Alle Beiträge von Redaktion epa

Von der Fantasy-Welt in die kalte Realität

Die Keldenicher Autorin Nadia Ihwas hat mit „Fremd Zuhause“ einen Roman geschrieben, der das Schicksal einer Flüchtlingsfamilie thematisiert

Mit "Fremd Zuhause" legt Nadia Ihwas ihren zweiten Roman vor. Bild: Privat
Mit „Fremd Zuhause“ legt Nadia Ihwas ihren zweiten Roman vor. Bild: Privat

Kall-Keldenich – Vor vier Jahren hat sie ihren ersten Roman „Wandlerin der Welten – Die Chroniken von Neshúm I“ veröffentlicht, ein Fantasy-Roman. In der Zwischenzeit hat Nadia Ihwas nicht nur ihr Abitur in Steinfeld absolviert und ein Bauingenieurstudium in Aachen begonnen sowie ein Zweitstudium in Wirtschaftswissenschaften, sondern sie hat auch kräftig an einem neuen Roman gearbeitet. Von der Fantasy-Welt in die kalte Realität weiterlesen

Pfeile fliegen bis zu 200 Meter weit

Die St.-Sebastianus-Langbogenschützen laden erneut zu einem Turnier auf Burg Eicks ein. Bild: Privat
Die St.-Sebastianus-Langbogenschützen laden erneut zu einem Turnier auf Burg Eicks ein. Bild: Privat

Mechernich-Eicks – Die St.-Sebastianus-Langbogenschützen aus Bad Münstereifel veranstalten am 20.und 21. Oktober wieder ihr international besetztes Schießen „At the Marks“ auf Schloss Eicks. Bei diesem in Deutschland einzigartigen Turnier wird zum Teil über 200 Meter genau und auf durch Bäume und andere Hindernisse verdeckte Ziele (Marks) geschossen. „Das gibt es nur bei uns“, so Pressesprecher Peter Dreßen aus Kall. Aus diesem Grund brauchen die Schützen auch eine Versicherung bei der International Longbow Archers Association, bevor sie an den Start gehen. Pfeile fliegen bis zu 200 Meter weit weiterlesen

Wieder sicher atmen können

In Nettersheim-Marmagen entsteht eine ambulante Hausgemeinschaft für Beatmungs- und Intensivpatienten

Jörg Koch (Geschäftsführer und Physiotherapeut), Martina Gossen (Pflegefachkraft ), Michael Fink (Geschäftsführer, Pflegeexperte für außerklinische Beatmung ), Walburga Kloß (Pflegekraft), Elisabeth Kolb (Pflegekraft), Michaela Lorbach (Pflegekraft und stellvertretende Pflegedienstleitung) und Iris Wüllenweber (Pflegekraft) (v.r.) können es kaum noch abwarten, das neue Haus in Marmagen in Betrieb zu nehmen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Jörg Koch (Geschäftsführer und Physiotherapeut), Martina Gossen (Pflegefachkraft ), Michael Fink (Geschäftsführer, Pflegeexperte für außerklinische Beatmung ), Walburga Kloß (Pflegekraft), Elisabeth Kolb (Pflegekraft), Michaela Lorbach (Pflegekraft und stellvertretende Pflegedienstleitung) und Iris Wüllenweber (Pflegekraft) (v.r.) können es kaum noch abwarten, das neue Haus in Marmagen in Betrieb zu nehmen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Marmagen – „Das Gefühl, keine Luft mehr zu bekommen, ist wohl für fast alle Menschen extrem beängstigend“, sagt Jörg Koch, zusammen mit Michael Fink Geschäftsführer des Pflegedienstes „Flair“. Die beiden haben eine besondere Idee: Sie wollen eine ambulante Hausgemeinschaft für Beatmungs- und Intensivpatienten in Marmagen aufbauen. Dort sollen auf Beatmung angewiesene Patienten in den eigenen vier Wänden leben und trotzdem 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr, gut ausgebildete Pflegefachkräfte für die lebensnotwendige Beatmung zur Verfügung haben – ob im Notfall oder in der alltäglichen Versorgung. Und zwar mitten in der grünen Eifel, in Marmagen im „Haus Eifel“. Wieder sicher atmen können weiterlesen

Gemeinde Kall investiert in den Klimaschutz und spart dabei noch Geld

Markus Böhm, Achim Dreßen, Rolf Blakowski und Christian Reuter von der „ene“ freuten sich gemeinsam mit Energieberater Tobias Feld (v.l.) von der Gemeinde Kall über die bereits erfolgte Umrüstung der Hermann-Josef Straße (L 22) in Steinfeld.   Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Markus Böhm, Achim Dreßen, Rolf Blakowski und Christian Reuter von der „ene“ freuten sich gemeinsam mit Energieberater Tobias Feld (v.l.) von der Gemeinde Kall über die bereits erfolgte Umrüstung der Hermann-Josef Straße (L 22) in Steinfeld.
Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Gemeinsam mit der Energie Nordeifel („ene“) rüstet die Gemeinde Kall alte Straßenlaternen auf moderne LED-Technik um – Neben 27.000 Kilowattstunden Strom werden Energiekosten von jährlich 6.000 Euro eingespart

