Schlagwort-Archive: Kall

Reparieren statt wegwerfen

In Euskirchen und Kall sollen „Reparatur-Treffs“ entstehen – Ehrenamtliche Elektrofachkräfte gesucht

Unter fachkundiger Hilfe Elektrogeräte Reparieren kann man beim „Reparatur-Treff“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Unter fachkundiger Hilfe Elektrogeräte Reparieren kann man beim „Reparatur-Treff“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen/Kall – Reparieren statt wegwerfen ist das Motto, unter dem jetzt in Euskirchen und Kall „Reparatur-Treffs“ entstehen sollen. Dort sollen ehrenamtliche Reparaturhelferinnen und -helfer defekte Gebrauchsgegenstände untersuchen und reparieren, sich also aktiv für Umweltschutz und Ressourcenschonung einsetzen. Zudem sollen sie ihr Wissen an interessierte Laien weitergeben, diese in die Reperaturen einbeziehen und so Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Reparieren statt wegwerfen weiterlesen

Vertikale Abenteuer: Extrembergsteiger Thomas Huber spricht über „Sehnsucht Torre“

Mit dem Älteren der beiden „Huberbuam“ kommt einer der besten Kletterer der Welt nach Kall-Steinfeld, um über Gipfelerlebnisse im sturmumtosten Patagonien zu berichten – Gemeinsames Klettern mit Schülern von Hermann-Josef-Haus Urft und Gymnasium Steinfeld –  Kreissparkasse Euskirchen fördert die Aktion als Hauptsponsor

Über Gipfelglück, aber auch Rückschläge und Niederlagen will Kletterass Thomas Huber in Steinfeld berichten. Bild: Huberbuam
Über Gipfelglück, aber auch Rückschläge und Niederlagen will Kletterass Thomas Huber in Steinfeld berichten. Bild: Huberbuam

Kall-Steinfeld – Es ist einer der wildesten Berge der Erde, über den Extrembergsteiger Thomas Huber untermalt von beeindruckenden Fotos berichten will: Der Cerro Torre im sturmumtosten Patagonien an der argentinisch-chilenischen Grenze. Nicht nur Liebhaber der Berge werden sich den Multimediavortrag des „Huberbuam“ am Samstag, 2. Dezember, um 19 Uhr in der Aula des Hermann-Josef-Kollegs im Kloster Steinfeld in Kall, Hermann-Josef-Straße 4, rot im Kalender anstreichen. Denn der international bekannte Weltklasse-Kletterer spricht neben dem Klettern auch von der Sehnsucht, die Menschen zu besonderen Taten treibt, von Erfolg, Niederlage, Motivation, Freundschaft und sportlichen Herausforderungen. Vertikale Abenteuer: Extrembergsteiger Thomas Huber spricht über „Sehnsucht Torre“ weiterlesen

Hochbetrieb auf dem Hof der „ene“-Unternehmensgruppe

Familienfest aus Anlass der alljährlichen Herbstschau fand großen Anklang – Erstmals standen auch die Azubis den Besuchern Rede und Antwort – Jung und Alt kamen gleichermaßen auf ihre Kosten

Großen Spaß hatte der Nachwuchs beim Bemalen der Vogelhäuschen. Bild: Ingo Daubner/ene
Großen Spaß hatte der Nachwuchs beim Bemalen der Vogelhäuschen. Bild: Ingo Daubner/ene

Kall – Die alljährliche Kaller Herbstschau scheint das gute Wetter gepachtet zu haben. Zehntausende strömten daher bei schönstem Sonnenschein am Sonntag erneut in das Gewerbegebiet sowie in den Kernort, um sich über neue Produkte, Institutionen und Vereine informieren zu lassen. Mit Shuttlebussen konnten die Besucher zwischen Gewerbegebiet und Kernort hin und her pendeln. Besonders beliebt ist jedes Jahr aufs Neue das Familienfest auf dem Hof der ene-Unternehmensgruppe. Dort kann man sich bei einem bunten Musikprogramm entspannen, sich um sein leibliches Wohl kümmern und Kräfte tanken. „In diesem Jahr kamen noch mehr Besucher als im vergangenen“, freute sich Sandra Ehlen, Pressesprecherin der „ene“. Hochbetrieb auf dem Hof der „ene“-Unternehmensgruppe weiterlesen

