Schlagwort-Archive: Caritas

Im Demenzcafé werden auch gern Automarken geraten

Das „Café Insel“ der Caritas Euskirchen feierte fünfjähriges Bestehen – Wöchentlich wird ein Gedächtnistraining mit Basteln und Singen angeboten

Gäste, ehrenamtliche Helfer und die beiden Caritasmitarbeiterinnen Mary Vogt (2.v.l.) und Silvia Krüger (4.v.l.) feierten das fünfjährige Bestehen des Demenzcafés. Bild: Carsten Düppengießer
Gäste, ehrenamtliche Helfer und die beiden Caritasmitarbeiterinnen Mary Vogt (2.v.l.) und Silvia Krüger (4.v.l.) feierten das fünfjährige Bestehen des Demenzcafés. Bild: Carsten Düppengießer

Zülpich – Das „Café Insel“ der Caritas Euskirchen in Zülpich feierte kürzlich sein fünfjähriges Bestehen. Fröhlich stießen die Besucher und Besucherinnen des Demenzcafés mit den Caritasmitarbeiterinnen Mary Vogt und Silvia Krüger und ihren ehrenamtlichen Helferinnen auf das Jubiläum an.  Vor fünf Jahren wurde das „Café Insel“ in Zülpich eröffnet. Seitdem bietet es den an Demenz erkrankten Besuchern einen geschützten Rahmen, in dem sie Kontakte knüpfen, alte Freunde wiedertreffen, etwas unternehmen und von ihrem Leben erzählen können. Im Demenzcafé werden auch gern Automarken geraten weiterlesen

Projekt für Flüchtlinge von Caritas und Gemeinde Dahlem

Unter dem Leitgedanken „Wir tun etwas für die Flüchtlinge, die Flüchtlinge tun etwas für uns“ ist ein Arbeits-Team mit Menschen aus fünf verschiedenen Nationen im Einsatz

Rolf Schneider (v.l.), Geschäftsführer Caritas Eifel, und Jan Lembach, Bürgermeister Gemeinde Dahlem,  mit dem Caritas-Arbeitsteam und  Verantwortlichen von Caritas und Gemeindeverwaltung. Foto: Caritas Eifel
Rolf Schneider (v.l.), Geschäftsführer Caritas Eifel, und Jan Lembach, Bürgermeister Gemeinde Dahlem, mit dem Caritas-Arbeitsteam und Verantwortlichen von Caritas und Gemeindeverwaltung. Foto: Caritas Eifel

Dahlem – Um Flüchtlingen gute Möglichkeiten zur Integration und zum Spracherwerb zu geben, arbeiten der Caritasverband für die Region Eifel und die Gemeinde Dahlem zusammen. Die Gemeinde vermittelt dabei Asylsuchende an die Caritas, diese übernimmt die Betreuung der Menschen über das Projekt „ARbeit TEilen“ (ARTE) und koordiniert die von der Gemeinde beauftragten gemeinnützigen Tätigkeiten. Friedhöfe, Spiel- und Sportplätze sowie Wanderwege, Rasenflächen oder Hecken können so über das Projekt auf Vordermann gebracht werden. Projekt für Flüchtlinge von Caritas und Gemeinde Dahlem weiterlesen

Reifferscheider Grundschüler im Gespräch mit Flüchtlingen

Asylsuchende führten im Auftrag der Caritas Eifel Anstreicharbeiten in der Grundschule aus – Die Acht- bis Zehnjährigen wollten wissen, warum die Flüchtlinge ihr Heimatland verlassen hatten und wie sie nach Deutschland gekommen waren

Die Flüchtlinge, die derzeit im Auftrag der Caritas Räume in der Grundschule in Reifferscheid anstreichen, standen den Schülern Rede und Antwort. Bild: Arndt Krömer
Die Flüchtlinge, die derzeit im Auftrag der Caritas Räume in der Grundschule in Reifferscheid anstreichen, standen den Schülern Rede und Antwort. Bild: Arndt Krömer