Kall – Energieeinsparung ist in aller Munde. Auch die Gemeinde Kall setzt sich seit einigen Jahren intensiv mit der Effektivität des Energieeinsatzes auseinander. „Straßenbeleuchtung mit LED-Technik ist mittlerweile praxistauglich, spart Geld und Energie“, so Alfred Schmidt, Erster Beigeordneter der Gemeinde Kall. Die Gemeinde Kall rüstet daher jetzt gemeinsam mit der Energie Nordeifel („ene“) nach und nach alte Straßenlampen auf moderne LED-Technik um. „In mehreren Ortsteilen sowie im Kernort sollen so pro Jahr knapp 27.000 Kilowattstunden Strom eingespart werden – und damit Kosten von über 6.000 Euro“, berichtet Schmidt. Gemeinde Kall investiert in den Klimaschutz und spart dabei noch Geld weiterlesen

Freiwillige aus ganz Deutschland arbeiten im Nationalpark

Renaturierungsmaßnahmen am Sauerbach – Ufer- und Sohlbefestigung wird von Hand abgetragen

Die Helfer des Bergwaldprojektes tragen die Steine ab und entfernen damit die Ufer- und Sohlbefestigungen des Sauerbaches im Nationalpark Eifel. Bild: Nationalparkverwaltung
Die Helfer des Bergwaldprojektes tragen die Steine ab und entfernen damit die Ufer- und Sohlbefestigungen des Sauerbaches im Nationalpark Eifel. Bild: Nationalparkverwaltung

Schleiden-Vogelsang – Im Nationalpark Eifel sind in dieser Woche 22 Teilnehmer des Bergwaldprojektes im Arbeitseinsatz und unterstützen unter anderem auch das LIFE+ Projekt „Wald – Wasser – Wildnis“ mit einer Aktion am Sauerbach. Dies ist einer gemeinsamen Pressemitteilung vom Nationalparkforstamt Eifel sowie der Biologischen Station StädteRegion Aachen zu entnehmen. Hier helfen die aus ganz Deutschland in den Nationalpark Eifel gereisten Freiwilligen bei notwendigen Renaturierungsmaßnahmen, wie zum Beispiel dem Rückbau von Begradigungen. Freiwillige aus ganz Deutschland arbeiten im Nationalpark weiterlesen

KEV verbindet das Nützliche mit dem Schönen

Die Kreis-Energie-Versorgung Schleiden (KEV) lässt zurzeit drei ihrer Trafostationen aufwendig bemalen

Rainer Karls (links) besah sich mit Sarah Kaspar („ene“) und Rolf Jöbges (rechts) am Mittwochmorgen den Fortgang der Arbeiten in Gemünd, wo Stefan Vogt und Simon Horn (Mitte) derzeit eine weitere Energiestation besprühen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel – Sie sind nützlich, aber nicht unbedingt schön: Trafostationen fristen meist ein eher bescheidenes Dasein inmitten der Städte und Dörfer, sind aber notwendig, da ohne sie eine Stromversorgung der Bürger nicht möglich wäre. Nicht selten verleitet ihr eintöniges Grau oder Grün Sprayer dazu, sich an ihnen „künstlerisch“ auszutoben. Zuweilen werden sie auch einfach nur als Litfasssäule missbraucht. KEV verbindet das Nützliche mit dem Schönen weiterlesen

Freiflüge überm Freilichtmuseum

Die Greifvogelstation HellenthaDie Greifvogelstation Hellenthal präsentiert ihre Vögel im LVR-Freilichtmuseum. Bild: Hans-Theo Gerhards/LVR
Die Greifvogelstation Hellenthal präsentiert ihre Vögel im LVR-Freilichtmuseum. Bild: Hans-Theo Gerhards/LVR

Kommern – Am Sonntag, 28. Oktober, präsentiert die Greifvogelstation Hellenthal im LVR-Freilichtmuseum Kommern eindrucksvolle Exemplare jener Vögel, die früher auch an europäischen Fürstenhöfen von bediensteten Falknern zur Beizjagd auf Niederwild eingesetzt wurden. Freiflüge überm Freilichtmuseum weiterlesen

