Archiv der Kategorie: Wirtschaft

Datenschutzgrundverordnung, Digitalfotos und das Internet

Anforderungen, Risiken und Nebenwirkungen – Datenschutzerklärung bei Internetauftritten essentiell – Digitale Fotos können unerlaubte Datenerfassung sein – Interview mit Redakteur Tameer Gunnar Eden

Frage: Der 25. Mai 2018 ist Stichtag für die Datenschutzgrundverordnung (DSGVo) – was ändert sich dadurch?

Die Datenschutzgrundverordnung nimmt Betreiber von Internetauftritten ebenso wie Digitalfotografen mehr in die Pflicht, als vielen bewusst ist, vermutet Tameer Gunnar Eden. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Datenschutzgrundverordnung nimmt Betreiber von Internetauftritten ebenso wie Digitalfotografen mehr in die Pflicht, als vielen bewusst ist, vermutet Tameer Gunnar Eden. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Tameer Gunnar Eden: Es ändert sich vor allem, dass die bereits seit zwei Jahren bestehende DSGVo in direkt anwendbares Recht umgewandelt wird. Das bedeutet: Es können zum Teil horrende Strafen verhängt werden, plus eventuelle Gerichts- und Anwaltskosten. Zudem ist zu befürchten, dass sogenannte Abmahnvereine und Abmahnanwälte bereits in den Startlöchern stehen. Da es aber noch kaum wirklich belastbare Rechtsprechung dazu gibt, bleibt vieles im Vagen – auch meine Anmerkungen spiegeln nur meinen Wissenstand wider, eine rechtssichere Aussage kann ich damit nicht geben; damit sehen sich momentan selbst viele Juristen überfordert. Datenschutzgrundverordnung, Digitalfotos und das Internet weiterlesen

Bundesfreiwilligendienst ebnete den Weg in den ersten Arbeitsmarkt

Von Dagmar Grömping Die beiden Syrer Mohamad Hasan Dakkak und Reyad Khaled engagierten sich im „Integration Point“, setzen dabei eigene Akzente und haben heute eine Arbeit im Bereich Tourismus bzw. Automation gefunden

Mohamad Hasan Dakkak (links), heute als Ingenieur in Monschau tätig, bespricht mit Geschäftsführer Kurt Heinen die einzelnen Produktionsschritte eines neuen Auftrags. Bild: Dagmar Grömping/Jobcenter EU
Mohamad Hasan Dakkak (links), heute als Ingenieur in Monschau tätig, bespricht mit Geschäftsführer Kurt Heinen die einzelnen Produktionsschritte eines neuen Auftrags. Bild: Dagmar Grömping/Jobcenter EU

Euskirchen/Monschau. „Viel Papier“ – so lautet die spontane Antwort von Mohamad Hasan Dakkak und Reyad Khaled auf die Frage, was ihnen zu „Deutschland“ einfällt. Damit haben die beiden nach ihrer Flucht aus Syrien und ihrer Ankunft in Deutschland natürlich ihre Erfahrungen gemacht. Abgesehen von den Formularen und Anträgen, die es auszufüllen galt, spielte die Sprachbarriere eine besonders große Rolle. Bundesfreiwilligendienst ebnete den Weg in den ersten Arbeitsmarkt weiterlesen

Auch Netzwerken geht durch den Magen

Nächstes Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ findet im Restaurant „Landlust Burg Flamersheim“ statt

Beim nächsten Unternehmer-Frühstück „viertelvoracht“ können die Teilnehmer einen Blick hinter die Kulissen eines Sterne-Restaurants werfen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Beim nächsten Unternehmer-Frühstück „viertelvoracht“ können die Teilnehmer einen Blick hinter die Kulissen eines Sterne-Restaurants werfen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Flamersheim – In das mit einem Guide-Michelin-Stern ausgezeichnete Unternehmen „Landlust Burg Flamersheim“ führt das nächste Netzwerktreffen „viertelvoracht“ die Unternehmer im Kreis Euskirchen. Los geht es am Mittwoch, 13. Juni, um 7.45 Uhr in Euskirchen-Flamersheim in der Burg Flamersheim (Zugang über Sperberstraße). Dort schwingt nicht nur Sternekoch Oliver Röder im Gourmet-Restaurant „Bembergs Häuschen“ den Kochlöffel, es befindet sich dort auch das Gasthaus für Jedermann namens „Eiflers Zeiten“ und das Hotel „Nachtquartier“. Darüber hinaus gibt es Möglichkeiten zum Feiern und Tagen im ehemaligen „Rinderlaufstall“. Komplettiert wird das Wohlfühl-Arrangement durch eine Kochschule sowie eine mobile Küche für Catering. Auch Netzwerken geht durch den Magen weiterlesen