Hellenthal-Reifferscheid – Unter dem Leitgedanken „Wir tun etwas für Flüchtlinge, Flüchtlinge tun etwas für uns“ haben die Gemeinde Hellenthal und der Caritasverband für die Region Eifel vergangenes Jahr ein gemeinsames Konzept ins Leben gerufen, um die Integration der neuen Nachbarn in die Arbeitswelt auf den Weg zu bringen. Die Gemeinde vermittelt Asylsuchende an die Caritas, diese übernimmt die Betreuung der Menschen über ihr Projekt „ARbeit TEilen“ (ARTE) und koordiniert die gemeinnützigen Aushilfsarbeiten im Bereich der Garten- und Landespflege. Aufgrund der winterlichen Witterungsverhältnisse wurden nun erstmals anstehende Anstreicharbeiten in der Grundschule Reifferscheid ausgeführt. Reifferscheider Grundschüler im Gespräch mit Flüchtlingen weiterlesen

Mädchentag in der Jugendvilla Euskirchen

Es wurden unter anderem eigene Schmuckstücke kreiert

Die Jugendvilla Euskirchen gehörte den jungen Damen am Samstag ganz allein. Bild: Carsten Düppengießer
Die Jugendvilla Euskirchen gehörte den jungen Damen am Samstag ganz allein. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Es müssen nicht immer Diamanten sein. Viel mehr Freude hatten am Samstag die Teilnehmerinnen des Mädchentages der Jugendvilla Euskirchen an ihren selbstkreierten Schmuckstücken. Über vier Stunden übten sich fünfzehn Besucherinnen des Jugendzentrums, welches die Caritas im Auftrag der Kreisstadt Euskirchen betreibt, im Schmuckdesign und ließen ihrer Kreativität freien Lauf. Mädchentag in der Jugendvilla Euskirchen weiterlesen

Unterstützung für schwangere Geflüchtete

Einen Raum für schwangere Geflüchtete bietet die Caritas Euskirchen Frauen, die in der Region Zuflucht vor Krieg und Verfolgung suchen

Ellen Behrenbeck (v.l.), Cilly von Sturm und Karin Heuken-Moll informierten über das neue Angebot der Caritas Euskirchen. Bild: Caritas Euskirchen
Ellen Behrenbeck (v.l.), Cilly von Sturm und Karin Heuken-Moll informierten über das neue Angebot der Caritas Euskirchen. Bild: Caritas Euskirchen

Euskirchen – Die Caritas beschäftigt mit Ellen Behrenbeck und Karin Heuken-Moll bereits seit 2007 zwei Familienhebammen. Der Dienst ist in das Netz der weiteren Unterstützungsangebote des Wohlfahrtsverbandes für Familien eingebettet. „Bereits Ende 2014 stellten unsere Familienhebammen einen verstärkten Hilfe- und Beratungsbedarf bei schwangeren Geflüchteten fest“, erklärt Cilly von Sturm, zuständige Fachbereichsleiterin bei der Caritas Euskirchen. In den Flüchtlingsunterkünften sei oft, aufgrund der unvermeidlichen räumlichen Enge und fehlender Privatsphäre, die Arbeit mit den betroffenen Frauen nur schwer möglich gewesen. „Die Frauen können sich nicht öffnen, wenn sie ständig gestört werden und dadurch unter zusätzlichem Stress stehen“, so von Sturm. Unterstützung für schwangere Geflüchtete weiterlesen

FSJ’ler und Flüchtlinge kochten gemeinsam

Koordinatorin Dorothea Muysers: „Beim anschließenden gemeinsamen Speisen wurden die Kontakte vertieft, es wurde Englisch eingesetzt oder eben einfach improvisiert.“

Beim gemeinsamen Kochen stand besonders der Spaß im Vordergrund. Bild: Arndt Krömer
Beim gemeinsamen Kochen stand besonders der Spaß im Vordergrund. Bild: Arndt Krömer

