Schlagwort-Archive: Kall

„Pausen sind so wichtig wie Klassenräume“

Schulhof der Sankt-Nikolaus-Schule in Kall mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung soll zu Bewegungstempel und Ruhe-Oase werden – Mitarbeiter der Energie Nordeifel sammelten für die Umgestaltung

Den alten Schulhof sahen sich Markus Böhm (v.l.), stellvertretender Geschäftsführer der „ene“, und sein Team auf Einladung von Andrea Luxenburger-Schlösser, Leiterin der Sankt-Nikolaus-Schule, und Konrektorin Edith Gabka (r.) an. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Den alten Schulhof sahen sich Markus Böhm (v.l.), stellvertretender Geschäftsführer der „ene“, und sein Team auf Einladung von Andrea Luxenburger-Schlösser, Leiterin der Sankt-Nikolaus-Schule, und Konrektorin Edith Gabka (r.) an. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – „Pausen sind so wichtig wie Klassenräume“, betonte Andrea Luxenburger-Schlösser, Leiterin der Sankt-Nikolaus-Schule in Kall. Das gelte gerade für ihre Schüler an der Förderschule mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung. Konrektorin Edith Gabka: „Unser Schulhof ist aber eher eine Asphalt-Rundbahn.“ Durch die Erweiterung des Schulgebäudes gebe es genügend Platz für Angebote wie ein mit Netzen abgespanntes Fußballfeld, viel Grün, Möglichkeiten zum Klettern und Toben, eine Rollstuhl-Empore, damit die „Rolli-Fahrer“ auf Augenhöhe mit den „Fußgängern“ sein können, aber auch für eine Ruhe-Oase. „Pausen sind so wichtig wie Klassenräume“ weiterlesen

Hüttenstraße in Kall einen Monat lang gesperrt

Da derzeit der Stauraumkanal eingebaut wird, muss die Hüttenstraße einen Monat lang gesperrt werden. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Da derzeit der Stauraumkanal eingebaut wird, muss die Hüttenstraße einen Monat lang gesperrt bleiben. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Der Wasserverband Eifel-Rur (WVER) hat an der Hüttenstraße in Kall ein Regenrückhaltebecken errichtet, das ein bereits bestehendes Becken ergänzt. Zum Abschluss des Bauprojekts erfolgt nun der Einbau eines Stauraumkanals mit einem Volumen von 200 Kubikmetern. Hüttenstraße in Kall einen Monat lang gesperrt weiterlesen

Büttner unterschrieb „bedeutendsten Vertrag“ seiner Amtszeit

Der Münstereifeler Verwaltungschef betonte, dass die Entscheidung zur Konzessionserteilung an die KEV die besten Voraussetzungen biete für einen „sicheren, preisgünstigen, effizienten, verbraucherfreundlichen und umweltverträglichen künftigen Stromnetzbetrieb“

Bürgermeister Alexander Büttner (links) und KEV-Geschäftsführer Helmut Klaßen unterschrieben den Neukonzessionierungsvertrag, der für weitere 20 Jahre Bestand hat. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Bürgermeister Alexander Büttner (links) und KEV-Geschäftsführer Helmut Klaßen unterschrieben den Neukonzessionierungsvertrag, der für weitere 20 Jahre Bestand hat. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – In vielen Städten und Gemeinden sind kürzlich die Konzessionsverträge, insofern sie vor 20 Jahren geschlossen wurden,  für die Energieversorgungsnetze ausgelaufen oder aber sie werden in nächster Zeit ihre Gültigkeit verlieren. Auch das Versorgungsgebiet der Kreis-Energie-Versorgung (KEV) Schleiden ist davon betroffen. Städten und Kommunen steht es frei, die Vergabe der Konzession erneut an den bisherigen Vertragspartner zu erteilen, einen anderen Bewerber zu wählen oder auch das Energieversorgungsnetz in eigener Regie zu übernehmen. Büttner unterschrieb „bedeutendsten Vertrag“ seiner Amtszeit weiterlesen

