KEV verbindet das Nützliche mit dem Schönen

Die Kreis-Energie-Versorgung Schleiden (KEV) lässt zurzeit drei ihrer Trafostationen aufwendig bemalen

Rainer Karls (links) besah sich mit Sarah Kaspar („ene“) und Rolf Jöbges (rechts) am Mittwochmorgen den Fortgang der Arbeiten in Gemünd, wo Stefan Vogt und Simon Horn (Mitte) derzeit eine weitere Energiestation besprühen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel – Sie sind nützlich, aber nicht unbedingt schön: Trafostationen fristen meist ein eher bescheidenes Dasein inmitten der Städte und Dörfer, sind aber notwendig, da ohne sie eine Stromversorgung der Bürger nicht möglich wäre. Nicht selten verleitet ihr eintöniges Grau oder Grün Sprayer dazu, sich an ihnen „künstlerisch“ auszutoben. Zuweilen werden sie auch einfach nur als Litfasssäule missbraucht. KEV verbindet das Nützliche mit dem Schönen weiterlesen

Freiflüge überm Freilichtmuseum

Die Greifvogelstation HellenthaDie Greifvogelstation Hellenthal präsentiert ihre Vögel im LVR-Freilichtmuseum. Bild: Hans-Theo Gerhards/LVR
Die Greifvogelstation Hellenthal präsentiert ihre Vögel im LVR-Freilichtmuseum. Bild: Hans-Theo Gerhards/LVR

Kommern – Am Sonntag, 28. Oktober, präsentiert die Greifvogelstation Hellenthal im LVR-Freilichtmuseum Kommern eindrucksvolle Exemplare jener Vögel, die früher auch an europäischen Fürstenhöfen von bediensteten Falknern zur Beizjagd auf Niederwild eingesetzt wurden. Freiflüge überm Freilichtmuseum weiterlesen

Themenabend „Hochwasser in Münstereifel“

Referenten klären über Probleme rund um die Hochwasservorsorge auf

Im Jahr 2007 gab es das letzte große Hochwasser im Münstereifeler Raum, hier ein Bild aus Kreuzweingarten-Reeder. Bild: Erftverband
Im Jahr 2007 gab es das letzte große Hochwasser im Münstereifeler Raum, hier ein Bild aus Kreuzweingarten-Reeder. Bild: Erftverband

Bad Münstereifel –  Der Kultur- und Geschichtsvereins Zwentibolds Erben veranstaltet am Freitag, 21. September, 19 Uhr, in der Aula des St. Michael-Gymnasiums Bad Münstereifel einen Abend zum Thema „Hochwasser in Münstereifel und Umgebung gestern-heute-morgen“. Themenabend „Hochwasser in Münstereifel“ weiterlesen

Vaudeville-Bluesabend in Stadtkyll

Scarlett Andrews singt klassischen Vaudeville Blues der 20er Jahre

Scarlett Andrews und Christian Christl gastieren in der Kleinkunstbühne Stadtkyll. Bild: Privat
Scarlett Andrews und Christian Christl gastieren in der Kleinkunstbühne Stadtkyll. Bild: Privat

Stadtkyll – Eine der jungen Sängerinnen des Vaudeville-Blues kommt nach Stadtkyll: Scarlett Andrews. Nicht viele junge Sängerinnen nehmen sich dieses traditionellen Jazzstiles an, denn hier besticht nicht die Lautstärke sondern die vokale Mimik das Programm. Denn neben den gesanglichen Qualitäten braucht es auch eine ganz gehörige Portion schauspielerisches Talent. Vaudeville-Bluesabend in Stadtkyll weiterlesen

„Jazz Emotions“ gastieren im „Teatro Paolo“

Die Band "Jazz Emotions" gastiert in Honerath im ungewöhnlichen Ambiente des "Teatro Paulo". Bild: Jazz Emotions
Die Band „Jazz Emotions“ gastiert in Honerath im ungewöhnlichen Ambiente des „Teatro Paolo“. Bild: Jazz Emotions