Kall-Urft – Wer ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) ableistet, muss mehrere verpflichtende Wochenseminare belegen. So haben kürzlich 30 junge Menschen ihre Seminarwoche im Haus Dalbenden in Kall-Urft verbracht. Die Seminarleiterin setzte sich mit dem Caritasverband für die Region Eifel in Verbindung und erkundigte sich nach Möglichkeiten, einen Kontakt zwischen den FSJ’lern und Flüchtlingen herzustellen. Dorothea Muysers, Koordinatorin der Caritas Flüchtlingshilfe, lud die gesamte Gruppe daher in die internationale Sprechstunde im katholischen Pfarrheim St. Nikolaus Kall ein. Durch einen Gegenbesuch in Urft kamen gleich mehrere Treffen zustande. FSJ’ler und Flüchtlinge kochten gemeinsam weiterlesen

„Grüne Damen“ seit 20 Jahren aktiv

Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen im Krankenhaus Schleiden wurden geehrt

Die Jubilarinnen Maria Plein (v.l.), Margarete Theberath, Doris Ulbrichs, Margot Koll und Rosemarie Mager wurden für ihren ehrenamtlichen Einsatz geehrt. Auf dem Foto fehlen Hilde Schumacher und Ulrike Schmidt. Bild: Arndt Krömer
Die Jubilarinnen Maria Plein (v.l.), Margarete Theberath, Doris Ulbrichs, Margot Koll und Rosemarie Mager wurden für ihren ehrenamtlichen Einsatz geehrt. Auf dem Foto fehlen Hilde Schumacher und Ulrike Schmidt. Bild: Arndt Krömer

Schleiden – „Ihr macht das, was das kleine Kind in der Krippe gewollt hat.“ Pfarrer Philipp Cuck richtete seine Worte an die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Krankenhauses Schleiden, die vom Caritasverband für die Region Eifel begleitet werden. Im Gottesdienst anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der „Grünen Damen“, wie die freiwilligen Helferinnen wegen der früher üblichen grünen Kittel genannt werden, hob er das hohe Engagement und die Wichtigkeit ihres Dienstes hervor. Seit 1995 kümmern sich die Grünen Damen um die Wünsche und Bedürfnisse der Patienten. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen des Mechernicher Krankenhauses feierten sie nun ihren Ehrentag. „Grüne Damen“ seit 20 Jahren aktiv weiterlesen

Zwölf Zertifikate für ehrenamtliche Hospizhelfer

Caritas Hospizkurs befähigt zur Begleitung von Sterbenden

Zwölf Kursteilnehmer erhielten jetzt ihre Zertifikate. Bild: Caritas
Zwölf Kursteilnehmer – hier gemeinsam mit Hospizkoordinatorin Ute Braun (3.v.l.) und der Referentin Angela Kersten-Stroh (2.v.r.)  erhielten jetzt ihre Zertifikate. Bild: Caritas

Eifel – Sterbende begleiten lernen – das nahmen sich elf Damen und ein Herr vor, die nach 14 Monaten einen Hospizkurs beim Caritasverband für die Region Eifel abgeschlossen haben. In einer Feierstunde bekamen sie nun ihre Zertifikate überreicht, die sie dazu berechtigen, schwerkranke und sterbende Menschen sowie ihre Angehörigen zu begleiten. Der Vorbereitungskurs vermittelte in rund 100 Stunden Kenntnisse und Fertigkeiten für die erforderliche Unterstützung bei den Einsätzen im eigenen Zuhause, im Heim oder auch im Krankenhaus. Zwölf Zertifikate für ehrenamtliche Hospizhelfer weiterlesen

