Archiv der Kategorie: Nachrichten

Zehn Jahre TaxiBus im Kreis Euskirchen: Erfolgsmodell für das gesamte VRS-Gebiet

Für den reibungslosen Ablauf der Personenbeförderung sorgen zehn Vollzeitkräfte und acht Aushilfskräfte in der Dispositionszentrale in Kall

Taxibusunternehmerin Christa Hoeger aus Kall nimmt einen Fahrgast auf. Bild: RVK
Taxibusunternehmerin Christa Hoeger aus Kall nimmt am Bahnhof einen Fahrgast auf. Bild: RVK

Kall/Kreis Euskirchen – „Der TaxiBus fährt, wenn Sie es wollen – Anruf genügt.“ Mit diesem Slogan startete der TaxiBus am 7. Januar 2002 im Kreis Euskirchen. Seitdem haben rund 1.374.000 Fahrgäste mindestens 30 Minuten vor Abfahrt ihren Fahrtwunsch telefonisch unter der Bestell-Rufnummer 0180 4 151515 angemeldet. Neun Taxiunternehmer im Kreis Euskirchen bedienen 22 Linien und fahren die RVK-Kunden zum VRS-Tarif an ihr Ziel. Zehn Jahre TaxiBus im Kreis Euskirchen: Erfolgsmodell für das gesamte VRS-Gebiet weiterlesen

Usutu-Virus: Amselbestand ging bundesweit um ein Drittel zurück

NABU hat Wintervogel-Zählung ausgewertet: Spatz ist häufigster Wintervogel  2012 – Allein im Kreis Euskirchen wurden von 210 Vogelfreunden in 154 Gärten 5948 Vögel aus 54 verschiedenen Vogelarten gezählt und gemeldet

Günter Lessenich vom NABU im Kreis Euskirchen gab jetzt die Ergebnisse der Vogelzählung bekannt. Bild: Günter Lessenich/NABU
Günter Lessenich vom NABU im Kreis Euskirchen gab jetzt die Ergebnisse der Vogelzählung bekannt. Bild: Günter Lessenich/NABU

Berlin-Euskirchen – Trotz Regens und teils stürmischem Wetter beteiligten sich erneut zahlreiche Vogelfreunde an Deutschlands größter Vogelzählung „Stunde der Wintervögel“. Nach der Auswertung von rund 40.000 Einsendungen mit mehr als 1,6 Millionen Vogelbeobachtungen legten der Naturschutzbund NABU und der Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) die Ergebnisse ihrer Mitmach-Aktion vor. Die Verbände hatten vom 6. bis 8. Januar dazu aufgerufen, alle Vögel zu melden, die sich innerhalb von einer Stunde in Gärten oder an Futterstellen blicken ließen. Usutu-Virus: Amselbestand ging bundesweit um ein Drittel zurück weiterlesen

51 renommierte Künstler aus 15 Ländern sind bereits für 2012 engagiert

Kunstakademie auf Burg Hengebach will ihr gutes Ergebnis 2012 noch übertreffen – Angebote in den Gattungen Malerei, Bildhauerei und Fotografie werden erweitert

Die Kunstakademie auf Burg Hengebach ist ein Erfolgsmodell. Rund 700 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr 90 Seminare und Workshops. Bild: Michael Thalke
Die Kunstakademie auf Burg Hengebach ist ein Erfolgsmodell. Rund 700 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr 90 Seminare und Workshops. Bild: Michael Thalken

Heimbach – Die Internationale Kunstakademie Heimbach wächst und gedeiht. 2011 – im zweiten vollen Arbeitsjahr – besuchten rund 700 Teilnehmer die 90 Seminare und Workshops in den Ateliers auf Burg Hengebach. Damit lag man 70 Prozent über den Planzahlen der Machbarkeitsstudie, wie Akademiedirektor Prof. Dr. Frank Günter Zehnder jetzt beim Neujahrsempfang im Kreise von Dozenten und geladenen Gästen berichtete. 51 renommierte Künstler aus 15 Ländern sind bereits für 2012 engagiert weiterlesen