Hermann-Josef Esser wird neuer Bürgermeister in Kall

Die Kaller Wahlberechtigten haben entschieden: Mit 61,39  Prozent wurde Hermann-Josef Esser zum neuen Bürgermeister gewählt. Bild: Esser
Die Kaller Wahlberechtigten haben entschieden: Mit 61,39 Prozent wurde Hermann-Josef Esser zum neuen Bürgermeister gewählt. Bild: Esser

Kall – In der Gemeinde Kall war am heutigen Sonntag nicht nur Bundestagswahl, sondern die Wählerinnen und Wähler waren dort auch aufgerufen, einen neuen Bürgermeister zu wählen. Mit 61,39 Prozent wurde der Kandidat der CDU, Hermann-Josef Esser, zum Nachfolger von Herbert Radermacher gewählt, der sein Amt aus gesundheitlichen Gründen niederlegt. Sein Kontrahent Rolf Schneider von der FDP kam auf 38,61 Prozent. Von den 9467 Wahlberechtigten wurden 6581 gültige und 189 ungültige Stimmen abgegeben. Insgesamt fielen 4040 Stimmen auf Esser und 2541 Stimmen auf Schneider. Die Wahlbeteiligung lag bei 71,5 Prozent. Mit 72,2 Prozent erhielt Esser sein bestes Wahlergebnis im Stimmbezirk Steinfeld und mit 39,3 Prozent sein schlechtestes Ergebnis im Stimmbezirk Wallenthal. Konträr dazu erzielte Schneider sein bestes Ergebnis in Wallenthal (60,6 %) und sein schlechtestes in Steinfeld (27,7 %). Eine Aufschlüsselung nach Stimmbezirken finden Sie hier. (epa)

Exkursion ins Feuchtgebiet und kulinarische Kräuterwanderung

NABU bietet naturkundliche Touren an

Körbe und andere Haushaltsgegenstände können aus Weidenruten hergestellt werden. Foto: NABU
Körbe und andere Haushaltsgegenstände können aus Weidenruten hergestellt werden. Foto: NABU

Kreis Euskirchen – Die neu erworbenen NABU-Flächen in Kall-Anstois will der Vorstand des NABU-Kreisverbandes am Sonntag, 10. September, von 14 bis 16 Uhr vorstellen. Seit 1987 hat der NABU Euskirchen ein Feuchtgebiet bei Kall-Anstois gepachtet und ausgebaut. 2015 wurden weitere Grundstücke gekauft, die in den nächsten Jahren für den Naturschutz aufgewertet werden sollen. Exkursion ins Feuchtgebiet und kulinarische Kräuterwanderung weiterlesen

„Löstige Bröder“ feierten Familienfete

Von Reiner Züll – Über 100 Teilnehmer beim Sommerfest des Kaller Karnevalvereins

Die Resonanz der Vereinsmitglieder war groß. LB-Vorsitzender Harald Thelen freute sich über mehr als 100 Gäste. Foto: Reiner Züll
Die Resonanz der Vereinsmitglieder war groß. LB-Vorsitzender Harald Thelen freute sich über mehr als 100 Gäste. Foto: Reiner Züll

Kall  – Der Karnevalsverein „Löstige Bröder“ veranstaltete zwei Monate vor der Eröffnung der Session 2017/18 ein Sommerfest: Am ersten September-Sonntag konnte sich der Vorstand des Vereins über eine große Resonanz seiner Mitglieder freuen. Über 100 Anmeldungen zum großen Familien-Sommerfest waren beim Vorsitzenden Harald Thelen eingegangen, der sich besonders über die große Anzahl der Kinder freute. „Löstige Bröder“ feierten Familienfete weiterlesen