Dem traurigen Schicksal der Kaller Familie Nolting nachgespürt

Schülerinnen und Schüler des Hermann-Josef-Kollegs in Steinfeld sowie des Berufskollegs Eifel haben eine kleine Ausstellung zum Leben der Kaller Juden zusammengetragen, die noch bis Ende Juni zu sehen ist

Die Schülerinnen und Schüler des Hermann-Josef-Kollegs Steinfeld stellten am Samstagabend bei der Energie Nordeifel gemeinsam mit einigen Lehrern sowie Schulleiter Heinrich Latz (rechts) die Arbeitsergebnisse vor. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Schülerinnen und Schüler des Hermann-Josef-Kollegs Steinfeld stellten am Samstagabend bei der Energie Nordeifel gemeinsam mit einigen Lehrern sowie Schulleiter Heinrich Latz (rechts) die Arbeitsergebnisse vor. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Bevor am Samstagabend im Kulturraum der Energie Nordeifel („ene“) Rolly Brings und Pia Fridhill mit ihren Musikern zum Benefizkonzert für die geplante Verlegung von „Stolpersteinen“ in Kall aufspielten, zeigten die Schülerinnen und Schüler des Zusatzkursus Geschichte am Hermann-Josef-Kolleg in Steinfeld in einer kleinen Ausstellung, was sie über die Kaller Familie Nolting herausfanden. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Nicole Dingmann hatten die 31 Schüler der Jahrgangsstufe 12 in mehreren Gruppen der Geschichte der Familie mit ihren fünf Kindern nachgespürt. Dazu wurden Recherchen in den USA, in Schweden und in Köln angestellt. Dem traurigen Schicksal der Kaller Familie Nolting nachgespürt weiterlesen

Bevölkerung soll für die Geschichte der Kaller Juden sensibilisiert werden

Benefizkonzert mit Rolly Brings und Pia Fridhill bei der „Energie Nordeifel“ – In Kall soll an 23 jüdische Bürger erinnert werden, die während der NS-Zeit deportiert wurden – Schüler des Hermann-Josef-Kolleg Steinfeld und des Berufskolleg Eifel leisteten im Vorfeld wichtige Recherchearbeit

Die Akteure vom Arbeitskreis „Stolpersteine“ laden für Freitag, 1. Juni, zu einem Open-Air-Benefizabend auf dem Gelände der Energie Nordeifel ein. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Akteure vom Arbeitskreis „Stolpersteine“ laden für Freitag, 1. Juni, zu einem Open-Air-Benefizabend auf dem Gelände der Energie Nordeifel ein. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Mit zahlreichen Stolpersteinen soll in der Gemeinde Kall an jüdische Mitbürger erinnert werden, die während der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt beziehungsweise ermordet wurden. Bislang konnten bereits 23 Menschen ermittelt werden, die in Kall ansässig waren und während der NS-Zeit deportiert wurden. Bevölkerung soll für die Geschichte der Kaller Juden sensibilisiert werden weiterlesen

„Halten an Tradition der Bestechlichkeit fest“

Alle Kaller Jungen ab 16 Jahren sind eingeladen, am Samstagmittag, 28. April, 12 Uhr, zum Maiplatz zu kommen, um beim Aufstellen des Maibaums mitzuhelfen

Das Maigeloog in Kall hat seine Traditionsarbeit aufgenommen. Bild: Reiner Züll
Das Maigeloog in Kall hat seine traditionelle Arbeit rund um die Maifeierlichkeiten wieder aufgenommen. Bild: Reiner Züll

Kall – Es ist wieder eine recht fidele Gruppe von etwa 20 Jugendlichen, die seit einigen Wochen in Kall die Maifeierlichkeiten vorbereitet. Mehrfach haben sich die Mitglieder des „Maigeloog“ in ihrer Stammkneipe an der Pfarrkirche getroffen, um die Listen der Paare vorzubereiten, die am Maifeiertag vom Felsen an der Gemünder Straße öffentlich ausgerufen werden. „Halten an Tradition der Bestechlichkeit fest“ weiterlesen