Neuartiges Virus bei Wiederkäuern in der Eifel nachgewiesen

Bei zwei tot geborenen Lämmern im Bereich der Stadt Euskirchen wurde letzte Woche für den Kreis erstmalig das „Schmallenbergvirus“ (SBV) nachgewiesen – Friedrich-Löffler-Institut betont, dass das Virus für den Menschen ungefährlich ist

Erstmalig wurde auch im Kreis Euskirchen das Schmallenberg-Virus an Schafen nachgewiesen. Archivbild: Michael Thalken
Erstmalig wurde auch im Kreis Euskirchen das Schmallenberg-Virus an Schafen nachgewiesen. Archivbild: Michael Thalken

Eifel – Ähnlich wie beim Blauzungenvirus, so Kreisveterinär Dr. Jochen Weins, handele es sich hierbei um ein völlig neuartiges Krankheitsgeschehen, weshalb sich auch erst in den letzten Wochen erste Erkenntnisse herauskristallisiert hätten. In Fachkreisen sei aus Rinderhaltenden Betrieben bekannt, dass seit September 2011 teilweise erhebliche Leistungseinbrüche und einwöchiges Fieber bei Milchkühen festgestellt worden sei. Dazu habe keine bislang bekannte Diagnose gepasst. Auch aus den Niederlanden seien ähnliche Krankheitsbilder gemeldet worden. Neuartiges Virus bei Wiederkäuern in der Eifel nachgewiesen weiterlesen

„Kreis Euskirchen ist ein Erfolgsmodell“

Landrat Günter Rosenke lud an die 400 Gäste zum traditionellen Neujahrsempfang in das Kreishaus ein und bot einen informativen und zugleich auch unterhaltsamen Rückblick auf 40 Jahre Kreisgeschichte –  Nachrichtenvideo dazu hier klicken 

An die 400 Gäste konnte Landrat Günter Rosenke im Euskirchener Kreishaus zum Neujahrsempfang begrüßen. Bild: Tameer Gunnar Eden
An die 400 Gäste konnte Landrat Günter Rosenke im Euskirchener Kreishaus zum Neujahrsempfang begrüßen. Bild: Tameer Gunnar Eden

Euskirchen – Wenn Landrat Günter Rosenke Anfang des Jahres zum Neujahrsempfang einlädt, dann kommen sie alle: Aus dem Flachland und aus den Bergen, aus den Eifeler Wäldern und den Städten, aus den fernen Grenzbezirken und der unmittelbaren Nachbarschaft eilen die Vertreter aus Politik, Kirche, Wirtschaft, Vereinen, Sozialverbänden, Behörden, Institutionen, Militär und Presse herbei, um sich traditionell gegenseitig ein gutes neues Jahr zu wünschen. In diesem Jahr stand zudem ein ganz besonderer Geburtstag an, denn der Kreis Euskirchen feiert 2012 sein 40-jähriges Bestehen.

„Kreis Euskirchen ist ein Erfolgsmodell“ weiterlesen

Bad Münstereifel ruft das „Jahr der Stadtmauer 2012“ aus

Große Teile der Münstereifeler Stadtmauer sind bis heute begehbar. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Große Teile der Münstereifeler Stadtmauer sind bis heute begehbar. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – Die gut 1600 Meter lange Stadtmauer von Bad Münstereifel, die noch fast vollständig erhalten ist und den Ortskern der Kurstadt umschließt, wird ein Jahr lang im Fokus der Aufmerksamkeit stehen.
Unter der Ägide des Förderkreises für Denkmalpflege wurde eine Arbeitsgemeinschaft gegründet, die das Jahr 2012 als „Jahr der Stadtmauer“ ausrief. Am Samstag, 14. Januar, wird das „Jahr der Stadtmauer 2012“ im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung offiziell eröffnet. Bad Münstereifel ruft das „Jahr der Stadtmauer 2012“ aus weiterlesen

