Archiv der Kategorie: Nachrichten

Arbeiten auf der Oleftalbahn

Der Schienenbusverkehr ist für dieses Jahr zwar vorbei, es stehen aber diverse Oberbau- und umfangreiche Vegetationsarbeiten an

Auch in der Wintersaison wird auf der Oleftalbahn gearbeitet. Foto: Marita Rauchberger
Auch in der Wintersaison wird auf der Oleftalbahn gearbeitet. Foto: Marita Rauchberger

Schleiden – Die Fahrsaison auf der Oleftalbahn ist für 2017 vorbei, das Fahrzeug wurde ins Winterquartier nach Bonn–Beuel gebracht und die Strecke von Kall nach Hellenthal ist für dieses Jahr offiziell gesperrt. Im kommenden Jahr soll der Schienenbusverkehr aber pünktlich zur  Saison wieder starten, wie die Bahn- und Businitiative Schleidener Tal (BuBI) mitteilt. Arbeiten auf der Oleftalbahn weiterlesen

EuLog bringt Gründerwettbewerb ins Rollen

AC2 geht in die nächste Runde – Auftaktveranstaltung fand im Logistikunternehmen der Nordeifelwerkstätten statt – Beratung, Netzwerke, Workshops und mehr für Existenzgründer und bestehende Unternehmen, die weiter wachsen wollen

Bei der Auftaktveranstaltung des Businessplanwettbewerbs AC2 berichtete Markus Wilden (2.v.r.), Geschäftsführer EuLog, von der hohen Bedeutung externer Beratung für Unternehmen auf der Erfolgsspur. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Bei der Auftaktveranstaltung des Businessplanwettbewerbs AC2 berichtete Markus Wilden (2.v.r.), Geschäftsführer EuLog, von der hohen Bedeutung externer Beratung für Unternehmen auf der Erfolgsspur. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Kuchenheim – „Bringen Sie ihre Unternehmens-Gründung ins Rollen!“, so lautet das Motto des diesjährigen branchenübergreifenden Businessplanwettbewerbs AC2 der GründerRegion Aachen. Am vergangenen Dienstagabend bot passenderweise das Euskirchener Logistik-Unternehmer „EuLog“ den Rahmen für die Auftaktveranstaltung. Die Tochterfirma der Nordeifelwerkstätten (NEW), die sich in vielfältiger Weise um die Belange von Menschen mit Behinderungen widmet und im Kreis Euskirchen 1100 Menschen mit Handicap berufliche Teilhabe ermöglicht, hatte im vergangenen Jahr selbst am Wachstumswettbewerb von AC2 teilgenommen. EuLog bringt Gründerwettbewerb ins Rollen weiterlesen

Victor-Neels-Brücke wird gesperrt

Die Brücke über den Urftsee wird vier Tage lang kontrolliert

Für die Victor-Neels-Brücke stehen turnusmäßige Kontrollarbeiten an. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Für die Victor-Neels-Brücke stehen turnusmäßige Kontrollarbeiten an. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Vogelsang – Entsprechend der gesetzlichen Vorschriften müssen Brückenbauwerke regelmäßig kontrolliert und überprüft werden. Aus diesem Grund wird die Victor-Neels-Brücke am Urftsee im Nationalpark Eifel für die anstehende Hauptprüfung vier Tage lang gesperrt, und zwar von Montag, 13. November, bis Donnerstag, 16. November. Victor-Neels-Brücke wird gesperrt weiterlesen

Schutz des nächtlichen Sternenhimmels gefordert

Experten tagen im Nationalpark EifelEhemalige neuseeländische Ministerin Margaret Austin unter den Fachleuten