Themenabend „Hochwasser in Münstereifel“

Referenten klären über Probleme rund um die Hochwasservorsorge auf

Im Jahr 2007 gab es das letzte große Hochwasser im Münstereifeler Raum, hier ein Bild aus Kreuzweingarten-Reeder. Bild: Erftverband
Im Jahr 2007 gab es das letzte große Hochwasser im Münstereifeler Raum, hier ein Bild aus Kreuzweingarten-Reeder. Bild: Erftverband

Bad Münstereifel –  Der Kultur- und Geschichtsvereins Zwentibolds Erben veranstaltet am Freitag, 21. September, 19 Uhr, in der Aula des St. Michael-Gymnasiums Bad Münstereifel einen Abend zum Thema „Hochwasser in Münstereifel und Umgebung gestern-heute-morgen“. Themenabend „Hochwasser in Münstereifel“ weiterlesen

Vaudeville-Bluesabend in Stadtkyll

Scarlett Andrews singt klassischen Vaudeville Blues der 20er Jahre

Scarlett Andrews und Christian Christl gastieren in der Kleinkunstbühne Stadtkyll. Bild: Privat
Scarlett Andrews und Christian Christl gastieren in der Kleinkunstbühne Stadtkyll. Bild: Privat

Stadtkyll – Eine der jungen Sängerinnen des Vaudeville-Blues kommt nach Stadtkyll: Scarlett Andrews. Nicht viele junge Sängerinnen nehmen sich dieses traditionellen Jazzstiles an, denn hier besticht nicht die Lautstärke sondern die vokale Mimik das Programm. Denn neben den gesanglichen Qualitäten braucht es auch eine ganz gehörige Portion schauspielerisches Talent. Vaudeville-Bluesabend in Stadtkyll weiterlesen

„Jazz Emotions“ gastieren im „Teatro Paolo“

Die Band "Jazz Emotions" gastiert in Honerath im ungewöhnlichen Ambiente des "Teatro Paulo". Bild: Jazz Emotions
Die Band „Jazz Emotions“ gastiert in Honerath im ungewöhnlichen Ambiente des „Teatro Paolo“. Bild: Jazz Emotions

Bad Münstereifel-Honerath – Am Samstag, 29.September, veranstaltet der Kultur- und Geschichtsverein „Zwentibolds Erben“ in Bad Münstereifel-Honerath im Kunsthof  Paul Greven, Brahmsstr. 37 das nächste Münstereifeler Hauskonzert. Es spielt die Gruppe „Jazz Emotions“ mit den Musikern Niklas Waasem, Christoph Oleschinski, René Lingscheid, Jan Philipp Röser und Franziska Lörch. „Jazz Emotions“ gastieren im „Teatro Paolo“ weiterlesen

Leben jüdischer Bürger wieder sichtbar gemacht

In der Gemeinde Kall wurde mit 23 Stolpersteinen an das Schicksal jüdischer Bürger erinnert – Große Anteilnahme von Seiten der Bevölkerung 

Künstler Gunter Demnig freute sich über den besonders großen Andrang in Kall. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – 23 Stolpersteinen, die an jüdische Bürger Kalls erinnern, wurden am Freitagmorgen unter großer Anteilnahme der Bevölkerung von Künstler Gunter Demnig an mehreren Orten in Kall verlegt. Die Aktion startete vor der VR-Bank, wo zunächst die Sprecher des Arbeitskreises Stolpersteine Georg Toporowsky und Horst Thiesen Grußworte an die gut 60 Menschen, darunter zahlreiche Schüler, richteten. Anwesend war auch der Rabbiner Mordechai Bohrer von der jüdischen Gemeinde Aachen. Bohrer freute sich besonders, dass es Nichtjuden waren, die heute an die Schicksale ehemaliger Mitbürger erinnerten. Leben jüdischer Bürger wieder sichtbar gemacht weiterlesen

Claus von Wagner kommt ins Turmhof-Gymnasium

Claus von Wagner kommt nach Mechernich. Bild: Wagner
Claus von Wagner kommt nach Mechernich. Bild: Wagner

Mechernich – „Wer Claus von Wagner auf einer Bühne sieht, weiß: das wird auf jeden Fall kein normaler Kabarettabend“, heißt es in einer Presseankündigung für den Kabarettabend am Mittwoch, 12. September, 20 Uhr, in der Aula des Mechernicher Gymnasiums „Am Turmhof“.  Claus von Wagner sei so, wie sich Bertold Brecht und Loriot in einer durchzechten Nacht ihren Schwiegersohn vorgestellt hätten. Manche sagten, er sähe aus wie Roland Kaiser – hätte aber bessere Texte. „Was ihn so anders macht? Die Tatsache, dass er die Intelligenz seiner Zuschauer ernst nimmt. Bei allem Spaß. Claus von Wagners Kunst ist es, sich höchst amüsant zu wundern“, so der Veranstalter weiter. Claus von Wagner kommt ins Turmhof-Gymnasium weiterlesen