Finnische KFZ-Lehrer zu Besuch am Thomas-Eßer-Berufskolleg

In einem vierwöchigen Austausch haben Schüler des TEB und der finnischen Partnerschule jeweils die Möglichkeit, ein Praktikum im Ausland zu absolvieren

Schulleiter Jürgen Tilk (2. von rechts) und Peter Poschen (2. von links) begleiteten die beiden finnischen Gäste, Sami Karttu und Jarno Räty (außen), auf einem Erkundungsgang durch die KFZ-Ausbildungswerkstätten des TEB. Bild: TEB
Schulleiter Jürgen Tilk (2. von rechts) und Peter Poschen (2. von links) begleiteten die beiden finnischen Gäste, Sami Karttu und Jarno Räty (außen), auf einem Erkundungsgang durch die KFZ-Ausbildungswerkstätten des TEB. Bild: TEB

Euskirchen – Kürzlich erhielt das Thomas-Eßer-Berufskolleg (TEB) Besuch aus Finnland. Im Rahmen eines mittlerweile schon seit zwei Jahren bestehenden EU-weiten Austauschprogramms waren die beiden KFZ-Lehrer Sami Karttu und Jarno Räty aus Jyväskylä zu Gast in Euskirchen, um sich einen Eindruck von den Ausbildungsbedingungen am TEB und im Berufsbildungszentrum Euskirchen (BZE) im Kfz-Bereich zu verschaffen. Finnische KFZ-Lehrer zu Besuch am Thomas-Eßer-Berufskolleg weiterlesen

Gemeinsam gegen Gewalt von Rechts

Die beiden Bündnisse gegen Rechts im Kreis Euskirchen wollen künftig zusammenarbeiten, um sich mit Aufklärungsarbeit und Aktionen für Toleranz und ein friedliches Miteinander einzusetzen

Wollen sich gemeinsam gegen Gewalt von Rechts einsetzen: Valerie Vivienne Nitsche (v.l.), Franz Josef Mörsch, Peter Schongen, Pierre Mosbeux, Ata Seker und Nathalie Konias. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Wollen sich gemeinsam gegen Gewalt von Rechts einsetzen: Valerie Vivienne Nitsche (v.l.), Franz Josef Mörsch, Peter Schongen, Pierre Mosbeux, Ata Seker und Nathalie Konias. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – „Es darf nicht sein, dass bei uns Menschen unterdrückt werden wegen ihrer Hautfarbe, Nationalität oder Religion“, konstatierte Peter Schongen, Referent im Büro der Regionaldekane Düren/Eifel, bei einer gemeinsamen Pressekonferenz der zwei Bündnisse im Kreis Euskirchen gegen Rechtsextremismus. Während das in Euskirchen gegründeten „Bündnis – Eifel gegen Rechts“ bereits seit Mai vergangenen Jahres existiert, hatte sich das „Eifeler Bündnis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt“ erst Ende November in Schleiden gegründet. Die Bündnisse wollen künftig zusammenarbeiten, um sich für ein friedliches Miteinander und Aufklärungsarbeit in Sachen Rechtsextremismus einzusetzen. Gemeinsam gegen Gewalt von Rechts weiterlesen

Bereits 4000 Jugendliche über Zusammenhänge des Nationalsozialismus aufgeklärt

Mit dem XENOS-Projekt gelang es, auch benachteiligte Jugendliche durch vielfältige Methoden und Bildungsformate an die Themen der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang heranzuführen

Manfred Poth, Elke Führer, Petra Kleen, Hans Reiff, Johannes Bortlisz-Dickhoff, Detlef Seif, Gabriele Molitor, Hans-Josef Thelen, Albert Moritz und Julia Schmidt (v.l.) trafen sich in Vogelsang. Bild: Roman Hövel/vogelsang ip
Manfred Poth, Elke Führer, Petra Kleen, Hans Reiff, Johannes Bortlisz-Dickhoff, Detlef Seif, Gabriele Molitor, Hans-Josef Thelen, Albert Moritz und Julia Schmidt (v.l.) trafen sich in Vogelsang. Bild: Roman Hövel/vogelsang ip