Kall lädt zur Kirmes ein

„De Schlingele“ spielen zum Ball auf

Die Liveband „De Schlingele“ spielen Kirmessamstag, 26. August, ab 21 Uhr im Saal Gier zum Kirmesball auf. Foto: Reiner Züll
Die Liveband „De Schlingele“ spielen Kirmessamstag, 26. August, ab 21 Uhr im Saal Gier zum Kirmesball auf. Foto: Reiner Züll

Kall – In Kall wird von Samstag, 26. August, bis Montag, 28. August Kirmes gefeiert. Nachdem sich der Verein zur Erhaltung der Gaststätte Gier im vergangenen Jahr entschlossen hatte, wieder einen Kirmesball im Saal Gier zu veranstalten, soll dieses Angebot auch in diesem Jahr aufrechterhalten werden. Unter dem Motto „Kall schwingt das Tanzbein“ wird die Live-Band „De Schlingele“ am Kirmessamstag, 28. August, ab 21 Uhr im Saal der Gaststätte an der Aachener Straße zum Kirmesball aufspielen. Kall lädt zur Kirmes ein weiterlesen

Weltmusik in der Eifel beim 18. Sufi Soul Festival

Abwechslungsreiches Programm soll musikalisch rund um den Globus führen

Adam Rafferty hat in Kall längst seine feste Fangemeinde gefunden. Bild: Promotion Rafferty
Adam Rafferty will auch beim Soufi Soul Festival auftreten. Bild: Promotion Rafferty

Kall-Sötenich – Weltmusik aus verschiedenen Teilen der Erde soll beim 18. Sufi Soul Festival in der Osmanischen Herberge,  Rinnerstr. 15 in Kall-Sötenich, geboten werden, und zwar am Wochenende 19. und 20. August. Dazu gibt es an bunten Ständen eines orientalischen Basars die Vielfalt internationaler Köstlichkeiten. Weltmusik in der Eifel beim 18. Sufi Soul Festival weiterlesen

Viele Ausbildungsmöglichkeiten bei der ene-Unternehmensgruppe

Beim Kaller Energiedienstleister haben vier neue Azubis und eine Praktikantin im Studium ihren Dienst im kaufmännischen oder technischen Bereich begonnen

Die Kaufmännische Ausbildungsleiterin Heike Bauer (v.l.) und Walter Bornemann vom Personalmanagement begrüßten Jessica Sukau und Tim Koppenstedt als neue Azubis im kaufmännischen Bereich. Willi Niklewitz ist Technischer Ausbildungsleiter. Lisa Pfeil absolviert im Marketing ein Praktikum im Rahmen ihres Studiums, während Nick Prinz und Manuel Stamm Techniker werden wollen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Kaufmännische Ausbildungsleiterin Heike Bauer (v.l.) und Walter Bornemann vom Personalmanagement begrüßten Jessica Sukau und Tim Koppenstedt als neue Azubis im kaufmännischen Bereich. Willi Niklewitz ist Technischer Ausbildungsleiter. Lisa Pfeil absolviert im Marketing ein Praktikum im Rahmen ihres Studiums, während Nick Prinz und Manuel Stamm Techniker werden wollen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Lehre zum Industriekaufmann oder zur Industriekauffrau, technische Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik oder Praktikum im Marketing für das Studium – Walter Bornemann vom Personalmanagement der ene-Unternehmensgruppe begrüßte gemeinsam mit Ausbildungsleiterin Heike Bauer am vergangenen Dienstag fünf junge Menschen, die sich für den Kaller Energiedienstleister als neuen Arbeitsplatz entschieden haben. Bornemann: „Wir bilden nicht nur für den eigenen Bedarf aus, sondern nehmen mit der Ausbildung auch eine wichtige gesellschaftliche Rolle in der Region wahr – wenn niemand mehr ausbildet, endet vieles.“ Viele Ausbildungsmöglichkeiten bei der ene-Unternehmensgruppe weiterlesen

