Johanniter geben Empfehlungen bei Hochwasser

Die drei Ortsverbände Euskirchen, Bonn und Much/Neunkirchen-Seelscheid leisten im Vorjahr mehr als 17.000 Helferstunden

Die Johanniter unterstützen vielerorts aktiv im Bevölkerungsschutz. Bild: JUH/Paulo dos Santos
Die Johanniter unterstützen vielerorts aktiv im Bevölkerungsschutz. Bild: JUH/Paulo dos Santos

Kreis Euskirchen – Klimaveränderungen sind bereits heute spürbar. Ein Sommerhochwasser nach Starkregen trifft das Rheinland öfter. Das kann man vielerorts erleben, wenn etwa ein kleines Gewässer in einem Stadtteil zu einem reißenden Strom wird und großen Schaden anrichtet.  Dann sind auch die Johanniter-Katastrophenschützer gefragt, um zu helfen. Allein im Vorjahr leisteten die drei Ortsverbände Euskirchen, Bonn und Much/Neunkirchen-Seelscheid mehr als 17.000 Helferstunden im Sanitätsdienst und Katastrophenschutz. Johanniter geben Empfehlungen bei Hochwasser weiterlesen

TC Blau-Gold feiert seinen 50. Geburtstag

Buntes Programm unter anderem mit Männergesangverein Kommern, „StreetDancern“ aus Antweiler, Lebendkicker-Turnier, Kunstaktion, Zirkus-Workshop und Live-Band „Partytune“

Auf 50 Jahre Clubgeschichte blickt in diesen tagen der TC Blau-Goold Kommern zurück. Bild: Evelyn Grasberger
Auf 50 Jahre Clubgeschichte blickt in diesen Tagen der TC Blau-Gold Kommern zurück. Bild: Evelyn Grasberger

Mechernich-Kommern – 1966 wurde in Kommern der Tennis-Club (TC) Blau-Gold aus der Taufe gehoben. Als Initiator gilt der damalige Gemeindedirektor Norbert Leduc; die Gründungsurkunde wird am 4. November von Präsident Dr. Philipp Lütz im Haus Kahlenbusch unterschrieben. Sein Nachfolger im Amt: Karl-Heinz Gehrke, nachfolgend Bürgermeister der Stadt Mechernich. TC Blau-Gold feiert seinen 50. Geburtstag weiterlesen

Sumpfspitzmaus im Nationalpark Eifel entdeckt

Das letzte Exemplar dieser Art wurde 1978 bei Freilingen gesichtet – Fund wird als Beleg dafür gesehen, dass man mit Naturschutzbemühungen auf dem richtigen Weg ist

Die Sumpfspitzmaus ist ein Nordrhein-Westfalen eine absolute Rarität. Im Nationalpark Eifel wurde sie gefunden. Bild: /S. Twietmeyer/Nationalparkverwaltung Eifel
Die Sumpfspitzmaus ist ein Nordrhein-Westfalen eine absolute Rarität. Im Nationalpark Eifel wurde sie gefunden. Bild: /S. Twietmeyer/Nationalparkverwaltung Eifel

Schleiden-Gemünd – Sie liebt es nass und gut geschützt. Auf ihrem Speiseplan stehen Wassertiere allerlei Art. Mit ihrem Drüsengift betäubt sie ihre Beute bevor sie in den Magen wandert. Die Rede ist von der Sumpfspitzmaus (Neomys anomalus). Im Westen Europas ist sie kaum zuhause. Auf der Suche nach tierischen Verkehrsopfern im Nationalpark Eifel stieß eine Praktikantin für die Umwelt im vergangenen Jahr auf dem Urftseerandweg im Nationalpark auf eine Spitzmaus. Diese ließ sich zunächst nicht genau bestimmen. Sumpfspitzmaus im Nationalpark Eifel entdeckt weiterlesen