Lions-Club spendete für Servicezentrum „Demenz und Hospiz“

600 Rosen an Passanten verteilt – Mit dem Geld werden unter anderem Ehrenamtliche geschult

Dierk Joachim Fell (v.l.), Dr. Hans-Josef Bastian (beide Lions-Club), Monika Stoffers, Silvia Krüger, Christel Eppelt (alle Caritas) und Theo Spiluttini (Lions-Club) bei der Scheckübergabe. Bild: Carsten Düppengießer
Dierk Joachim Fell (v.l.), Dr. Hans-Josef Bastian (beide Lions-Club), Monika Stoffers, Silvia Krüger, Christel Eppelt (alle Caritas) und Theo Spiluttini (Lions-Club) bei der Scheckübergabe. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Der amtierende Präsident des Lions-Club Euskirchen-Veybach, Dierk Joachim Fell, und seine Clubkollegen Dr. Hans-Josef Bastian sowie Theo Spiluttini waren jetzt im Caritas-Servicezentrum Demenz und Hospiz „Café Insel“ in der Frauenbergerstraße in Euskirchen zu Gast, um einen Spendenscheck über 1000 Euro zugunsten der Demenz- und Hospizhilfe des Wohlfahrtsverbandes zu überreichen. Lions-Club spendete für Servicezentrum „Demenz und Hospiz“ weiterlesen

Neues Seminar für ehrenamtliche Hospizhelfer

„Mit Abschied leben, heißt bewusst leben“

Wie man Menschen am Ende ihres Lebens begleiten kann, vermitteln Hospizkurse. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Wie man Menschen am Ende ihres Lebens begleiten kann, vermitteln Hospizkurse. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Einen Befähigungs- und Ermutigungskursus für ehrenamtliche Hospizmitarbeiter und Mitarbeiterinnen bieten ab April das Servicezentrum Demenz und Hospiz der Caritas Euskirchen mit dem katholischen Bildungswerk an. Neues Seminar für ehrenamtliche Hospizhelfer weiterlesen

Informations-Reihe „Engagiert für Flüchtlinge“

Caritasverband Euskirchen und Kommunales Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ) Kreis Euskirchen geben Freiwilligen der Flüchtlingshilfe Tipps

Die Hilfsbreitschaft der Bevölkerung für Flüchtlinge ist ungebrochen groß, wie man etwa in der neuen Kleiderkammer der Caritas Euskirchen weiß. Bild: Carsten Düppengießer
Die Hilfsbreitschaft der Bevölkerung für Flüchtlinge ist ungebrochen groß, wie man etwa in der neuen Kleiderkammer der Caritas Euskirchen weiß. Bild: Carsten Düppengießer

Kreis Euskirchen – Auch das Jahr 2016 wird durch Hilfe geprägt, die nach Deutschland geflohene Menschen aus Krisengebieten benötigen. Viele Freiwillige sind bereit, zu helfen. Um deren Arbeit zu erleichtern, bieten Caritasverband Euskirchen und das Kommunale Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ) Kreis Euskirchen eine Informationsreihe mit verschiedenen Referenten, um grundlegende Infos für freiwilliges Engagement in der Flüchtlingsarbeit zu bieten. Informations-Reihe „Engagiert für Flüchtlinge“ weiterlesen

Flüchtlingskinder zum ersten Mal auf Schlittschuhen

Integrationsprojekt: Mitarbeiter von Caritas Euskirchen und Lehrer der Georgschule besuchten mit 44 Jugendlichen das Phantasialand

Für manche Flüchtlingskinder führte die Fahrt ins Phantasialand zur ersten Begegnung mit Schnee. Foto: Caritas Euskirchen
Für manche Flüchtlingskinder führte die Fahrt ins Phantasialand zur ersten Begegnung mit Schnee. Foto: Caritas Euskirchen

Euskirchen/Brühl – Gemeinsames Erleben kann Verständnis und Nähe bringen – deshalb hat der Caritasverband Euskirchen zusammen mit der Georgschule Euskirchen eine gemeinsame Fahrt in den Freizeitpark Phantasialand angeboten. Mit dabei waren neben 30 Schülern der Georgschule 14 Besucher der „Jugendvilla“, einem Jugendzentrum der Stadt Euskirchen in Trägerschaft der Caritas. Flüchtlingskinder zum ersten Mal auf Schlittschuhen weiterlesen