Archiv der Kategorie: Gesellschaft und Soziales

Die gesamte Verbandsgemeinde setzt auf Sonnenenergie

Sämtliche Dächer der VG Birkenfeld werden zurzeit vom Euskirchener Solarspezialisten „F&S solar concept“ mit Photovoltaikmodulen bestückt – Bis zum 30. Juni soll das Großprojekt mit 1650 Kilowatt-Peak fertig sein und dann jährlich 1100 Tonnen Kohlendioxid einsparen – Über Stiftung finanziertes Sonnenkraftwerk wird 2,5 Millionen Euro in die öffentlichen Kassen spülen

Dr. Bernhard Alscher (2.v.l.), Bürgermeister der Verbandsgemeinde Birkenfeld, präsentierte zusammen mit Jörg Frühauf (r.), Geschäftsführer der ausführenden Firma „F&S solar concept“, die Photovoltaik-Dachanlage auf dem Gemeinschaftshaus Rinzenberg – ein Teil des Solarprojekts Birkenfeld mit 1650 Kilowatt-Peak. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Verbandsgemeinde Birkenfeld – „Wir müssen nicht nur von Klimaschutz reden, wir müssen handeln!“, betonte Dr. Bernhard Alscher, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Birkenfeld, am Freitag im Gemeinschaftshaus Rinzenberg. Er stellte dort etwa 80 interessierten Bürgern sowie Vertretern aus Politik und Verwaltung ein besonderes Solarprojekt vor: Auf über 50 Dächern in den 31 Orten der Verbandsgemeinde werden nämlich zurzeit Solarmodule installiert. Die gesamte Verbandsgemeinde setzt auf Sonnenenergie weiterlesen

ene-Spende wird für Muskelvibrationsgerät benötigt

Mitarbeiter des regionalen Energieversorgers warfen 650 Euro in den Hut – Freundschaft existiert seit neun Jahren.

 

Der Betriebsratsvorsitzende Karl-Hubert Eser (links) übergab gemeinsam mit zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Energie Nordeifel (ene) den symbolischen Scheck an den Fördervereinsvorsitzenden Franz Willems. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Seit über 25 Jahren gibt es einen ganz besonderen Weihnachtsbrauch bei der Energie Nordeifel (ene). Immer wenn die Tage kürzer werden schnappt sich einer der beiden Betriebsratsvorsitzenden einen Hut und geht von Mitarbeiter zu Mitarbeiter, um eine kleine Spende einzusammeln. Im letzten Jahr kamen auf diese Weise 650 Euro zusammen, die jetzt, zwei Tage nach Ostern, vom Betriebsratsvorsitzenden Karl-Hubert Esser und zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an den Förderverein für tumor- und leukämiekranke Kinder in Blankenheimerdorf übergeben wurden. ene-Spende wird für Muskelvibrationsgerät benötigt weiterlesen

150 Mittagessen in 30 Minuten

Knapp 400 000 Euro wurden für die neue Schulmensa investiert, die am 2. Mai ihre Tore öffnet. Ab sofort  können Eltern ihre Kinder anmelden. Bestellt und bezahlt wird auf dem Online-Portal.

Am Montag durften diese jungen Leute in der Mensa schon mal Probe sitzen. Die sechs Schüler freuen sich bereits riesig auf den 2. Mai. Denn ab dann gibt es mittags endlich eine warme Mahlzeit für die Schleidener Realschüler und Gymnasiasten. Bild: Tameer Gunnar Eden/EifelerPresseAgentur/epa

Schleiden – „Rund 1,9 Millionen Kinder in Deutschland bringen zu viele Kilos auf die Waage, 800 000 sind sogar fettleibig“, berichtet die neueste Ausgabe des „Öko-Test“. Die Gründe dafür sind lange bekannt: Neben Bewegungsmangel ist es vor allem eine falsche Ernährung, die zum Übergewicht bei jungen Leuten führt. Abhilfe schafft nur eine gesunde ausgewogene Ernährung. Doch gerade dafür ist meist wenig Zeit. Vor allem Schülerinnen und Schüler greifen bei Hunger lieber mal rasch zum Schokoriegel oder stürmen in der Mittagspause das Fast-Food-Büdchen an der Ecke. Der verstärkte Nachmittagsunterricht an den Schulen führt leider vielfach auch zu einer weiteren Verschlechterung der Ernährungslage bei jungen Leuten.

In der Stadt Schleiden hat man diese Entwicklung frühzeitig erkannt. Verwaltung und Politik waren sich schnell einig darin, dass die Investitionen in die Bildung nur Sinn ergeben, wenn man dabei auch das leibliche Wohl der Schülerinnen und Schüler im Auge behält. Mit anderen Worten: Eine moderne Schulmensa musste her. 150 Mittagessen in 30 Minuten weiterlesen

Schleiden verzichtet auf eine Klage

Bürgermeister Ralf Hergarten setzt weiterhin auf interkommunale Zusammenarbeit, hält die geplante neue gymnasiale Oberstufe an der Ahr aber angesichts des bevorstehenden Demographiewandels für einen Schritt in die falsche Richtung.

Bürgermeister Ralf Hergarten (links) und Schulleiter Rolf Heesel zeigten sich angesichts der zahlreichen Qualitäten des Städtischen Gymnasium zuversichtlich, dass Eltern auch in Zukunft lieber auf Erfahrung und Tradition anstatt auf Experimente setzen. Bild: Michael Thalken/epa/Eifeler Presse Agentur

Schleiden – Nach Absprache mit den Fraktionsvorsitzenden im Rat der Stadt Schleiden hat Bürgermeister Ralf Hergarten nun entschieden, doch nicht gegen die neue Gemeinschaftsschule an der Ahr zu klagen. „Wir möchten nicht verhindern, dass die neue Schule zum neuen Schuljahr starten kann“, so Hergarten, der das Modell der Gemeinschaftsschule grundsätzlich weiterhin für sinnvoll hält. „Hier im ländlichen Raum sind solche Schulen allein schon aufgrund des demographischen Wandels vernünftig“, sagte er. Schleiden verzichtet auf eine Klage weiterlesen