Archiv der Kategorie: Nachrichten

Es ist nicht „Google“, es ist der Kreis Euskirchen

Der Kreis Euskirchen ist derzeit dabei, seine Straßen mittels digitaler Technik zu erfassen

So sieht es aus, das Kamera-Fahrzeug, das im Auftrag des Kreises Euskirchen unterwegs ist. Bild: Kreis Euskirchen
So sieht es aus, das Kamera-Fahrzeug, das im Auftrag des Kreises Euskirchen unterwegs ist. Bild: Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Hierzu durchfährt ein speziell mit Kameras, Scannern und GPS (Global Positioning System) ausgerüstetes Fahrzeug der Firma Geotechnik GmbH aus Kempen im Auftrag des Kreises Euskirchen die Straßenzüge. Es erfasst die Fahrbahnen und die angrenzenden Bereiche mit bis zu 40.000 Punkten pro Sekunde. Das dabei zum Einsatz kommende mobile Geo-Mapping ermöglicht eine dreidimensionale Erfassung der Straße, der Straßenbegleitflächen und des Straßenaufbaus. Mit dem Erfassungssystem können große Gebiete mit bis zu 100 km Strecke pro Tag schnell und dennoch genau erfasst werden. Es ist nicht „Google“, es ist der Kreis Euskirchen weiterlesen

Mit 200 Stundenkilometern in die Tiefe

Fallschirmsprung-Zentrum „Sky-Fun“ zieht auf die Dahlemer Binz – Tandemsprünge für jedermann – Professionelle Sprungausbildung mit Abschluss-Lizenz

Auch Tandemsprünge sind ab April auf der Dahlemer Binz möglich. Bild: Mikel/Sky-Fun
Auch Tandemsprünge sind ab April auf der Dahlemer Binz möglich. Bild: Mikel/Sky-Fun

Dahlem – Die Dahlemer Binz wird ab dem 1. April um eine Attraktion reicher sein. Dann nämlich wird das Fallschirm-Sprungzentrum „Sky-Fun“ auf den Flugplatz Dahlemer Binz ziehen. Ein Grund dafür ist nach Aussage von „Sky-Fun“, dass die Deutsche Flugsicherung (DFS) für die Zukunft aufgrund der Lage des bisher genutzten Flugplatzes Grefrath-Niershorst zu den Flughäfen Düsseldorf/Mönchengladbach erhebliche Einschränkungen im Absetzbetrieb vorhergesagt habe. „Entsprechende Auswirkungen haben sich auch schon im Spätsommer 2011 bemerkbar gemacht, hier war phasenweise nur eingeschränkt, oftmals gar kein Sprungbetrieb mehr möglich“, heißt es auf der Homepage der Fallschirmspringer. Mit 200 Stundenkilometern in die Tiefe weiterlesen

14 Nationalpark-Gastgeber sind bereits als "barrierefrei" zertifiziert

Ziel der Initiative ist es, die Nationalparkregion Eifel komplett barrierefrei zu gestalten

Im Rahmen ihres Projektes „Nationalparkregion Eifel barrierefrei“ qualifizierten Nationalparkverwaltung Eifel und Naturpark Nordeifel e.V. gemeinsam mit der Nationalen Koordinationsstelle für Tourismus (NatKo) e.V. zertifizierte Nationalpark-Gastgeber zur Barrierefreiheit. Foto: Nationalparkverwaltung
Im Rahmen ihres Projektes „Nationalparkregion Eifel barrierefrei“ qualifizierten Nationalparkverwaltung Eifel und Naturpark Nordeifel e.V. gemeinsam mit der Nationalen Koordinationsstelle für Tourismus (NatKo) e.V. zertifizierte Nationalpark-Gastgeber zur Barrierefreiheit. Bild: Nationalparkverwaltung