Sie wollen gemeinsam den nächtlichen Anblick des Sternenhimmels schützen: Prof. Dr. Walter Erdelen (v.l.), die ehemalige neuseeländische Ministerin Margaret Austin, der Kölner Astronom Harald Bardenhagen und Michael Lammertz, stellvertretender Leiter der Nationalparkverwaltung Eifel. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel / M. Weisgerber
Sie wollen gemeinsam den nächtlichen Anblick des Sternenhimmels schützen: Prof. Dr. Walter Erdelen (v.l.), die ehemalige neuseeländische Ministerin Margaret Austin, der Kölner Astronom Harald Bardenhagen und Michael Lammertz, stellvertretender Leiter der Nationalparkverwaltung Eifel. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel / M. Weisgerber

Schleiden-Vogelsang – Ein Expertenteam tagte jetzt im Nationalpark Eifel, um sich über den Schutz des nächtlichen Anblicks des Sternenhimmels zu beraten. Denn durch Lichtverschmutzung, also gehäufte Lichtquellen hoher Intensität und das damit verbundene Streulicht, können Sterne und Sternebilder vielerorts kaum noch gesehen werden. Eine Ausnahme im dicht besiedelten Nordrhein-Westfalen bildet der Nationalpark Eifel: Das Gebiet wurde 2014 als erster „International Dark Sky Park“ in Deutschland von der International Dark Sky Association (IDA) ausgewiesen – heute gibt es bundesweit nur drei dieser Sternenparke und ein Sternenreservat. Schutz des nächtlichen Sternenhimmels gefordert weiterlesen

Bad Münstereifel erhält Auszeichnung „Integrative Stadt 2017“

Konrad-Adenauer-Stiftung hatte beim aktuellen Wettbewerb als Thema „Kommune der Zukunft“

Bei der Übergabe des „Ortsschildes“ zur „Integrativen Stadt“: Philipp Lerch (v.l.), Leiter der Kommunal Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung, Ashok-Alexander Sridharan, Oberbürgermeister Bonn, Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian, Konrad , Notar a.D., Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, und Dr. Franz Schoser, Schatzmeister der Konrad-Adenauer-Stiftung. Foto: Stadt Bad Münstereifel
Bei der Übergabe des „Ortsschildes“ zur „Integrativen Stadt“: Philipp Lerch (v.l.), Leiter der Kommunal Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung, Ashok-Alexander Sridharan, Oberbürgermeister Bonn, Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian, Konrad , Notar a.D., Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, und Dr. Franz Schoser, Schatzmeister der Konrad-Adenauer-Stiftung. Foto: Stadt Bad Münstereifel

Bad Münstereifel – Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat im Rahmen ihres Kommunalkongresses Bad Münstereifel als „Integrative Stadt 2017“ ausgezeichnet. Thema der diesjährigen Prämierung war die „Kommune der Zukunft“. Megatrends wie der demografische Wandel, Landflucht oder die Digitalisierung stellen Städte vor große Herausforderungen. In einer Expertendiskussion gingen auf dem Kommunalkongresses Wissenschaftler und Politiker auf Facetten der Kommune der Zukunft ein. Ihr Fazit: Damit auf die verschiedenen Herausforderungen angemessen reagieren werden kann, ist die Kommunalpolitik gefragt. Bad Münstereifel erhält Auszeichnung „Integrative Stadt 2017“ weiterlesen

Ausstellung in Vogelsang wird mit „German Design Award“ ausgezeichnet

„Winner 2018“ lautet der Titel gleich für zwei Kategorien: „Fair & Exhibition“ sowie in „Universal Design“

Aus der Ausstellung in Vogelsang. Foto: Vogelsang IP/Roman Hövel
Aus der Ausstellung in Vogelsang. Foto: Vogelsang IP/Roman Hövel

Schleiden-Vogelsang – Die Ausstellung „Bestimmung: Herrenmensch. NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen“ auf dem Gelände von Vogelsang IP hat in zwei Kategorien den „German Design Award“ 2018 gewonnen. Die offizielle Preisübergabe an Vogelsang IP und die Gestaltungsteams soll am 9. Februar 2018 in Frankfurt am Main stattfinden. Ausstellung in Vogelsang wird mit „German Design Award“ ausgezeichnet weiterlesen

