Schlagwort-Archive: Kall

Workshop zum Thema „Wohnen im Alter“

Unter der Frage „Wie weiter wohnen?“ lädt eine Arbeitsgruppe im Rahmen des Demografie-Prozesses im Kreis Euskirchen zum Austausch ein

Sarah Weber vom Kreis Euskirchen koordiniert die Aktionen zum Demografie-Prozess. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Sarah Weber vom Kreis Euskirchen koordiniert die Aktionen zum Demografie-Prozess. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen/Kall – Einen Workshop zum Thema „Wohnen im Alter“ bietet die Arbeitsgruppe im Rahmen des Demografie-Prozesses im Kreis Euskirchen in Zusammenarbeit mit der “WohnBund-Beratung NRW“, und zwar am Dienstag, 28. Juni, um 18 Uhr in der Aula des Berufskollegs Eifel, Loshardt 2 in Kall. Workshop zum Thema „Wohnen im Alter“ weiterlesen

Doch finanzielle Hilfen für Hochwasseropfer aus Düsseldorf?

Gemeinde Kall werden laut Kreis-SPD Entschädigungen in Aussicht gestellt – Weitere Kommunen könnten folgen

Noch immer zeugen Hochwasserbarrikaden wie hier in Eiserfey von den Überschwemmungen, die auch den Kreis Euskirchen heimsuchten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Noch immer zeugen Hochwasserbarrikaden wie hier in Eiserfey von den Überschwemmungen, die auch den Kreis Euskirchen heimsuchten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Die Kommunen im Kreis Euskirchen können auf finanzielle Hilfen zur Beseitigung der Hochwasserschäden hoffen, wie es jetzt in einer Pressemitteilung der SPD im Kreis Euskirchen heißt. Dies hätten die SPD-Politiker Markus Ramers und Emmanuel  Kunz in Gesprächen mit dem NRW-Innenministerium in Düsseldorf erreicht. Doch finanzielle Hilfen für Hochwasseropfer aus Düsseldorf? weiterlesen

Selbstbestimmtes Leben im Alter

Friederike Büttner ist neue Quartiersmanagerin im Kreis Euskirchen – Menschen sollen möglichst auch im letzten Lebensabschnitt in vertrauter Umgebung wohnen können

Die neue Quartiersmanagerin im Kreis Euskirchen: Friederike Büttner sucht gemeinsam mit den Bürgern und lokalen Akteuren nach Möglichkeiten, wie man auch im Alter ein selbstbestimmtes Leben im gewohnten Wohnumfeld führen kann. Foto: Heike Schmitz
Die neue Quartiersmanagerin im Kreis Euskirchen: Friederike Büttner sucht gemeinsam mit den Bürgern und lokalen Akteuren nach Möglichkeiten, wie man auch im Alter ein selbstbestimmtes Leben im gewohnten Wohnumfeld führen kann. Foto: Heike Schmitz

Kreis Euskirchen – Ein selbstbestimmtes Leben im gewohnten Umfeld wünschen sich viele Menschen auch im Alter. Doch hinsichtlich der Vereinbarkeit von Wunsch und Wirklichkeit zeigen sich verschiedene Herausforderungen. Die Anforderung, den Nahraum der Menschen „demografiefest“ zu gestalten, kennt auch Friederike Büttner, die neue  Quartiersmanagerin im Kreis Euskirchen. Sie möchte gemeinsam mit den Bürgern im Alter 50+ Konzepte entwickeln, durch ihr Leben im Alter in ihrem Wohnumfeld attraktiv gestaltet werden kann. Selbstbestimmtes Leben im Alter weiterlesen

Eilmeldung: Land unter in Mechernich und Kall

Die Kanalisation kann den Starkregen vielerorts nicht mehr fassen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Kanalisation kann den Starkregen vielerorts nicht mehr fassen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Letztes Update: 31. Mai 12 Uhr

Kreis Euskirchen – Die Schlechtwetterfront hält die Rettungsdienste im Kreis Euskirchen weiterhin auf Trab. Von lokalen starken Unwettern sind zurzeit vor allem Menschen im Raum Mechernich und Kall betroffen.   Nach Rücksprache mit der Leitstelle des Kreises Euskirchen hat Kreispressesprecher Wolfgang Andres am Montag, 30. Mai, um 22.11 Uhr eine erste Zusammenfassung der Lage gegeben. Insgesamt gab es bislang drei verletzte Personen, eine Person musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Bis 20.30 Uhr kämpften die Rettungskräfte an 115 Einsatzstellen. Eilmeldung: Land unter in Mechernich und Kall weiterlesen

„Bildung als Schlüssel zur Integration der Flüchtlinge“

Kreis-SPD veranstaltete Podiumsdiskussion mit NRW-Integrationsstaatssekretär Thorsten Klute

Diskutierten in Kall über die Integration von Flüchtlingen: Kristina Klinkhammer (v.l.n.r.), Emmanuel Kunz, Thorsten Klute, Manfred Poth und Josef Weingarten. Foto: SPD Euskirchen
Diskutierten in Kall über die Integration von Flüchtlingen: Kristina Klinkhammer (v.l.n.r.), Emmanuel Kunz, Thorsten Klute, Manfred Poth und Josef Weingarten. Foto: SPD Euskirchen