Schleiden-Gemünd/Nettersheim – Im Rahmen ihres Projektes „Nationalparkregion Eifel barrierefrei“ haben die Verwaltungen des Nationalparks Eifel und des Naturparks Nordeifel e.V. gemeinsam mit der Nationalen Koordinationsstelle für Tourismus (NatKo) e.V. den zertifizierten Nationalpark-Gastgebern eine Zusatzqualifizierung ihrer Betriebe zur Barrierefreiheit angeboten. Insgesamt 14 Gastgeber des Nationalparks Eifel sind inzwischen für Besucher mit Sinnes- und Mobilitätseinschränkungen zugänglich. 14 Nationalpark-Gastgeber sind bereits als "barrierefrei" zertifiziert weiterlesen

Kreuzkröte bekommt ein paar neue Tümpel

Früher lebte sie in den Bodensenken und Fahrrinnen, die die Panzer auf dem Truppenübungsplatz hinterließen – HIT Umwelt- und Naturschutzstiftung sowie Stiftung Nationalpark Eifel geben der Amphibie jetzt neuen Lebensraum

Ohne menschliche Unterstützung verliert die Kreuzkröte auf der Dreiborner Hochfläche immer mehr Lebensräume. Bild: T. Hahn
Ohne menschliche Unterstützung verliert die Kreuzkröte auf der Dreiborner Hochfläche immer mehr Lebensräume. Bild: T. Hahn

Schleiden-Gemünd – „Bufo calamita“, die in Nordrhein-Westfalen seltene Kreuzkröte, benötigt aktive Unterstützung. Sie findet immer weniger geeignete Tümpel im Nationalparkgebiet, um sich fortzupflanzen. Die Nationalparkverwaltung will ihr nun helfen: Biologen und Forscher suchten in der Managementzone der Offenlandschaft geeignete Stellen, um dort Kleingewässer anlegen zu lassen. Vor Ort informieren Text- und Bildertafeln über die Maßnahme für den Artenschutz im Nationalpark. Kreuzkröte bekommt ein paar neue Tümpel weiterlesen

Bündnis gegen Rechts: „Wir haben einen Doppelpunkt gesetzt“

Konstituierende Sitzung der Arbeitsgruppen „Eifeler Bündnis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt“ – Initiative möchte etwas gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt unternehmen, sammelt dazu erst einmal Informationen und will sich weiter vernetzen

Gut 20 Teilnehmer waren zu der konstituierenden Sitzung der Arbeitskreise „Eifeler Bündnis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt“ gekommen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Gut 20 Teilnehmer waren zu der konstituierenden Sitzung der Arbeitskreise „Eifeler Bündnis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt“ gekommen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – „Wir haben mit diesem Abend einen Doppelpunkt gesetzt“, beschrieb Peter Schongen, Referent im Büro der Regionaldekane Düren/Eifel und Ansprechpartner des „Eifeler Bündnis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt“, die konstituierende Sitzung der einzelnen Arbeitsgruppen am vergangenen Freitag in Schleiden. Es gelte erst einmal, Informationen zu sammeln und sich weiter zu vernetzen, als etwa schnell eine Demo zu organisieren. Bündnis gegen Rechts: „Wir haben einen Doppelpunkt gesetzt“ weiterlesen

„Wir zeigen den Kunden ein Gesicht“

Neues KEV-Kundenbüro wurde in Mechernich eröffnet – Anlaufstelle für alle Fragen rund um Energie und Energieeffizienz

Bei der Eröffnung des Mechernicher KEV-Kundenbüros stellte Markus Böhm (v.l.), Prokurist der „ene“, den zahlreichen Gästen aus Bevölkerung, Verwaltung und Politik die beiden Kundenberater Anna Stratmann und Gerhard Feierabend vor. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Bei der Eröffnung des Mechernicher KEV-Kundenbüros stellte Markus Böhm (v.l.), Prokurist der „ene“, den zahlreichen Gästen aus Bevölkerung, Verwaltung und Politik die beiden Kundenberater Anna Stratmann und Gerhard Feierabend vor. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich – In der fast 80-jährigen Geschichte der Kreis-Energie-Versorgung Schleiden (KEV) ist es ein echtes Novum: „Zum ersten Mal wird heute ein KEV-Büro außerhalb von Kall bzw. Schleiden eröffnet“, sagte der Vertriebsleiter und Prokurist der Energie Nordeifel („ene“), Markus Böhm, in seiner Eröffnungsansprache vor zahlreichen Bürgern, Verwaltungsmitarbeitern der Stadt Mechernich sowie Vertretern aus der Politik.  „Wir zeigen den Kunden ein Gesicht“ weiterlesen