Alte Schule erinnert fortan an die Geschichte Wollseifens

Zahlreiche Interessierte und ehemalige Bewohner des Schleidener Höhendorfs, das 1946 von den Alliierten geräumt wurde, kamen zur Einweihung eines besonderen Erinnerungsortes – Dank an die NRW-Stiftung und die KSK-Euskirchen, die den Umbau ermöglicht hatten

In der Ausstellung wurden manche Erinnerungen geweckt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
In der Ausstellung wurden manche Erinnerungen geweckt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – 70 Jahre nachdem die Wollseifener in nur drei Wochen auf Befehl der britischen Militärverwaltung ihre Heimat verlassen mussten, erinnert jetzt eine Ausstellung in der ehemaligen Dorfschule an die schicksalhafte Geschichte dieser Menschen, die zu den wenigen Westvertriebenen nach dem Zweiten Weltkrieg gehören. Zuvor fanden sich zahlreiche Interessierte, darunter auch viele ehemalige Wollseifener und ihre Nachfahren in der renovierten Pfarrkirche St. Rochus ein, um das Rochusfest zu begehen. Auf gewohnt unkonventionelle Weise wurde der Gottesdienst von Pfarrer Philipp Cuck zelebriert, der Unterstützung durch Diakon Klaus Hövel bekam. Cuck übernahm im Anschluss auch die Einweihung der alten Schule. Alte Schule erinnert fortan an die Geschichte Wollseifens weiterlesen

Sabine Steinborn, Alina Süring und Anna Schmitz wurden neue Kreismeister

Auf dem Platz des Reitvereins St. Georg zeigten die Dressurreiter ihr Können – KSK-Vorstandsbeauftragter Helmut Habscheid zeichnete die Sieger aus

Juliane Vetter (v.l.), Jörg Dorn und Helmut Habscheid (Mitte) zeichneten nach der Dressurprüfung die neuen Kreismeister aus. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Juliane Vetter (v.l.), Jörg Dorn und Helmut Habscheid (Mitte) zeichneten nach der Dressurprüfung die neuen Kreismeister aus. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Die Förderung des klassischen Dressursports und die Veranstaltung von Turnieren sind die Hauptziele des Reitvereins St. Georg in Euskirchen. Die in Oberwichterich abgehaltenen Reitveranstaltungen gelten denn auch weit über die Region hinaus als äußerst professionell, was die Organisation und den Reitplatz betrifft. Allein im August wurden dort drei große Veranstaltungen abgehalten. Am Wochenende fanden unter anderem die Kreismeisterschaften Dressur auf dem Gelände des Reitvereins statt. Sabine Steinborn, Alina Süring und Anna Schmitz wurden neue Kreismeister weiterlesen

Ministerpräsidentin Kraft sprach im Kreishaus mit jungen Flüchtlingen

Die Landeschefin nahm sich viel Zeit, um aus erster Hand Informationen zu bekommen – Gasteltern-Konzept des Kreises Euskirchen findet bundesweites Interesse

Selfie mit Ministerpräsidentin: Hannelore Kraft nahm sich auch Zeit für Erinnerungsaufnahmen. Foto: S. Vanselow / Kreismedienzentrum
Selfie mit Ministerpräsidentin: Hannelore Kraft nahm sich auch Zeit für Erinnerungsaufnahmen. Foto: S. Vanselow / Kreismedienzentrum

Euskirchen – NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat sich im Euskirchener Kreishaus mit minderjährigen Flüchtlingen und deren Gastfamilien getroffen. Rund zwei Stunden, so heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Kreis, habe sich Hannelore Kraft Zeit genommen, um ausgiebig mit den Jugendlichen und ihren neuen Familien zu sprechen – über Freud und Leid im Alltag, über Sorgen und Nöte, über Pläne und Perspektiven. „Was hier geleistet wird, ist vorbildlich, hier ist eine richtig gute Struktur aufgebaut worden“, habe eine sichtlich beeindruckte Ministerpräsidentin nach der Gesprächsrunde in Richtung Landrat Günter Rosenke und Jugendamtsleiter Erdmann Bierdel gesagt. Ministerpräsidentin Kraft sprach im Kreishaus mit jungen Flüchtlingen weiterlesen

