Schlagwort-Archive: Kreissparkasse Euskirchen

Riesen-Sparparty mit „Räubern“ und Cat Ballou

Mit Bildergalerie An die 1000 Menschen kamen zur öffentlichen Ziehung des Prämiensparens in das Kulturkino Vogelsang – Kreissparkasse Euskirchen verkauft jährlich mehr als 800.000 Lose

Die einzigen „Räuber“, die bei der Kreissparkasse Euskirchen willkommen sind: Die kölsche Kultband sorgte für Stimmung und reichlich Zugaben. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die einzigen „Räuber“, die bei der Kreissparkasse Euskirchen willkommen sind: Die kölsche Kultband sorgte für Stimmung und reichlich Zugaben. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Vogelsang – Für Uneingeweihte bleibt es ein Mysterium: An die 1000 Menschen sitzen auf Einladung der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) im Kulturkino Vogelsang ruhig und gelassen beieinander. Dann betritt Talentproben-Präsentator Michael Büttgen alias Linus die Bühne und singt: „Ich möch ze Foß no Kölle jon“, und sogleich erhebt sich der ganze Saal. Rote Knicklichter werden geschwenkt, und in wenigen Sekunden verwandelt sich das Kino wie auf Knopfdruck in ein wogendes Meer aus schunkelnden und singenden Menschen, als ob von jetzt auf gleich die Karnevalszeit ausgebrochen wäre. Der Startschuss ist gegeben, die öffentliche Ziehung des Prämiensparens kann beginnen. Riesen-Sparparty mit „Räubern“ und Cat Ballou weiterlesen

Vertikale Abenteuer: Extrembergsteiger Thomas Huber spricht über „Sehnsucht Torre“

Mit dem Älteren der beiden „Huberbuam“ kommt einer der besten Kletterer der Welt nach Kall-Steinfeld, um über Gipfelerlebnisse im sturmumtosten Patagonien zu berichten – Gemeinsames Klettern mit Schülern von Hermann-Josef-Haus Urft und Gymnasium Steinfeld –  Kreissparkasse Euskirchen fördert die Aktion als Hauptsponsor

Über Gipfelglück, aber auch Rückschläge und Niederlagen will Kletterass Thomas Huber in Steinfeld berichten. Bild: Huberbuam
Über Gipfelglück, aber auch Rückschläge und Niederlagen will Kletterass Thomas Huber in Steinfeld berichten. Bild: Huberbuam

Kall-Steinfeld – Es ist einer der wildesten Berge der Erde, über den Extrembergsteiger Thomas Huber untermalt von beeindruckenden Fotos berichten will: Der Cerro Torre im sturmumtosten Patagonien an der argentinisch-chilenischen Grenze. Nicht nur Liebhaber der Berge werden sich den Multimediavortrag des „Huberbuam“ am Samstag, 2. Dezember, um 19 Uhr in der Aula des Hermann-Josef-Kollegs im Kloster Steinfeld in Kall, Hermann-Josef-Straße 4, rot im Kalender anstreichen. Denn der international bekannte Weltklasse-Kletterer spricht neben dem Klettern auch von der Sehnsucht, die Menschen zu besonderen Taten treibt, von Erfolg, Niederlage, Motivation, Freundschaft und sportlichen Herausforderungen. Vertikale Abenteuer: Extrembergsteiger Thomas Huber spricht über „Sehnsucht Torre“ weiterlesen

Vokale Perlen von Palestrina bis Sting

Mit dem Vokalsextett „Singer Pur“ war bei den Wallgrabenkonzerten in Bad Münstereifel eine der international führenden A-cappella-Formationen zu Gast – KSK Euskirchen machte das Ausnahmekonzert möglich

Das Vokalensemble „Singer Pur“ überzeugte in der Konviktkapelle mit erstklassigem Gesang und einem umfassenden Repertoire. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Das Vokalensemble „Singer Pur“ überzeugte in der Konviktkapelle mit erstklassigem Gesang und einem umfassenden Repertoire. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – A-cappella-Gesänge auf Weltniveau wurden am Sonntagabend in der Konviktkapelle in Bad Münstereifel geboten. Zu Gast bei den Wallgrabenkonzerten war die international renommierte Formation „Singer Pur“, die sich bereits in über 50 Ländern in die Herzen ihrer Zuhörer gesungen hat. Da man von den Ausnahmetalenten einiges erwarten durfte, hatte sich auch das Radio angemeldet und übertrug das Konzert live auf WDR 3. Vokale Perlen von Palestrina bis Sting weiterlesen

