangebote für Kinder und Jugendliche aus einer Flüchtlingsunterbringungseinrichtung in Kall umfassen.

„Mit Manuel Schumacher ist uns dabei ein echter Glücksgriff gelungen, der für die sehr unterschiedlichen Arbeitsanforderungen ein beachtliches organisatorisches und pädagogisches Geschick entwickelt so Kunz. Deshalb habe sich der Vereinsvorstand trotz erheblicher finanzieller Belastung für eine Fortsetzung des Projektes entschieden.

Die SG Oleftal gewährleiste eine kompetente Betreuung und kontinuierliche Fortbildung in einer Ausbildungsgruppe des Fußball-Verbandes Mittelrhein (FVM), in deren Verlauf  auch die DFB-Trainer-Lizenz für Kinder- und Jugendfußball erworben werden soll.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„Asyl ist Menschenrecht“

Der Einsatz des künftigen FSJ-lers soll am 1. September 2017 beginnen und dauert ein Jahr. Der Aufgabenbereich umfasst schwerpunktmäßig die Unterstützung bei Fußball-, Spiel- und Bewegungsangeboten an Kindergärten und Schulen im Raum Hellenthal und Schleiden sowie die Unterstützung im sportlichen und organisatorischen Bereich der Kinder- und Jugendabteilung der SGO-SG 92.

Erwartet werden von dem Bewerber oder der Bewerberin Interesse, mit Kindern Sportangebote durchzuführen, eine Affinität zum Fußballsport mitsamt der Bereitschaft zur Fortbildung (Trainerausbildung), Kontaktfreudigkeit sowie die Bereitschaft zu flexiblen Arbeitseinsätzen. Notwendig sind ferner Führerschein sowie ein PKW, der zur Verfügung steht. Der FSJ-ler erhält monatlich 300 Euro (plus Kindergeld) und ist regulär sozialversichert.
Interessenten senden ihre Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben,
Lebenslauf, Kopie letztes Zeugnis) bis spätestens 5. März per E-Mail an Harry Kunz (harry.kunz@t-online.de).

Nähere Informationen im Internet unter www.sgoleftal.de/fsj oder telefonisch bei Harry Kunz unter Telefon 0 24 41-61 49. (epa)

 

Kommentar verfassen