Kall/Kreis Euskirchen – Der schulischen und beruflichen Bildung fällt eine Schlüsselrolle bei der Integration von Flüchtlingen im Kreis Euskirchen zu: Darin waren sich die Podiumsgäste einer jetzt von der SPD im Kreis Euskirchen veranstalteten Diskussionsrunde einig. Emmanuel Kunz, Vorsitzender der SPD Kall und Moderator des Abends: „Nachdem die meisten Flüchtlinge untergebracht worden sind, beginnt erst die eigentliche Herausforderung. Denn die Integration dieser Menschen wird darüber entscheiden, ob wir die aktuelle Flüchtlingsbewegung erfolgreich meistern werden oder nicht.“ „Bildung als Schlüssel zur Integration der Flüchtlinge“ weiterlesen

Blumenmarkt bei den Nordeifelwerkstätten in Kall

Pünktlich zur Pflanzsaison werden selbstgezogene Sommerblumen sowie kunsthandwerkliche Produkte der verschiedenen Abteilungen der NEW angeboten

Farbiges für den Garten bietet der NEW-Blumenmarkt. Foto: Rodger Ody/NEW
Farbiges für den Garten bietet der NEW-Blumenmarkt. Foto: Rodger Ody/NEW

Kall – Was in Euskirchen-Kuchenheim bereits Tradition hat, soll nun erstmalig auch in Kall stattfinden: Die Nordeifelwerkstätten (NEW), die an vier Standorten im Kreis Euskirchen insgesamt 1400 Menschen, darunter 1100 Menschen mit Behinderung, Arbeit bietet, will am Samstag, 7. Mai, von 9 bis 14 Uhr auf dem Gelände der Nordeifelwerkstätten Kall, Siemensring 23 (Gewerbegebiet) Sommerblumen in großer Auswahl zum Verkauf stellen. Di Blumen sind selbstgezogen von der Gartenbaugruppe der Nordeifelwerkstätten. Blumenmarkt bei den Nordeifelwerkstätten in Kall weiterlesen

„Bestechlichkeit des Geloogs hat genau so lange Tradition wie der Maibrauch selbst“

Von Reiner Züll In Kall bereitet sich die Jugend auf die Mainacht vor – Rund 200 Maipaare werden ausgerufen

Das Kaller Maigeloog trifft sich seit Februar regelmäßig in der Gaststätte Gier, um hinter verschlossener Tür rund 200 Maipaare zusammen zu stellen. Neuer Hötjong ist Lukas Müller (mit Koffer). Rechts neben ihm Stellvertreter Moritz Wirtz. Bild: Reiner Züll
Das Kaller Maigeloog trifft sich seit Februar regelmäßig in der Gaststätte Gier, um hinter verschlossener Tür rund 200 Maipaare zusammen zu stellen. Neuer Hötjong ist Lukas Müller (mit Koffer). Rechts neben ihm Stellvertreter Moritz Wirtz. Bild: Reiner Züll

Kall – Sie pflegen noch immer einen uralten Kaller Mai-Brauch, dessen Erhaltung den Junggesellen des Kaller Maigeloogs am Herzen liegt. Unterstützung bekommen sie dabei sowohl von der Gemeinde Kall, als auch vom Ortsvorsteher Guido Keutgen. Seit etwa sechs Wochen sind die „Geloogsjungen“, die im Januar Lukas Müller zum neuen „Hötjong“ und Moritz Wirtz zu dessen Stellvertreter gewählt haben, mit der Organisation der Maifeier beschäftigt. „Bestechlichkeit des Geloogs hat genau so lange Tradition wie der Maibrauch selbst“ weiterlesen

Goldkommunion an St. Nikolaus in Kall

Kolpingsfamilie übernahm die Bewirtung – Reinerlös aus dem Kostenbeitrag geht an Hilfsprojekt in Südindien

Zahlreiche Menschen feierten am Ostermontag in der Kaller St. Nikolauskirche ihre Goldkommunion. Bild: Fred Müller
Zahlreiche Katholiken feierten am Ostermontag in der Kaller St. Nikolauskirche ihre Goldkommunion. Bild: Fred Müller

Kall – Die Kolpingsfamilie Kall hatte alle einstigen Kommunionkinder mit ihren Partnern eingeladen, die in- und außerhalb der Pfarrgemeinde vor 50 oder mehr Jahren (60, 65, 70, 75 oder 80) ihre erste heilige Kommunion empfangen haben. Die persönliche Feier der Goldkommunion (Jubelkommunion) begann mit der heiligen Messe um 10.30 Uhr am Ostermontag. Goldkommunion an St. Nikolaus in Kall weiterlesen

Gelungene „Wiederbelebung“ an neuem Ort

Von Reiner Züll – Würfelturnier „Schockermeisterschaft“ mit „Farmers Cup“ fand erstmalig in Kall statt