Energie Nordeifel schafft Infrastruktur für E-Mobility

Auf dem Gelände der Tankstelle Karls in Kommern wurde die dritte Ladestation für E-Fahrzeuge im Versorgungsgebiet der Energie Nordeifel eingeweiht

Die erste Stromtankstelle im Stadtgebiet Mechernich weihten jetzt Peter Dierichsweiler (v.l.), Wirtschaftsförderer der Stadt Mechernich, Christian Karls von der Tankstelle Karls, Thomas Schiefer, Stadtplaner der Stadt Mechernich, Simone Karls, Inhaberin Tankstelle Karls, Markus Böhm, Prokurist Energie Nordeifel, Dr. Hans-Peter Schick, Bürgermeister Stadt Mechernich, sowie Marko Mertens, Industriemeister bei der Energie Nordeifel, ein. Registrierte Kunden können dort Ökostrom in ihre E-Mobile laden, und zwar vorerst sogar kostenlos. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die erste Stromtankstelle im Stadtgebiet Mechernich weihten jetzt Peter Dierichsweiler (v.l.), Wirtschaftsförderer der Stadt Mechernich, Christian Karls von der Tankstelle Karls, Thomas Schiefer, Stadtplaner der Stadt Mechernich, Simone Karls, Inhaberin Tankstelle Karls, Markus Böhm, Prokurist Energie Nordeifel, Dr. Hans-Peter Schick, Bürgermeister Stadt Mechernich, sowie Marko Mertens, Industriemeister bei der Energie Nordeifel, ein. Registrierte Kunden können dort Ökostrom in ihre E-Mobile laden, und zwar vorerst sogar kostenlos. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kommern – Die Energie Nordeifel („ene“) hat am Donnerstag auf dem Gelände der Tankstelle Karls in Kommern die dritte Strom-Ladesäule in ihrem Versorgungsgebiet eingeweiht.  „Was mir daran besonders gefällt, ist, dass die ene zunächst die Infrastruktur für E-Mobility schafft und nicht erst darauf wartet, bis es genügend E-Fahrzeuge gibt, die das Errichten von Ladesäulen rentabel macht“, freute sich Simone Karls, die Inhaberin der Tankstelle.

In der Tat gehe es nicht darum, mit dem Errichten von Ladesäulen Geld zu verdienen, pflichtete Markus Böhm, Prokurist bei der Energie Nordeifel, bei. Energie Nordeifel schafft Infrastruktur für E-Mobility weiterlesen

Joachim Gauck hat keine Zeit mehr für das Eifel-Literatur-Festival

Aufgrund seiner Nominierung für das Amt des Bundepräsidenten wurde die geplante Lesung in Wittlich abgesagt – 600 Ticketbesitzer bekommen ihr Geld zurück

Joachim Gauck muss die Lesung beim Eifel-Literatur-Festival leider absagen. Seine Nominierung für das Amt des Bundespräsidenten lässt dafür keine Zeit mehr. Bild: Eifel-Literatur-Festival
Joachim Gauck muss die Lesung beim Eifel-Literatur-Festival leider absagen. Seine Nominierung für das Amt des Bundespräsidenten lässt dafür keine Zeit mehr. Bild: Eifel-Literatur-Festival

Eifel/Wittlich – Gehofft, gebangt und dann doch abgesagt: Die geplante Lesung von Joachim Gauck beim Eifel-Literatur-Festival am 27. April in Wittlich muss ausfallen. Der Grund:  Die Verlagsgruppe Random-House hat am Mittwoch sämtliche Veranstaltungstermine für Joachim Gauck abgesagt wegen dessen Nominierung für das Amt des  Bundespräsidenten. Gauck gilt als möglicher Nachfolger von Christian Wulff. Gaucks Terminkalender lässt es derzeit nicht mehr zu, deutschlandweit auf Lesereise zu gehen. Joachim Gauck hat keine Zeit mehr für das Eifel-Literatur-Festival weiterlesen