Nachwuchs für das Handwerk

Bei der 68. Lossprechungsfeier hat Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer im S-Forum 80 ehemalige Lehrlinge in eine erfolgversprechende Zukunft entlassen

Bei der 68. Lossprechungsfeier wurden auch die Prüfungsbesten der Gesellenprüfung geehrt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Bei der 68. Lossprechungsfeier wurden auch die Prüfungsbesten der Gesellenprüfung geehrt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – 80 Lehrlinge hat Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer am vergangenen Dienstagabend feierlich mit den traditionellen Lossprechungsworten in den Gesellenstand erhoben. Traditionell fand die nunmehr 68. Lossprechung im Euskirchener S-Forum der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) statt. KSK Vorstandsmitglied Holger Glück: „Mit dem Gesellenbrief sind Sie jetzt nicht nur ein vollwertiger Mitarbeiter in Ihrem Betrieb, sondern haben auch den Grundstein für Ihre berufliche Zukunft gelegt.“ Glück mahnte aber bei allen Glückwünschen zum erfolgreichen Bestehen der Gesellenprüfung an, sich nicht mit dem bisher Gelernten zufriedenzugeben: „Der rasante technologische Entwicklung macht ein lebenslanges Lernen notwendig.“ Nachwuchs für das Handwerk weiterlesen

Bürgerkunst vom Götterboten

Peter Hermes erstellt einen Obelisken aus künstlerisch gestalteten Einzelsteinen für die Euskirchener Innenstadt – Kreissparkasse Euskirchen will der Stele die Krone aufsetzen und wird voraussichtlich die pyramidenförmige Spitze aus Edelstahl stiften

Hartmut Cremer (v.l.), KSK-Vorstandsmitglied, lässt sich von Peter Hermes die Leuchtkraft der nassen Betonsteine demonstrieren, von der auch Rita Witt, Direktorin des KSK-Vorstandsstabes, begeistert ist. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Hartmut Cremer (v.l.), KSK-Vorstandsmitglied, lässt sich von Peter Hermes die Leuchtkraft der nassen Betonsteine demonstrieren, von der auch Rita Witt, Direktorin des KSK-Vorstandsstabes, begeistert ist. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Euenheim – Sechs Meter hoch soll sie werden, zusammengesetzt aus rund 600 einzelnen, handgemachten und künstlerisch gestalteten Betonsteinen: Der gebürtige Oberwichtericher Peter Hermes baut einen Obelisken, der im Euskirchener Viehplätzchen-Viertel, wahrscheinlich am Rüdesheimer Platz, aufgestellt werden soll. „Ich schaffe einen Stein am Tag, 20 im Monat“, berichtete der 73-jährige Hermes im Berufsbildungszentrum Euskirchen (BZE), wo er in einem der zahlreichen Räume der Lehrwerkstätten den Monolithen zusammenstellt. Bürgerkunst vom Götterboten weiterlesen

Sponsoren stifteten Klettergerüst für Kinder im Frauenhaus

Knapp 17.500 kamen beim Crowdfunding zusammen – Kindern soll ein wenig von ihrer kindlichen Unbeschwertheit zurückgegeben werden

Die Sponsoren und die Mitarbeiter des Frauenhauses Euskirchen freuten sich über das neue Klettergerüst, an dem sich fortan die im Frauenhaus lebenden Kinder austoben dürfen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Sponsoren und die Mitarbeiter des Frauenhauses Euskirchen freuten sich über das neue Klettergerüst, an dem sich fortan die im Frauenhaus lebenden Kinder austoben dürfen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „In einem Frauenhaus macht man keinen Urlaub“, brachte Therese Esch-Redlin vom Vorstand „Frauen helfen Frauen“ es am Dienstagmorgen in der Euskirchener Einrichtung für schutzsuchende Frauen auf den Punkt. Jeweils drei Frauen leben dort mit ihren Kindern gemeinsam in einer Wohnung. „Zurzeit befinden sich bei uns 14 Kinder“, so Esch-Redlin. Die Frauen, die mit ihrem Nachwuchs an diesem behüteten Ort für eine gewisse Zeit Unterschlupf fänden, hätten oft über viele Jahre Gewalt erlebt, physische Gewalt in Form von Schlägen, Tritten, Würgen, sexuelle Übergriffe bis hin zu Mordversuchen sowie psychische Misshandlungen in Form von Demütigungen und Beschimpfungen. Sponsoren stifteten Klettergerüst für Kinder im Frauenhaus weiterlesen