Bad Münstereifel-Honerath – Am Samstag, 29.September, veranstaltet der Kultur- und Geschichtsverein „Zwentibolds Erben“ in Bad Münstereifel-Honerath im Kunsthof  Paul Greven, Brahmsstr. 37 das nächste Münstereifeler Hauskonzert. Es spielt die Gruppe „Jazz Emotions“ mit den Musikern Niklas Waasem, Christoph Oleschinski, René Lingscheid, Jan Philipp Röser und Franziska Lörch. „Jazz Emotions“ gastieren im „Teatro Paolo“ weiterlesen

Leben jüdischer Bürger wieder sichtbar gemacht

In der Gemeinde Kall wurde mit 23 Stolpersteinen an das Schicksal jüdischer Bürger erinnert – Große Anteilnahme von Seiten der Bevölkerung 

Künstler Gunter Demnig freute sich über den besonders großen Andrang in Kall. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – 23 Stolpersteinen, die an jüdische Bürger Kalls erinnern, wurden am Freitagmorgen unter großer Anteilnahme der Bevölkerung von Künstler Gunter Demnig an mehreren Orten in Kall verlegt. Die Aktion startete vor der VR-Bank, wo zunächst die Sprecher des Arbeitskreises Stolpersteine Georg Toporowsky und Horst Thiesen Grußworte an die gut 60 Menschen, darunter zahlreiche Schüler, richteten. Anwesend war auch der Rabbiner Mordechai Bohrer von der jüdischen Gemeinde Aachen. Bohrer freute sich besonders, dass es Nichtjuden waren, die heute an die Schicksale ehemaliger Mitbürger erinnerten. Leben jüdischer Bürger wieder sichtbar gemacht weiterlesen

Claus von Wagner kommt ins Turmhof-Gymnasium

Claus von Wagner kommt nach Mechernich. Bild: Wagner
Claus von Wagner kommt nach Mechernich. Bild: Wagner

Mechernich – „Wer Claus von Wagner auf einer Bühne sieht, weiß: das wird auf jeden Fall kein normaler Kabarettabend“, heißt es in einer Presseankündigung für den Kabarettabend am Mittwoch, 12. September, 20 Uhr, in der Aula des Mechernicher Gymnasiums „Am Turmhof“.  Claus von Wagner sei so, wie sich Bertold Brecht und Loriot in einer durchzechten Nacht ihren Schwiegersohn vorgestellt hätten. Manche sagten, er sähe aus wie Roland Kaiser – hätte aber bessere Texte. „Was ihn so anders macht? Die Tatsache, dass er die Intelligenz seiner Zuschauer ernst nimmt. Bei allem Spaß. Claus von Wagners Kunst ist es, sich höchst amüsant zu wundern“, so der Veranstalter weiter. Claus von Wagner kommt ins Turmhof-Gymnasium weiterlesen

Sonarium-Therapie zieht von Kall nach Satzvey

Hilfsgruppe Eifel freut sich über zahlreiche Spender –  Installation eines 10.000 Euro teuren Lifters wurde ermöglicht – Schatzmeister Helmut Lanio: „Spendenaufkommen für den Förderkreis ist stabil“

Die Hilfsgruppe Eifel konnte eine ganze Reihe origineller Spenden entgegen nehmen. Links im Bild Peter Esser, in der Mitte die Jungesellen aus dem Ländchen, rechts die Hilfsgruppen-Mitglieder Juliane Koch und Kathi Greuel. Ganz rechts Sarah Uedelhofen. Bild: Reiner Züll

Kreis Euskirchen/Vollem – Zum jüngsten Monatstreff der „Hilfsgruppe Eifel“ in der Gaststätte Kronenberg in Vollem erschienen kürzlich die fünf Junggesellen Dietmar und Thomas Schmitz, Ingo und Bernd Hermes sowie Rolf Schäfer aus Oberschömbach und Hecken mit einem Plastikbeutel, in dem sie 603,26 Euro Kleingeld mitgebracht hatten. Das Geld, so erklärten sie, wollten sie der Hilfsgruppe Eifel spenden. Sonarium-Therapie zieht von Kall nach Satzvey weiterlesen

Hubert vom Venn bringt einen winzigen Ofen mit

„Eifel, Herd & O‘Venn“ heißt das neue Buch und Programm, das der Kabarettist im Oktober auch im Kreis Euskirchen vorstellen wird