Highspeed Internet bald auch in Hecken und Udenbreth

Partner-Initiative der ene-Unternehmensgruppe und innogy TelNet macht es möglich – Bewohnern steht schon bald Glasfaserkabel zur Verfügung – Bürgerversammlungen klären über Umfang der Maßnahme sowie über mögliche Produktpakete auf

Für Hecken und Udenbreth steht schon bald ein Glasfasernetz zur Verfügung. Die "ene" informiert die Bürger über Möglichkeiten eines schnellen Internets.
Für Hecken und Udenbreth steht schon bald ein Glasfasernetz zur Verfügung. Die „ene“ informiert die Bürger über Möglichkeiten eines schnellen Internets.

Hellenthal – Noch immer blicken einige Menschen in der Eifel neidisch auf das Internet-Angebot in den Großstädten. Denn während man dort oft schon schneller im Netz unterwegs ist, als mit der vom Bund bis 2018 angepeilten Mindestgeschwindigkeit von 50 MBit/s, muss man sich in einigen ländlichen Regionen zuweilen noch mit weniger als sechs MBit/s begnügen. Seit 2015 haben es sich  die ene-Unternehmensgruppe zusammen mit der  innogy TelNet zur Aufgabe gemacht, diesen Missstand im Versorgungsgebiet des regionalen Energiedienstleisters „ene“ zu beheben, zuletzt erfolgreich in den Gemeinden Nettersheim und Kall. Highspeed Internet bald auch in Hecken und Udenbreth weiterlesen

Nachwuchs für das Handwerk

Bei der 68. Lossprechungsfeier hat Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer im S-Forum 80 ehemalige Lehrlinge in eine erfolgversprechende Zukunft entlassen

Bei der 68. Lossprechungsfeier wurden auch die Prüfungsbesten der Gesellenprüfung geehrt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Bei der 68. Lossprechungsfeier wurden auch die Prüfungsbesten der Gesellenprüfung geehrt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – 80 Lehrlinge hat Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer am vergangenen Dienstagabend feierlich mit den traditionellen Lossprechungsworten in den Gesellenstand erhoben. Traditionell fand die nunmehr 68. Lossprechung im Euskirchener S-Forum der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) statt. KSK Vorstandsmitglied Holger Glück: „Mit dem Gesellenbrief sind Sie jetzt nicht nur ein vollwertiger Mitarbeiter in Ihrem Betrieb, sondern haben auch den Grundstein für Ihre berufliche Zukunft gelegt.“ Glück mahnte aber bei allen Glückwünschen zum erfolgreichen Bestehen der Gesellenprüfung an, sich nicht mit dem bisher Gelernten zufriedenzugeben: „Der rasante technologische Entwicklung macht ein lebenslanges Lernen notwendig.“ Nachwuchs für das Handwerk weiterlesen

ene-Unternehmensgruppe lässt Holzmasten kontrollieren

Der regionale Energiedienstleister bittet Grundstückseigentümer, den Kontrolleuren Zugang zu den Masten zu gewähren

Stellen die Kontrolleure bei einem der Holzmasten Probleme mit der Standfestigkeit fest, dann wird der Mast ausgetauscht. Bild: ene
Stellen die Kontrolleure bei einem der Holzmasten Probleme mit der Standfestigkeit fest, dann wird der Mast ausgetauscht. Bild: ene

Kreis Euskirchen – Die ene-Unternehmensgruppe lässt ab sofort bis Ende Oktober ca. 800 Holzmaste im Mittel- und Niederspannungsnetz auf Standfestigkeit überprüfen. „Das ist eine Routineüberprüfung im Rahmen der Mastnachpflege, die alle paar Jahre durchgeführt wird“, berichtet Markus Hess von der „ene“. Die Arbeiten werden von einem Dienstleister durchgeführt. Beauftragt worden sei mit der Mastkontrolle die Firma Heinz Kremer Mastenschutz GmbH & Co. KG. ene-Unternehmensgruppe lässt Holzmasten kontrollieren weiterlesen

