„Johnny Cash Roadshow” in Monschau

Hommage an den „Man in Black” auf der Burgbühne

Country-Fans aufgepasst: Die „Johnny Cash Roadshow” gastiert auf der Burg-Bühne. Foto: Veranstalter
Country-Fans aufgepasst: Die „Johnny Cash Roadshow” gastiert auf der Burg-Bühne. Foto: Veranstalter

Monschau –  Die  „Johnny Cash Roadshow – a Celebration“, eine Hommage an den berühmten amerikanischen Singer-Songwriter des 20. Jahrhunderts, kommt am Sonntag, 27. August, um 20.30 Uhr auf die Open Air-Bühne der Monschauer Burg im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Monschau Festival 2017“.

Johnny Cash nahm im Laufe seiner knapp 40-jährigen Karriere mehr als 2500 Songs auf und landete 14 Nummer-eins-Hits in den US-Billboard-Country-Charts. Der Man in Black, der mit seiner markanten Bassbariton-Stimme vor US-Präsidenten im Weißen Haus und „Knastbrüdern“ im Hochsicherheitsgefängnis sang, wurde mit Country, Folk, Gospel, Blues, Rockabilly, Pop und Rock‘n’Roll zur Musiklegende.

Die Tochter von Johnny Cash, Rosanne Cash, sagt Folgendes über ihn: „Die Ähnlichkeit von Clive mit meinem Vater ist unheimlich echt!“

Sänger Clive John, dessen Ähnlichkeit die Tochter von Johnny Cash, Rosanne Cash, betont, soll in Monschau bei der „Johnny Cash Roadshow“ von seiner Band sowie Amanda Ann Ralston als June Carter und seiner Brass Section live begleitet werden. Tickets gibt es ab sofort  bei der Hotline der Monschau Touristik unter 0 24 72 / 80 48 28 oder 0 24 72 / 80 48 0 und in Ticketshops der Region.

www.monschau-festival.de

(epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Monschauer Weihnachtsmarkt öffnet die Tore

Kommentar verfassen