Der Kabarettist Hubert vom Venn gastiert im Oktober drei mal im Kreis Euskirchen. Bild: Hubert vom Venn
Der Kabarettist Hubert vom Venn gastiert im Oktober drei Mal im Kreis Euskirchen. Bild: Hubert vom Venn

Eifel – Hubert vom Venn trat in 20 Jahren als Kabarettist rund 1.500-mal ausschließlich in der Eifel auf und bespielte somit fast jede Kommune, »die sich nicht schnell genug wehrte«. Nach all den Jahren urteilte eine Zeitung: »Als Kabarettist hat er sein Scherflein dazu beigetragen, dass die Eifel heute eher eine modische Geisteshaltung als eine geographische Bezeichnung ist.« Hubert vom Venn bringt einen winzigen Ofen mit weiterlesen

Kinderprogramm zum Michaelsmarkt

Der Torwächter und sein Weib haben sich für die Kinder allerhand Überraschungen einfallen lassen. Bild: Bünger
Der Torwächter und sein Weib haben sich für die Kinder allerhand Überraschungen einfallen lassen. Bild: Bünger

„Von Toren, Mauern und Türmen“ – Mit dem Torwächter und des Torwächters Weib geht es rund um die Münstereifeler Stadtmauer

Bad Münstereifel – Zum Michaelsmarkt am Samstag, 15. September, im „Jahr der Stadtmauer 2012“, gehen der Towächter und sein Weib, Bernd und Jeannette Bünger,  mit Kindern einmal rund um das mächtige Bauwerk. So hören die Kinder vom Leben der Menschen in alter Zeit, von den Aufgaben eines Torwächters an einem der Stadttore, während des Torwächters Weib vielleicht die eine oder andere Legende erzählt, die es rund um Münstereifel gibt. Natürlich mussten die Kinder im Mittelalter in den Familien schon fleißig mitarbeiten, doch blieb auch Zeit zum Spielen. Kinderprogramm zum Michaelsmarkt weiterlesen

Neuste Stufe „Glühlampenverordnung“ – Was soll ich in meine Lampe schrauben?

Die klassische „Glühbirne“ (v.l.) soll wegen ihrer mangelnden Energieeffizienz vom Markt verschwinden. Alternativ gibt es Halogenleuchtmittel, Energiesparlampen und LED-Lampen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die klassische „Glühbirne“ (v.l.) soll wegen ihrer mangelnden Energieeffizienz vom Markt verschwinden. Alternativ gibt es Halogenleuchtmittel, Energiesparlampen und LED-Lampen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Für die 60-Watt-Glühbirne kam im September vergangenen Jahres das Aus. Durch die EU-Verordnung (EG) 244/2009 werden schrittweise höhere Ansprüche an die Effizienz von Leuchtmitteln gestellt – seit September 2009 gilt das Verbot für herkömmliche 100-Watt-Birnen, 2010 waren Glühbirnen über 60 Watt dran. Zum 1. September 2012 sollen Standard-Glühlampen mit einer Leistung von mehr als 10 Watt vom Markt verschwinden. Doch welche Leuchtmittel soll man kaufen, welche sind für welchen Zweck geeignet? Neuste Stufe „Glühlampenverordnung“ – Was soll ich in meine Lampe schrauben? weiterlesen

Die „Maus“ kommt zur 35. Kinderkirmes nach Lückerath

Für die Kinder gibt es zahlreiche Spiele, Attraktionen, Karussells, Schiffsschaukel und Ponyreiten – Erwartet werden Graham Bonney, „Supergirl“ und viele andere

Diesmal wird bei der Lückerather Kinderkirmes auch ein besonderer Stargast erwartet: Die Maus. Bild: Greuel
Diesmal wird bei der Lückerather Kinderkirmes auch ein besonderer Stargast erwartet: Die Maus. Bild: Greuel

Mechernich-Lückerath – Sie ist vielleicht die berühmteste Maus der Welt – mit ihrem orange-braunen Fell, ihrem unverwechselbaren Augenaufschlag und einem Schwanz, der auch schon einmal als Handwerkszeug herhalten muss. Man kennt sie aus dem Fernsehen, denn dort hat sie ihre eigene Sendung: „Die Sendung mit der Maus“. Die „Maus“ kommt zur 35. Kinderkirmes nach Lückerath weiterlesen

epa – Wir kümmern uns um Ihre Schlagzeilen