Mit der Mülltonne ins Rennen

In Breitenbenden wird wieder gezeigt, wozu Abfallbehälter sonst noch dienen können

Mit der Mülltonne zu Tal, in Breitenbenden wird's möglich. Bild: Eifelroadrunners
Mit der Mülltonne zu Tal, in Breitenbenden wird’s möglich. Bild: Eifelroadrunners

Mechernich-Breitenbenden – Am Freitag, 2. September, und Samstag, 3. September, wird das 640-Einwohner-Örtchen Breitenbenden in der Stadt Mechernich wieder zum Austragungsort eines ganz besonderen Rennens. Dann wird nämlich nicht in Seifenkisten, sondern auf Mülltonnen gefahren.  Für die tollkühnen Männer werden die handelsüblichen Mülltonnen mit minimalen Modifikationen, die der Sicherheit der Teilnehmer dienen, zu „fliegenden Kisten“, mit denen sie sich auf der 300 Meter langen, legendären Weltmeisterschafts Strecke von 2014 zu Tal stürzen, um den Besten zu ermitteln. Es treten „Profis“ gegen „Amateure“ an. Mitmachen kann jeder ab 16 Jahren – egal ob Mann oder Frau, ob groß oder klein, ob sportlich oder nicht. Mit der Mülltonne ins Rennen weiterlesen

Theaterfreunde Schleidener Tal starten in neue Saison

Schauspiele, Komödien, ein Musical und vieles mehr im Angebot

Mit dem Schauspiel "Der Gott des Gemetzels" sraten die Theatfreunde Schleidener Tal in die neue Spielzeit. Bild: Kerstin Brandt
Mit dem Schauspiel „Der Gott des Gemetzels“ starten die Theatfreunde Schleidener Tal in die neue Spielzeit. Bild: Kerstin Brandt

Schleiden – Die neue Theatersaison startet am Freitag, 23. September,  20 Uhr, im Kurhaus Gemünd mit dem Schauspiel „Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza, aufgeführt vom Grenzlandtheater Aachen. Mit diabolischem Humor, erbarmungsloser Treffsicherheit und pointierten Dialogen spießt Yasmina Reza in ihrem Stück die moderne bürgerliche Gesellschaft auf, die hin- und hergerissen ist zwischen aufgeklärtem, vernünftigem Gutmenschentum und allzu menschlichem, egoistischem Konkurrenzkampf. Theaterfreunde Schleidener Tal starten in neue Saison weiterlesen

Stadtranderholung Zülpich: 86 zufriedene Kinder

Teamleiterin Kirsten Jansen bedankte sich bei den Sponsoren Hartmut Cremer von der KSK und Walfried Heinen von RWE für die verlässliche finanzielle Unterstützung

Teamleiterin Kirsten Jansen (linke Treppenhälfte, oberste Reihe, rechts) und die Kinder bedankten sich bei Hartmut Cremer (KSK) (v.r.), Walfried Heinen (RWE) und Ottmar Voigt (Stadt Zülpich). Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Teamleiterin Kirsten Jansen (linke Treppenhälfte, oberste Reihe, rechts) und die Kinder bedankten sich bei Hartmut Cremer (KSK) (v.r.), Walfried Heinen (RWE) und Ottmar Voigt (Stadt Zülpich). Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Zülpich – Die Stadtranderholung in Zülpich hat sich in den letzten Jahren zu einem Erfolgsprojekt gemausert. Der Andrang von Kindern, die einen Teil ihrer Ferienfreizeit hier verbringen wollen, war aber nicht immer so groß gewesen. Ottmar Voigt, Beigeordneter und Stadtkämmerer der Römerstadt, berichtete am letzten Aktionstag im Foyer der Karl-von-Lutzenberger-Realschule, dass man sich auch schon mal mit 35 statt wie in diesem Jahr mit 86 Teilnehmern habe zufrieden geben müssen. Stadtranderholung Zülpich: 86 zufriedene Kinder weiterlesen