Grundschüler entdecken Naturwissenschaft und Technik

An der Euskirchener GGS Weststadt experimentieren die Schüler zwei Wochen lang in der „Mitmachausstellung“ MINIPHÄNOMENTA

An den Experimentierstationen der MINIPHÄNOMENTA können die Schüler der GGS Weststadt mit Spaß naturwissenschaftliche Effekte untersuchen. Foto: GGS Weststadt
An den Experimentierstationen der MINIPHÄNOMENTA können die Schüler der GGS Weststadt mit Spaß naturwissenschaftliche Effekte untersuchen. Foto: GGS Weststadt

Euskirchen – Zwei Wochen lang können Grundschüler der Euskirchener GGS (Gemeinschaftsgrundschule) Weststadt in Euskirchen technische und naturwissenschaftliche Phänomene erforschen: Von Freitag, 4. Mai, an sind auf den Schulkorridoren und in den Klassenräumen Experimentierstationen der „Mitmachausstellung“ MINIPHÄNOMENTA für Erleben, Ausprobieren und altersgemäßes Forschen zugänglich. Grundschüler entdecken Naturwissenschaft und Technik weiterlesen

Beim „Girls‘Day“ für einen Tag Mechatronikerin

Mechernicher Gesamtschülerinnen durften bei der Deutschen Mechatronics einen männlich dominierten Beruf ausprobieren

Ruth und Vivien waren begeisterte Teilnehmerinnen des „Girls’Day“. Foto: Vanessa Rauch
Ruth und Vivien waren begeisterte Teilnehmerinnen des „Girls’Day“. Foto: Vanessa Rauch

Mechernich – Beim diesjährigen „Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag“ konnten acht Schülerinnen aus der 8. Klasse der Mechernicher Gesamtschule für einen Tag in die Rolle des „typisch männlichen“ Berufs Mechatroniker (Elektrotechnik + Mechanik) schlüpften. Nach einer Unternehmenspräsentation des KURS-Lernpartners Deutsche Mechatronics, erkundeten die Gesamtschülerinnen den Betrieb, bevor sie dann den Rest des Arbeitstages selbst tätig werden konnten. Beim „Girls‘Day“ für einen Tag Mechatronikerin weiterlesen

Erlebnistage im Handwerk: Jugendliche können Gewerke ausprobieren

Berufsbildungszentrum Euskirchen bietet Schnupperwoche unter fachkundiger Anleitung an – Durch Förderung von Kreissparkasse Euskirchen und Förderverein BZE kann Kostenanteil gering gehalten werden

Beim Abschlussfest der „Erlebnistage im Handwerk“ im vergangenen Jahr war BZE-Leiter Jochen Kupp (Mitte mit Hammer) von dem Engagement der Jugend ebenso begeistert wie Udo Becker (rechts von ihm), Vorstandsvorsitzender Kreissparkasse Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Beim Abschlussfest der „Erlebnistage im Handwerk“ im vergangenen Jahr war BZE-Leiter Jochen Kupp (Mitte mit Hammer) von dem Engagement der Jugend ebenso begeistert wie Udo Becker (rechts von ihm), Vorstandsvorsitzender Kreissparkasse Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Eine echte Qual erleben Jugendliche oft bei der Berufswahl – gut, wenn man bereits vor dem Ausbildungsvertrag ausprobieren kann, wo Interesse, Talent und Freude zusammenkommen. Bei den „Erlebnistagen im Handwerk“ von Montag, 16. Juli, bis Freitag, 20. Juli, also der ersten Sommerferienwoche NRW, können Heranwachsende zwischen zehn und 15 Jahre jeweils von 9 bis 15.30 Uhr im Berufsbildungszentrum Euskirchen (BZE) in verschiedene Handwerkssparten hineinschnuppern. Erlebnistage im Handwerk: Jugendliche können Gewerke ausprobieren weiterlesen

Ehemalige Förderschule soll zu Wohnraum werden

Investoren wollen in Dahlem-Schmidtheim acht Mietwohnungen, teils barrierefrei ausgeführt, erstellen

