Sofort-Hilfe für die Schwangerschaftsberatung

Erlös des Caritas Adventsbasars kommt werdenden Müttern, Alleinerziehenden oder jungen Familien zugute

Rolf Schneider übergab den Scheck an Jessica Rau (v.l.) Uschi Grab, Sonja Lorbach und Martina Bertram. Bild: Arndt Krömer
Rolf Schneider übergab den Scheck an Jessica Rau (v.l.) Uschi Grab, Sonja Lorbach und Martina Bertram. Bild: Arndt Krömer

Nordeifel – Der Adventsbasar des Caritasverbandes für die Region Eifel lockte vergangenes Jahr über 250 Besucher an. Im und um das Schleidener Caritas-Haus waren die Menschen auf allen Etagen unterwegs, um Kaffee und Kuchen zu genießen, ein Theaterstück mit ihren Kindern anzuschauen, Weihnachtsartikel zu kaufen oder draußen Glühwein zu trinken und Waffeln oder Würstchen zu verzehren. Die Einnahmen des Tages beliefen sich auf knapp 3000 Euro, die der Schwangerschaftsberatung des Verbandes für Sofort-Hilfen in Notfällen zu Gute kommen.

„Wir sind froh über einen hervorragend gelaufenen Nachmittag, den alle unsere Kolleginnen und Kollegen ehrenamtlich auf die Beine gestellt haben“, zieht Martina Bertram von der Gemeindecaritas, die gemeinsam mit ihren Kolleginnen Uschi Grab und Jessica Rau mit der Planung und Organisation des Basars betraut war, eine positive Bilanz: „Mit dem Erlös sind wir mehr als zufrieden und sehr glücklich darüber, ihn unserer Schwangerschaftsberatung zukommen lassen“.

Die Beraterinnen Uschi Grab und Christel Schümmer, unterstützt von Sonja Lorbach aus der Verwaltung, helfen beispielsweise bei Fragen zu Schwangerschaft, Geburt und vorgeburtlicher Diagnostik, bei Unsicherheiten, wenn eine Schwangerschaft berufliche Planungen durchkreuzt, finanzielle Sorgen bestehen oder werdende Mütter sich über rechtliche Ansprüche wie Erziehungsgeld, Elternzeit, Unterhalt, Sozialhilfe und mehr informieren wollen. „Leider sind die Mittel in unserem Fachdienst jedoch begrenzt, um im Bedarfsfall eine schnelle Soforthilfe geben zu  können“, erklärt Geschäftsführer Rolf Schneider. „Es kommt  beispielsweise vor, dass Erstausstattungen für Babys dringend gebraucht werden. Hier ist uns unkompliziertes Handeln wichtig, ohne bürokratischen Aufwand. Vom Erlös können wir nun ratsuchenden jungen Frauen oder Familien die Anschaffung von Babybadewannen, Kleidung, Windeln, Kindersitzen oder anderen Dingen ermöglichen.“

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Zirkusprojekt begeisterte Förderschüler

 

Wer Fragen zu Schwangerschaftsberatung hat kann sich an Uschi Grab, Beratungsbüro Mechernich, unter 02443/8780 oder Christel Schümmer, Beratungsbüro Schleiden, unter 02445/8507-269, wenden. (epa)

Kommentar verfassen