Schleiden-Vogelsang – Für den außerschulischen Lernort Vogelsang hat die vogelsang ip gemeinnützige GmbH spezielle Jugendbildungsangebote entwickelt und in ein dauerhaftes Programm überführt. „Mit diesem Ergebnis wurde das dreijährige Projekt ‚vogelsang ip | für Toleranz und Vielfalt in der Regio Aachen‘ abgeschlossen. Es wurde vom Bundesprogramm ‚XENOS – Integration und Vielfalt‘ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und des Europäischen Sozialfonds gefördert“, berichtet Björn Troll, Pressesprecher von vogelsang ip. Bereits 4000 Jugendliche über Zusammenhänge des Nationalsozialismus aufgeklärt weiterlesen

Horst-Konejung-Preis 2011 geht an den Schleidener Autor und Redakteur Franz Albert Heinen

Heinen habe mit seiner publizistischen Arbeit zu Vogelsang mehr bewirkt, als den politischen Gremien in den letzten Jahren gelungen sei, heißt es unter anderem in der Begründung

Seit vielen Jahren beschäftigt sich F.A. Heinen intensiv mit Vogelsang. Im Dezember 2006 rettete er große Teile des belgischen Seit vielen Jahren beschäftigt sich F.A. Heinen intensiv mit Vogelsang. Im Dezember 2006 rettete er beim Abzug der Belgier deren Vogelsang-Archiv vor der Vernichtung. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Seit vielen Jahren beschäftigt sich F.A. Heinen intensiv mit Vogelsang. Im Dezember 2006 rettete er beim Abzug der Belgier deren Vogelsang-Archiv vor der Vernichtung. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – Der Buchautor und Redakteur des „Kölner Stadt-Anzeigers“, Franz Albert Heinen, erhält den Horst-Konejung-Preis 2011. Die aus Vorstand, Beirat und Arbeitskreis der Stiftung bestehende Jury begründet ihre Entscheidung wie folgt: „F. A. Heinen ist als Journalist mit tiefer Verbundenheit zu seiner Eifler Heimat seit langem als Heimatforscher tätig und hat sich im Laufe der Jahre zu einem ernsthaften, im internationalen wissenschaftlichen Austausch stehenden Fachmann für die Thematik der NS-Ordensburgen weiterentwickelt.“ Horst-Konejung-Preis 2011 geht an den Schleidener Autor und Redakteur Franz Albert Heinen weiterlesen

Neue Fahrpläne im Verkehrsverbund Rhein-Sieg

Die Kommunen Hellenthal, Kall und Schleiden haben gemeinsames Faltblatt herausgegeben

Kall/Schleiden/Hellenthal: Seit dem 11. Dezember gilt im Verkehrsverbund Rhein-Sieg ein neuer Fahrplan: Die Kommunen Hellenthal, Kall und Schleiden haben dazu in Zusammenarbeit mit dem Kreis Euskirchen und dem Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) ein gemeinsames Faltblatt mit sämtlichen Zeiten von Bahnen, Bussen und TaxiBussen sowie den Anruf-Sammeltaxen (AST) herausgegeben. Neue Fahrpläne im Verkehrsverbund Rhein-Sieg weiterlesen

Es geht weiter: Bis Ende des Jahres fließen schon mal 32 Millionen Euro nach Vogelsang

Am Adlerhof in Vogelsang kann es jetzt weitergehen: Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat die Bauvorhaben abgesegnet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Am Adlerhof in Vogelsang kann es jetzt weitergehen: Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat die Bauvorhaben abgesegnet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Vogelsang – Grünes Licht für die Bauvorhaben am Standort Vogelsang gab es jetzt aus der nordrhein-westfälischen Landesregierung. Noch in diesem Jahr, so verlautete aus dem NRW-Umweltministerium, werden schon einmal 32 Millionen Euro für den Um- und Ausbau der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang im Nationalpark Eifel zur Verfügung gestellt. Es geht weiter: Bis Ende des Jahres fließen schon mal 32 Millionen Euro nach Vogelsang weiterlesen