Hilfsorganisationen aus Euskirchen zogen an einem Strang

Burkhard Aehlich: „Für das gegenseitige Vertrauen im Einsatzfall sind solche Übungen unheimlich wertvoll“

Rund 100 Ehrenamtliche der Euskirchener Hilfsorganisationen waren bei der GRoßübung NEPTUN 2017 im Einsatz. Bild: Simon Jägersküpper/DRK
Rund 100 Ehrenamtliche der Euskirchener Hilfsorganisationen waren bei der GRoßübung NEPTUN 2017 im Einsatz. Bild: Simon Jägersküpper/DRK

Euskirchen – Rund 100 Ehrenamtliche der Euskirchener Hilfsorganisationen waren am dritten Septemberwochenende im Einsatz, um Löschwasser zu pumpen und Arbeiten am Wasser abzusichern. Derart viele Kräfte aus unterschiedlichen Organisationen zu führen und über Nacht Verpflegung und Unterbringung sicherzustellen ist eine Herausforderung auch für erfahrene Einsatzleiter. Szenario der zweitägigen Großübung NEPTUN 2017 war ein Großbrand in einem Industriebetrieb. „Das ist eine Situation, in der alle Hilfsorganisationen Hand in Hand arbeiten müssen“, betont Burkhard Aehlich, Zugführer beim THW Euskirchen und einer der drei Übungsplaner vom THW. Hilfsorganisationen aus Euskirchen zogen an einem Strang weiterlesen

Mini-Schweine haben noch mal Schwein gehabt

Zehn Borstentiere im Kleinformat wurden von bislang Ungekannten ausgesetzt – Im Tierheim Mechernich untergekommen

Im mehrfachen Wortsinn eine Sauerei: Diese Mini-Schweine wurden ausgesetzt. Foto: Tierheim Mechernich
Im mehrfachen Wortsinn eine Sauerei: Diese Mini-Schweine wurden ausgesetzt. Foto: Tierheim Mechernich

Mechernich – Wie der Tierschutzverein Mechernich mitteilt, sind in der Nacht vom Samstag, 9. September, auf Sonntag, 10. September, in Firmenich in der Nähe des dort momentan gastierenden Zirkus zehn Minischweine ausgesetzt worden. Mini-Schweine haben noch mal Schwein gehabt weiterlesen

Kreis Euskirchen nutzt moderne Kamera-Drohne

Inspektions- und Überwachungsaufgaben sowie Kartographieren sind die Hauptaufgaben der vier Mitarbeiter des Kreises Euskirchen, die in einem speziellen Lehrgang zu Drohnenpiloten ausgebildet wurden

Die Kreis-Drohne präsentieren die extra geschulten Piloten Frank Jenniches (v.l.) und Andreas Axmacher zusammen mit Landrat Günter Rosenke und den weiteren Piloten André Geißler und Maike Steudtner. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung EU
Die Kreis-Drohne präsentieren die extra geschulten Piloten Frank Jenniches (v.l.) und Andreas Axmacher zusammen mit Landrat Günter Rosenke und den weiteren Piloten André Geißler und Maike Steudtner. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung EU

Kreis Euskirchen – Das charakteristische Brummen der Fünf-Kilogramm-Kameradrohne des Kreises Euskirchen erzeugt regelmäßig Aufmerksamkeit. Das hochmoderne Gerät können Interessenten jetzt auch beim Tag der Offenen Tür am Sonntag, 10. September, von 11 bis 17 Uhr im Abfallwirtschaftszentrum in Mechernich-Strempt erleben: Die Piloten des Kreises Frank Jenniches, Andreas Axmacher, Maike Steudtner und André Geißler wollen dann die Drohne mehrmals am Tag steigen lassen und ihre Funktionsweise erklären. Kreis Euskirchen nutzt moderne Kamera-Drohne weiterlesen