News-Video online: Klimaschutzminister zur Energiewende

Die Eifeler Presse Agentur befragte NRW-Umweltminister Johannes Remmel über Bürgerbeteiligung, kommunale Wertschöpfung und die Möglichkeiten von Photovoltaik. Zum Video hier klicken .

Behindertensportgemeinschaft Schleiden 1964 ist NRW-Meister im Bosseln

Schleidener Sportler setzten sich in der Endrunde in Brakel gegen 14 Konkurrenten durch

Die neuen NRW-Meister: Matthias Claßen (v.l.), Theobald Mertgens und Hans-Dieter Skrotzki. Bild: privat
Die neuen NRW-Meister: Matthias Claßen (v.l.), Theobald Mertgens und Hans-Dieter Skrotzki. Bild: privat

Schleiden – NRW-Meister im Bosseln darf sich die Behindertensportgemeinschaft Schleiden 1964 nennen. Karl Vermöhlen, Vorsitzender des Vereins und Stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Kall: „Damit sind die engagierten Sportler kreisweit die erfolgreichste Mannschaft in einem Meisterschafts­betrieb!“

Nachdem die Bosselsportler der BSG-Schleiden bei der Hinrunde in eigener Halle im Herbst 2011 noch auf dem 3. Platz gelandet waren, ging es am Samstag, 18. Februar, in Brakel (Westfalen) in die Endrunde. Behindertensportgemeinschaft Schleiden 1964 ist NRW-Meister im Bosseln weiterlesen

KEV will Kallmuth schöner machen

Der regionale Netzdienstleister ersetzt in einem Großprojekt wenig ansehnliche Freileitungen durch Erdkabel – Mehr Sicherheit, nur noch zwei Trafostationen und Potential für weitere Photovoltaikanlagen

Dominik Lannott, Planer bei der KEV, berichtete über die umfangreichen Arbeiten, die in Kallmuth vorgenommen werden sollen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Dominik Lannott, Planer bei der KEV, berichtete über die umfangreichen Arbeiten, die in Kallmuth vorgenommen werden sollen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Kallmuth – „Das für das Ortsbild nicht gerade vorteilhafte Freileitungsnetz soll in der Erde verschwinden“, berichtete Dominik Lannott (26), Planer bei der KEV (Kreis-Energie-Versorgung Schleiden) jetzt der Presse. Nur ein kleiner Teil des Ortes sei bereits mit Erdkabeln versorgt, und zwar dort, wo die KEV im Rahmen von Kanalarbeiten gleich schon Erdkabel gelegt hatte, wie Rainer Karls, Technischer Leiter und Prokurist der KEV, mitteilte. KEV will Kallmuth schöner machen weiterlesen

Theater brachte Schülern spielend Englisch bei

Das „White Horse Theatre“ gastierte am Clara-Fey-Gymnasium in Schleiden

Ein Theater-Ensemble aus England führte im Clara-Fey-Gymnasium zwei Stücke für die Schülerinnen und Schüler auf. Bild: Jürgen Drewes
Ein Theater-Ensemble aus England führte im Clara-Fey-Gymnasium zwei Stücke für die Schülerinnen und Schüler auf. Bild: Jürgen Drewes

Schleiden – Kürzlich wurde der Stundenplan der Schülerinnen und Schüler am Clara-Fey-Gymnasium in Schleiden durch zwei lustige und spannende Aufführungen des „White Horse Theatre“ bereichert, einem pädagogischen Tourneetheater, das schon seit vielen Jahren einmal im Jahr am CFG gastiert und zuvor auch im Hermann-Josef-Kolleg in Steinfeld aufgetreten war. Theater brachte Schülern spielend Englisch bei weiterlesen