KEV bohrt in Kallmuth Tunnel mit der Erdrakete

Arbeiten im Eifeldorf gehen gut voran – Ausgeklügelte Technik sorgt für möglichst wenige Behinderungen durch die Baustellen

Rainer Karls (links) freut sich über den Fortschritt in Kallmuth: Zurzeit werden dort Erdkabel gelegt, die die Freileitungen ersetzen sollen. Bild: epa
Rainer Karls (links) freut sich über den Fortschritt in Kallmuth: Zurzeit werden dort Erdkabel gelegt, die die Freileitungen ersetzen sollen. Bild: epa

Kallmuth  – „Die ersten Kabel liegen bereits in der Erde“, berichtet Rainer Karls, Prokurist der KEV (Kreis Energie Versorgung Schleiden) über die Arbeiten in Kallmuth. Dort verschwinden zurzeit die wenig ansehnlichen Freilandleitungen: Sie werden durch Erdkabel ersetzt.

Dabei wird besonders viel Wert auf einen reibungslosen Ablauf gelegt. „Direkt am Friedhof mussten wir beispielsweise mit dem Kabel die K28 unterqueren. Um nicht die Straße aufzureißen und diese für den Verkehr sperren zu müssen, haben wir mit einer sogenannten Erdrakete einen kleinen Tunnel unter der Straße erstellt, mit einem großen Leerrohr versehen und können dadurch ohne Behinderungen die Kabel durchleiten“, so Karls. KEV bohrt in Kallmuth Tunnel mit der Erdrakete weiterlesen

Neue Fahrpläne im Verkehrsverbund Rhein-Sieg

Die Kommunen Hellenthal, Kall und Schleiden haben gemeinsames Faltblatt herausgegeben

Kall/Schleiden/Hellenthal: Seit dem 11. Dezember gilt im Verkehrsverbund Rhein-Sieg ein neuer Fahrplan: Die Kommunen Hellenthal, Kall und Schleiden haben dazu in Zusammenarbeit mit dem Kreis Euskirchen und dem Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) ein gemeinsames Faltblatt mit sämtlichen Zeiten von Bahnen, Bussen und TaxiBussen sowie den Anruf-Sammeltaxen (AST) herausgegeben. Neue Fahrpläne im Verkehrsverbund Rhein-Sieg weiterlesen

„Klimaschutz muss zum kulturellen Impuls werden“

Vertreter aus dem Kreis Euskirchen sowie den Gemeinden Kall, Dahlem und Hellenthal trafen sich zur Klimaschutzkonferenz in Euskirchen

Landrat Günter Rosenke wies vor allem auf die wirtschaftlichen Chancen der Energiewende hin. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Landrat Günter Rosenke wies vor allem auf die wirtschaftlichen Chancen der Energiewende hin. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen/Kall/Dahlem/Hellenthal – Gemeinsam mit dem Kreis Euskirchen haben die Gemeinden Kall, Dahlem und Hellenthal ein Klimaschutzkonzept in Auftrag gegeben. Welche Projekte und Maßnahmen konkret im Kreis Euskirchen und welche in den Kommunen Dahlem, Hellenthal und Kall sinnvoll und umsetzbar sind, das wird im Rahmen der Erstellung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes erarbeitet. Jetzt trafen sich die Akteure zur ersten Klimaschutzkonferenz im S-Forum der Kreissparkasse Euskirchen, wo sie vom Vorstandsvorsitzenden Udo Becker begrüßt wurden. „Klimaschutz muss zum kulturellen Impuls werden“ weiterlesen

Kall, Dahlem und Hellenthal laden gemeinsam mit dem Kreis zur Klimaschutzkonferenz ein