„Innovation bleibt der Schlüssel zum nachhaltigen Erfolg“

Hier geht es zum Video dazu – Das Schoeller Werk in Hellenthal gehört nicht nur zu den größten Arbeitgebern des Kreises Euskirchen, sondern ist auch einer der weltweit führenden Hersteller von längsnahtgeschweißten Edelstahlrohren – Das von Kreis-Wirtschaftsförderung und Kreissparkasse Euskirchen organisierte jüngste Netzwerktreffen „viertelvoracht“ ermöglichte Einblicke in Herstellung von Produkten, die sogar im Weltall auf der ISS verwendet werden

Gut gelaunt begrüßten Landrat Günter Rosenke (v.l.) und KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück zu früher Stunde die Besucher des Unternehmernetzwerktreffens „viertelvoracht“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Gut gelaunt begrüßten Landrat Günter Rosenke (v.l.) und KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück zu früher Stunde die Besucher des Unternehmernetzwerktreffens „viertelvoracht“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Hellenthal – Was es heißt, Kunden in über 40 Ländern der Welt zufriedenzustellen mit Produkten, die nicht nur in der Tiefsee und auf der Erde, sondern sogar im Weltall genutzt werden, konnte man jetzt in Hellenthal erleben: Am vergangenen Dienstag öffnete das Schoeller Werk für das Unternehmernetzwerktreffen „viertelvoracht“ seine Tore. Rund 80 Besucher kamen zu dem Unternehmerfrühstück, das von Kreis-Wirtschaftsförderung und Kreissparkasse Euskirchen (KSK) organisiert wird. „Innovation bleibt der Schlüssel zum nachhaltigen Erfolg“ weiterlesen

„Swinging Christmas“ für die Hilfsgruppe Eifel

Von Reiner Züll Bundeswehr Bigband geht in Vogelsang gleich an zwei Abenden auf die Bühne – Karten gibt es ab Montag, 25. September – Unterstützt wird das Konzert von der Kreissparkasse Euskirchen, Wochenspiegel und Radio 700

Pressekonferenz zu den beiden Konzerten der Bundeswehr-Bigband auf Burg Vogelsang im Ameron-Parkhotel iin Euskirchen. Foto: Reiner Züll Stellten das Programm der beiden Weihnachtskonzerte der Bundeswehr-Bigband vor. Von links: Landrat und Schirmherr Günter Rosenke, Hilfsgruppen-Vorsitzender Willi Greuel, Band-Tourmanager Johannes Langendorf, Hilfsgruppen-Vertreter Paul Schneider und H.Linden von der KSK Euskirchen. Foto: Reiner Züll
Stellten das Programm der beiden Weihnachtskonzerte der Bundeswehr-Bigband vor. Von links: Landrat und Schirmherr Günter Rosenke, Hilfsgruppen-Vorsitzender Willi Greuel, Sängerin Pe Werner, Band-Tourmanager Johannes Langendorf, Hilfsgruppen-Vertreter Paul Schneider und Marius .Linden von der KSK Euskirchen. Foto: Reiner Züll

Kall/Vogelsang – Es soll das Konzertereignis des Jahres werden, und kaum ein Musikfreund zweifelt daran, dass das tatsächlich so sein wird. Die Bigband der Bundeswehr gastiert am Donnerstag, 30. November, und am Freitag, 1. Dezember, gleich an zwei Tagen zugunsten der Hilfsgruppe Eifel im Kulturkino in Vogelsang. „Swinging Christmas“ heißt das Programm, das Bandleader Oberstleutnant Timor Oliver Chadik mit seinen Bundeswehrmusikern präsentiert. Dabei bekommt die Bigband recht prominente Unterstützung von der Songschreiberin und Sängerin Pe Werner („Kribbeln im Bauch“) aus Köln. „Swinging Christmas“ für die Hilfsgruppe Eifel weiterlesen