Bei der ersten Eifeler Schockermeisterschaft in Kall kämpften 40 Würfelartisten um Punkte und Pokale. Alle Spieltische waren ausgebucht. Am 14. Oktober findet im Saal Gier die zweite Meisterschaft um den "Luischen-Cup" statt. Foto: Reiner Züll
Bei der ersten Eifeler Schockermeisterschaft in Kall kämpften 40 Würfelartisten um Punkte und Pokale. Alle Spieltische waren ausgebucht. Am 14. Oktober findet im Saal Gier die zweite Meisterschaft um den „Luischen-Cup“ statt. Foto: Reiner Züll

Kall – Es war eine Wiederbelebung nach Maß: Zweieinhalb Jahre nach der letzten Meisterschaft um den „Farmers Cup“ im Dezember 2013 in Kommern fand jetzt in Kall die erste Meisterschaft um den Preis der Gaststätte Gier statt. Künftig sollen diese Turniere zweimal jährlich im März und Oktober in Kall stattfinden. Zum Auftakt am Freitag waren mit 40 Teilnehmern alle zehn Spieltische ausgebucht. Bis nach Mitternacht tanzten die Würfel über die Spieltische. Gelungene „Wiederbelebung“ an neuem Ort weiterlesen

Kommerner Traditionsturnier wechselt nach Kall

Eifeler Schockermeisterschaften erstmals in der Gaststätte Gier unter der bewährten Turnierleitung von Reiner Züll

Wie früher in Kommern, sollen am Freitag, 4. März, in der Kaller Gaststätte Gier die Würfel über die Spieltische tanzen. Archiv-Foto: Reiner Züll
Wie früher in Kommern, sollen am Freitag, 4. März, in der Kaller Gaststätte Gier die Würfel über die Spieltische tanzen. Archiv-Foto: Reiner Züll

Kall – Die Eifeler Schockermeisterschaft, ein Würfelspielwettbewerb, der über 20 Jahre lang in Kommern ausgetragen wurde und im Dezember 2013 nach 37 Turnieren endete, feiert in Kall Wiederauferstehung. Der im September gegründete Verein zur Erhaltung der Gaststätte Gier veranstaltet am Freitag, 4. März, ab 19 Uhr im neu renovierten Saal der Gaststätte das erste Schocker-Turnier um den Preis der Gaststätte Gier. Kommerner Traditionsturnier wechselt nach Kall weiterlesen

Tranchiert, flambiert, serviert und gebügelt

Von Reiner Züll (mit Bildergalerie) Junggastronomen lieferten sich spannendes Kochduell – Restaurantfachkräfte mussten allein acht verschiedene Serviettenformen brechen – Eifeler Azubis zeigten sich besonders engagiert – Wanderpokale der Gemeinde Kall und der Kreissparkasse Euskirchen überreicht

Stolz stellten sich die Akteure des Wettbewerbs zum finalen Gruppenfoto. auf. Bild: Reiner Züll
Stolz stellten sich die Akteure des Wettbewerbs zum finalen Gruppenfoto. auf. Bild: Reiner Züll

Kreis Euskirchen/Kall – Es war der nunmehr 38. regionale Jugendwettbewerb in den gastronomischen Ausbildungsberufen der Kreise Düren und Euskirchen, der jetzt im Berufskolleg Kall stattgefunden hat. Veranstalter waren wieder der Dehoga Nordrhein, der Verband der Serviermeister, Restaurant- und Hotelfachkräfte (VSR) sowie der Club der Köche (CdK) Nordeifel. Den Siegern winkten die Handelshof-Pokale sowie Auszeichnungen und von Sponsoren gestiftete Präsente. Tranchiert, flambiert, serviert und gebügelt weiterlesen

Kaller Karnevals-Tollitäten stürmten die Bürgerhalle

Von Reiner Züll (mit Bildergalerie) Fünf Stunden dauerte der Aufmarsch – Zahlreiche Auftritte der Tanzgarden – Jugendarbeit kann sich sehen lassen

Gemeindeempfang der Tollitäten aus der Gemeinde Kall durch Vizebürgermeister Uwe Schubinski. Foto: Reiner Züll
In der Bürgerhalle wurden fünf Stunden lang die Tollitäten der Gemeinde Kall empfangen. Bild: Reiner Züll

Kall – Kleine Prinzen, große Prinzen, Prinzessinnen und Dreigestirne gaben sich die Ehre: Entsprechend fest in Narrenhand war die Kaller Bürgerhalle am Sonntag beim Empfang aller Karnevals-Tollitäten aus dem Gemeindegebiet, zu dem der Bürgermeister traditionell eingeladen hatte. Infolge eines Trauerfalles in der Familie hatte Bürgermeister Herbert Radermacher jedoch seine Teilnahme an allen Karnevalsterminen in der Gemeinde absagen müssen. Er ließ sich durch seinen Stellvertreter Uwe Schubinski vertreten, der bereits eine Woche zuvor bei der Prinzenproklamation seine närrische Feuertaufe mit Bravour bestanden hatte. Kaller Karnevals-Tollitäten stürmten die Bürgerhalle weiterlesen