Vertreter aus Politik, Handel, Gewerbe, Verbänden und Verwaltungen sollen gemeinsam weitere Ideen zur Kohlendioxideinsparung entwickeln

Die Gemeinde Kall lädt mit zur regionalen Klimaschutzkonferenz ein, denn Rat und Verwaltung haben sich die CO2-Reduzierung schon seit längerem auf die Fahne geschrieben. Tobias Feld, Alfred Schmidt, Michael Petereit und Markus Mertgens (v.l.) vom „Energieteam Kall“ weihten erst kürzlich eine neue Photovoltaik-Anlage in Sistig ein. Bild: Tameer Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen/Dahlem/Hellenthal/Kall – Der Kreis Euskirchen und die Gemeinden Dahlem, Hellenthal und Kall engagieren sich gemeinsam für den Klimaschutz. Anfang des Jahres haben sie ein integriertes Klimaschutzkonzept in Auftrag gegeben. Konkrete Vorschläge und Handlungsempfehlungen werden dabei erarbeitet.

Um weitere Ideen zu entwickeln, laden der Kreis und die Gemeinden zu einer Klimaschutzkonferenz am Dienstag, 29. November, ab 15.30 Uhr in das S-Forum der Kreissparkasse Euskirchen, Von-Siemens-Straße 8, ein. Kall, Dahlem und Hellenthal laden gemeinsam mit dem Kreis zur Klimaschutzkonferenz ein weiterlesen

Musikschule „Klangfarben“ eröffnet das Seminarhaus „Auf dem Büchel“

Unterrichtsräume an der Keldenicher Straße platzen aus allen Nähten – In den neuen Räumlichkeiten wird es vor allem für Kinder zahlreiche Angebote geben

Besonders das gemeinsame Musikerlebnis macht Spaß. Wer als Kind bereits die Musik als Quelle der Freude erfahren hat, den wird die Musik durchs ganze Leben begleiten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Die Musikschule Klangfarben in Kall feiert Geburtstag: Seit 20 Jahren werden an der Keldenicher Straße 21 nunmehr junge Musiktalente ausgebildet und gefördert. „Die Nachfrage an qualifiziertem Musikunterricht ist mittlerweile so groß, dass wir räumlich an unsere Grenzen gestoßen sind“, berichtet der Inhaber der Musikschule Wilhelm Geschwind. Der diplomierte Gitarrist, der als Studio- und Live-Musiker zahlreicher Bands bekannt ist, war zunächst Dozent an der Musikhochschule Aachen und der Pädagogischen Hochschule Aachen, bevor er 1991 seine eigene Musikschule gründete. Musikschule „Klangfarben“ eröffnet das Seminarhaus „Auf dem Büchel“ weiterlesen

Zehntausende flanierten durch Kall

Gewerbefest „Herbstschau“ und die „Kaller Kunst- und Kulturmeile“ zogen bei strahlendem Spätsommerwetter die Massen an – Familienfest bei der „ene“ mit Uwe Reetz, Pia Fridhill Quartett und Spendenübergabe für krebskranke Kinder

Von großformatigen Bildern bis zu kleinen Edelsteinen konnte man allerhand Dekoratives auf der Kaller Kunst- und Kulturmeile ergattern, dazu gab es viel handgemachte Musik auf mehreren Bühnen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Zehntausende Besucher vergnügten sich am vergangenen Sonntag auf der Kaller Herbstschau, dem großen Gewerbegebietsfest und der „Kunst- und Kulturmeile“ im Ortskern: Dort stellten zahlreiche Künstler ihre Werke aus, von liebevoll erstellten Textilien über Schmuck bis zu großformatigen Ölgemälden. Auf vielen kleinen Bühnen gab es Vorführungen wie etwa in Karate oder Musik von zahlreichen Bands sowie Schülern der Musikschule „Klangfarben“. Zehntausende flanierten durch Kall weiterlesen