Dahlems Bürgermeister Jan Lembach (v.l.), Marilena Schümchen, Ortsbürgermeister Hans-Josef Bohnen, Erwin Bungartz (Gemeindeverwaltung Dahlem), Roman Rechholtz und Kurt Schümchen vor dem ehemaligen Schulgebäude. Foto: Gemeinde Dahlem
Dahlems Bürgermeister Jan Lembach (v.l.), Marilena Schümchen, Ortsbürgermeister Hans-Josef Bohnen, Erwin Bungartz (Gemeindeverwaltung Dahlem), Roman Rechholtz und Kurt Schümchen vor dem ehemaligen Schulgebäude. Foto: Gemeinde Dahlem

Dahlem-Schmidtheim – Nach dem vergangenen Schuljahr musste der Förderschulstandort in Schmidtheim aufgrund der politischen Vorgaben auf Betreiben der Bezirksregierung Köln nach mehreren Jahrzehnten erfolgreicher Arbeit geschlossen werden, wie Jan Lembach, Bürgermeister Gemeinde Dahlem, mitteilt: „Das war und ist bedauerlich, da den betroffenen Schülerinnen und Schülern dieses wohnortnahe Schulangebot nicht mehr zur Verfügung steht und weitere Wege zur Förderschule nach Schleiden in Kauf genommen werden müssen.“ Ehemalige Förderschule soll zu Wohnraum werden weiterlesen

Neues Ausbildungszentrum für Altenpfleger/innen

Caritas Eifel hat Räumlichkeiten in der ehemaligen „Villa Wigger“ in Schleiden gemietet

Im denkmalgeschützten Gebäude neben dem Schleidener Caritas-Haus, der ehemaligen „Villa Wigger“, bietet die Caritas Ausbildungsmöglichkeiten. Foto: Arndt Krömer
Im denkmalgeschützten Gebäude neben dem Schleidener Caritas-Haus, der ehemaligen „Villa Wigger“, bietet die Caritas Ausbildungsmöglichkeiten. Foto: Arndt Krömer

Schleiden – Seit mehreren Jahren bildet der Caritasverband für die Region Eifel Mitarbeitende zu examinierten Altenpfleger/innen aus. Nun hat der Wohlfahrtsverband Räumlichkeiten im denkmalgeschützten Gebäude neben dem Schleidener Caritas-Haus, der ehemaligen „Villa Wigger“, gemietet, um die Azubis gemeinsam an einem zentralen Standort noch intensiver zu schulen und so die Qualität der Ausbildung noch einmal zu steigern. Zudem kann die Anzahl der Schülerinnen und Schüler auf diesem Wege erhöht werden. Neues Ausbildungszentrum für Altenpfleger/innen weiterlesen

Ingenieurstudiengang ab 2019 in Schleiden

Nach dem großen Erfolg des Studiengangs Betriebswirtschaftslehre, geht man jetzt gemeinsam einen weiteren großen Schritt auf dem Weg der heimatnahen akademischen Weiterbildung – Bürgermeister Meister: „Studium lässt sich effizient mit einer Vollzeit-Berufstätigkeit oder einer Ausbildung verbinden“

Erst kürzlich wurden die ersten Diplomanden im Studiengang Be-triebswirtschaftslehre feierlich entlassen. Jetzt planen Stadt Schleiden und RFH Köln einen weiteren Studiengang mit dem Schwerpunkt „Produktionstechnik“. Foto: Michael Thalken/Eifeler Presse Agen-tur/epa
Erst kürzlich wurden die ersten Diplomanden im Studiengang Be-triebswirtschaftslehre feierlich entlassen. Jetzt planen Stadt Schleiden und RFH Köln einen weiteren Studiengang mit dem Schwerpunkt „Produktionstechnik“. Foto: Michael Thalken/Eifeler Presse Agen-tur/epa

Schleiden – Mit dem Aufbau eines Studiengangs Betriebswirtschaftslehre setzte Schleiden 2014 einen Meilenstein auf dem Weg der heimatnahen akademischen Weiterbildung fern der Ballungszentren. Jetzt soll das erfolgreiche Konzept weiter ausgebaut werden. „Um unseren Wirtschaftsstandort noch kräftiger durch qualifizierte Arbeitskräfte zu stärken als bisher, wollen wir gemeinsam mit der Rheinischen Fachhochschule Köln (RFH) einen weiteren großen Schritt gehen und einen zweiten Studiengang anbieten“, so Schleidens Bürgermeister Udo Meister. Bei diesem neuen Angebot handele es sich um einen Ingenieurstudiengang mit dem Schwerpunkt „Produktionstechnik“. Ingenieurstudiengang ab 2019 in Schleiden weiterlesen

Berufsfelderkundungstage: Was geht ab in der Kreisverwaltung?