Auch Grünstrom nimmt physikalisch den kürzesten Weg

Gemeinde Kall setzt auf Ökostrom aus der Region

Klimaschutzmanager Daniel Heller (v.l.) freut sich über das Grünstromzertifikat übereicht von ene-Geschäftsführer Markus Böhm, was Michael Heller, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, als einen weiteren Schritt zu mehr Klimaschutz begrüßt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Klimaschutzmanager Daniel Heller (v.l.) freut sich über das Grünstromzertifikat übereicht von ene-Geschäftsführer Markus Böhm, was Michael Heller, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, als einen weiteren Schritt zu mehr Klimaschutz begrüßt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – „Wir sind Klimaschutzkommune mit dem European Energy Award in Silber und auf dem Weg zu Gold“, so Michael Heller, Kämmerer und Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters der Gemeinde Kall. Seit Verabschiedung einer Energieleitlinie und Gründung eines Energieteams im Jahre 2011 seien bereits viele Klimaschutzmaßnahmen  umgesetzt worden. So beispielsweise Umrüstungen auf energieeffiziente Beleuchtungstechnik im Bereich der Straßenbeleuchtung und kommunalen Liegenschaften. Auch ist seit einigen Jahren ein E-Mobil als Dienstfahrzeug im Einsatz. Als verlässlicher Partner von der fachlichen Beratung auch in Sachen Förderanträge bis zur praktischen Umsetzung habe sich die ene-Unternehmensgruppe aus Kall gezeigt. Auch Grünstrom nimmt physikalisch den kürzesten Weg weiterlesen

Einsatz von und für die Hilfsgruppe Eifel ist ungebrochen

Privatpersonen wie Firmen spendeten für die Kaller Kinderkrebshilfe

Eine Spende von 500 Euro konnte Hilfsgruppen-Vorsitzender Willi Greuel von Carmen Karwanska und Dennis Bubenzer entgegen nehmen. Das Geld war bei der Erdbeer-, Waffel- und Spargelschäl-Aktion im Möbelhaus Brucker zusammengekommen. Foto: Reiner Züll
Eine Spende von 500 Euro konnte Hilfsgruppen-Vorsitzender Willi Greuel von Carmen Karwanska und Dennis Bubenzer entgegen nehmen. Das Geld war bei der Erdbeer-, Waffel- und Spargelschäl-Aktion im Möbelhaus Brucker zusammengekommen. Foto: Reiner Züll

Kall/Roggendorf – „Dieses schöne Fest schreit nach Wiederholung“, bilanzierte der Vorsitzende der Hilfsgruppe Eifel, Willi Greuel, das Ergebnis des großen Familienfestes, das die Hilfsgruppe anlässlich des 25-jährigen Bestehens zusammen mit dem Jugendgästehaus „Haus Dalbenden“ in Urft gefeiert hatte, das in diesem Jahr auf sein 50-jähriges Bestehen zurückblicken kann. Auch wenn das Fest am Nachmittag wegen heftiger Regengüsse vorzeitig beendet werden musste, sei es dennoch ein Erfolg gewesen. Einsatz von und für die Hilfsgruppe Eifel ist ungebrochen weiterlesen

Mitmachen im interkulturellen Percussion-Ensemble

Musikschule „Kalimba“ aus Prüm hat in Kall zusammen mit  Flüchtlingshilfe Kall und Caritasverband für die Region Eifel ein musikalisches Projekt für Flüchtlingskinder ins Leben gerufen

Musik verbindet im Percussion-Ensemble „Kalimba“. Foto: Caritas Eifel
Musik verbindet im Percussion-Ensemble „Kalimba“. Foto: Caritas Eifel

Kall – Musik kennt keine Grenzen, heißt es. Die Flüchtlingshilfe Kall, vertreten durch Hartmut Kieven, hat jetzt in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband für die Region Eifel und dem Musikpädagogen Reiner Klein von der Prümer Musikschule „Kalimba“ ein Percussion-Ensemble für Flüchtlingskinder ins Leben gerufen. Begonnen hatte alles mit einigen Trommelsessions während der monatlichen Begegnungscafés im Kaller Pfarrheim. Mitmachen im interkulturellen Percussion-Ensemble weiterlesen