Georg Kaiser gastiert im Mechernicher „Gardestüffje“

Georg Kaiser wird in Mechernich erwartet. Bild: Marita Rauchberger
Georg Kaiser wird in Mechernich erwartet. Bild: Marita Rauchberger

Mechernich – Spiellaune, Virtuosität und eine einmalige Stimme erwarten die Besucher am Samstag, 27. August, im Mechernicher Gardestüffje. Denn dann gastiert der Kalterherberger Solokünstler Georg Kaiser in der Gaststätte und möchte diese in einen irischen Pub verwandeln. Der Singer/Songwriter hat schon im Alter von sechs Jahren seine ersten musikalischen Schritte mit dem Akkordeon gemacht. Georg Kaiser gastiert im Mechernicher „Gardestüffje“ weiterlesen

Sportfest der SG Oleftal startet heute Abend

Es wird ein breit gefächertes und leistungsstarkes Teilnehmerfeld mit 16 teilnehmenden Teams erwartet

Spielerische Förderung des Jugendfussballs für Mädchen und Jugend hat sich die SG Oleftal-SG 92 auf die Fahnen geschrieben. Bild: SG Oleftal-SG 92
Beim Sportfest der SG Oleftal ist auch für Spaß gesorgt.  Bild: SG Oleftal-SG 92

Schleiden-Olef – Lachende Gesichter, Anspannung und Mitfiebern mit dem eigenen Team,  überwältigende Freude nach einem Torerfolg. Auf Einladung der  SG Oleftal werden im Rahmen des diesjährigen Vereinssportfestes vom 19. bis 21. August wieder zahlreiche Kinder- und Jugendmannschaften alle positiven Emotionen erleben, die der Fußballsport zu entfachen vermag.  Auf der frisch renovierten und nun in sattem Grün erstrahlenden Platzanlage in Olef werden am Samstag, 20. August, neben den unter 11-jährigen E-Kindermannschaften und einem Einlagespiel der unter 13-jährigen D-Jugend auch die Mädchenmannschaften der SG Oleftal zur Saisoneröffnung Turniere ausspielen, an denen auch befreundete Mannschaften aus Rheinland-Pfalz und dem Rhein-Erft-Kreis teilnehmen. Am Sonntag findet dann in Olef ein großes Turnier der unter-9-jährigen F-Jugendteams sowie der in den Bambinimannschaften versammelten jüngsten Kicker statt.  Sportfest der SG Oleftal startet heute Abend weiterlesen

Schlechte Texte gut gelesen

Katia Franke und Marcel Höfs lesen aus Groschenromanen – Papiertaschentücher gratis

Zu einer ungewöhnlichen Lesung laden Katia Franke und Marcel Höfs nach Blumenthal ein. Bild: Privat
Zu einer ungewöhnlichen Lesung laden Katia Franke und Marcel Höfs nach Blumenthal ein. Bild: Privat

Hellenthal-Blumenthal – Zu einer Lese-Inszenierung mit Musik lädt „Fluxus 13“ für Sonntag, 4. September, 15 Uhr, ins trashige in  Blumenthal-Mitte, Schleidener Straße 13 ein. Dort sollen Sequenzen, Splitter oder Passagen aus Groschenromanen lustvoll  zu Gehör gebracht werden. „Aus den »Werken« dieses verrufenen Genres haben Katia Franke und Marcel Höfs mit Bedacht und überlegter Bosheit Erbauliches, Abgründiges, Liederliches, Nervenaufreibendes und Herzzerreißendes unterschiedlicher Härtegrade ausgewählt, um – fernab spröder Lesungsmanier – diejenigen mit ihrem literarischen Vortrag zu verzaubern, die bereit sind, sich beim Abtauchen in dunkle Grenzbereiche der Ästhetik  ohne Bremse und Licht dem prickelnden Genuss der Konträrfaszination hinzugeben“, so Helga Lüttgen. Schlechte Texte gut gelesen weiterlesen

epa – Wir kümmern uns um Ihre Schlagzeilen