Schülerinnen und Schüler konnten Einblicke ins Berufsleben erhalten und erste praktische Erfahrungen sammeln

Die Jugendlichen durften nicht nur kucken, sondern auch anfassen und etwa beim  Bremsscheibenwechsel helfen. Foto: Susanne Hofmann
Die Jugendlichen durften nicht nur kucken, sondern auch anfassen und etwa beim Bremsscheibenwechsel helfen. Foto: Susanne Hofmann

Euskirchen – Wie vielfältig die Arbeitsbereiche in einer Kreisverwaltung sind, haben am Ende März insgesamt 16 Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse aus verschiedenen Schulformen im Kreisgebiet erfahren können. Während der eintägigen Berufsfelderkundung im Rahmen der Aktion „Kein Abschluss ohne Anschluss“ erhielten die Jugendlichen einen informativen und praxisnahen Einblick in die Arbeitsabläufe und Aufgaben in den Bereichen Abfallwirtschaftszentrum und Bauhof, Rettungsleitstelle, Verwaltung sowie Geoinformation, Vermessung und Kataster. Berufsfelderkundungstage: Was geht ab in der Kreisverwaltung? weiterlesen

Sensationeller Erfolg: KSK-Azubis belegten beim 35. Planspiel Börse 2. Platz im RSGV

Europaweit nahmen 28.068 Teams teil – Aus dem Rheinland waren neben den Auszubildenden der Sparkassen insgesamt 2.010 Schüler- und Studentenspielgruppen mit von der Partie – Preisträger der Schulen im Kreis Euskirchen gingen nach der Preisverleihung noch Bowling spielen

Schüler und Azubis sowie Lehrer feierten gemeinsam in der Mechernicher Zikkurat ihre hervorragenden Platzierungen beim 35. „Planspiel Börse“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Schüler und Azubis sowie Lehrer feierten gemeinsam in der Mechernicher Zikkurat ihre hervorragenden Platzierungen beim 35. „Planspiel Börse“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Ein Gespür für neue Technologien und Branchen kann über Erfolge an der Börse entscheiden. Das zeigten die erfolgreichsten Spielgruppen, die der Rheinische Sparkassen- und Giroverband (RSGV) beim „Planspiel Börse“ jetzt im Schloss Eller in Düsseldorf ausgezeichnet hat – darunter ein Team von Auszubildenden der Kreissparkasse Euskirchen (KSK). Nicht unbedingt die Anzahl der Wertpapiere, sondern Kreativität, Sachkenntnis und das Gespür für Trends waren entscheidend für den Erfolg. Sensationeller Erfolg: KSK-Azubis belegten beim 35. Planspiel Börse 2. Platz im RSGV weiterlesen

IHK Aachen ehrte die neun besten Azubis im Kreis Euskirchen

Schulband des Berufskollegs Eifel sorgte für die passende Siegermusik – Andreas Bauer machte auf Weiterbildungsstipendien aufmerksam

Neun Azubis aus dem Kreis Euskirchen gehören zu den Besten 2018 und wurden jetzt im Berufskolleg Eifel ausgezeichnet. Bild: Franz Küpper/IHK Aachen
Neun Azubis aus dem Kreis Euskirchen gehören zu den Besten 2018 und wurden jetzt im Berufskolleg Eifel ausgezeichnet. Bild: Franz Küpper/IHK Aachen

Kreis Euskirchen – Gleich neun Auszubildende aus dem Kreis Euskirchen hat die IHK Aachen jetzt besonders geehrt. Die jungen Leute haben alle eines gemeinsam: Sie haben ihre Ausbildung mit Bravour bestanden und gehören zu den besten Azubis 2018. Zu einer kleinen Feierstunde waren jetzt Andreas Bauer, stellvertretender Geschäftsführer IHK, und Heike Krier, Geschäftsführerin Aus- und Weiterbildung, in das Berufskolleg Eifel nach Kall gekommen. Dort wurden die besten Absolventen von ihnen mit einer Urkunde und einem Geschenk ausgezeichnet. Für den guten Ton bei der Veranstaltung sorgte die Schulband des Berufskollegs. IHK Aachen ehrte die neun besten Azubis im Kreis Euskirchen weiterlesen