Draghis langer Arm in den Kreis Euskirchen

KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker informierte die angehenden Abiturienten des CFG in Schleiden über die Zinspolitik der EZB und deren Auswirkungen auf die Daseinsvorsorge der heutigen jungen Generation

Kompetent, unterhaltsam und humorig kommentierte der Vorstandsvorsitzende der KSK Euskirchen, Udo Becker, die Zinspolitik der EZB vor den Schülerinnen und Schülern des Clara-Fey-Gymnasiums in Schleiden. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Kompetent, unterhaltsam und humorig kommentierte der Vorstandsvorsitzende der KSK Euskirchen, Udo Becker, die Zinspolitik der EZB vor den Schülerinnen und Schülern des Clara-Fey-Gymnasiums in Schleiden. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – Die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) ist ein Thema, das auch bei angehenden Abiturienten nicht gerade auf Anhieb für helle Begeisterung sorgt. Es sei denn, jemand ist in der Lage, ihnen dieses komplexe Thema so zu vermitteln, dass sie nicht nur verstehen, sondern auch begreifen, warum die Zinspolitik Mario Draghis einen unmittelbaren Effekt auf ihr eigenes Leben hat. „Mit Udo Becker von der Kreissparkasse Euskirchen haben wir jemanden gefunden, der den jungen Leuten das Thema nicht nur kompetent, sondern ebenso unterhaltsam zu vermitteln weiß“, lobte Wolfgang Kerp, Lehrer am Bischöflichen Clara-Fey-Gymnasium in Schleiden, den Referenten. Kerp hatte den Vorstandsvorsitzenden der KSK eingeladen, um die derzeitige Q2 über dieses komplexe und wichtige Thema aufklären zu lassen. Draghis langer Arm in den Kreis Euskirchen weiterlesen

„Islandwetter“ tat der guten Stimmung keinen Abbruch

Tölttage in Roderath erlebten enormen Ansturm – KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück ehrte die Kreismeister 2017

Marit Scheen (v.l.), Leah Effe, Nicola Lörwald und Severin Schneider wurden in ihren Kategorien zu „Kreismeistern“ gekürt. Die Auszeichnung übernahmen Jörg Dorn (v.l.), Holger Glück, Wilma Müller und Felix Graf Beissel von Gymnich. Bild: Michael Thalken/EifelerPresse Agentur/epa
Marit Scheen (v.l.), Leah Effe, Nicola Lörwald und Severin Schneider wurden in ihren Kategorien zu „Kreismeistern“ gekürt. Die Auszeichnung übernahmen Jörg Dorn (v.l.), Holger Glück, Wilma Müller und Felix Graf Beissel von Gymnich. Bild: Michael Thalken/EifelerPresse Agentur/epa

Nettersheim-Roderath – Bei einem normalen Reitturnier hätte man sich am Sonntag wahrscheinlich über das schlechte Wetter beklagt. Nächtlicher Dauerregen und für die Jahreszeit zu frische Temperaturen sind nicht gerade hilfreich für die Austragung eines Turnier, bei dem über 200 Reiterinnen und Reiter an den Start gehen. Doch Wilma Müller, die erste Vorsitzende des Islandpferde Reitvereins Nordeifel (IPN), hatte für die Wetterkapriolen nur ein Wort bereit: „Islandwetter“. Zumindest den Vierbeinern machte das Wetter also nichts aus. „Islandwetter“ tat der guten Stimmung keinen Abbruch weiterlesen

Per-Uwe Mittler ist der „Metterman“

Bei der spektakulären Triathlon-Variante in Metternich mussten die Strecken nicht nur mit Laufschuhen, sondern auch mit Tretroller und Luftmatratze bewältigt werden

Rasanter Start beim Spaß-Triathlon „Metterman“: Statt auf dem Rad war die erste Strecke mit dem Tretroller zu bewältigen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Rasanter Start beim Spaß-Triathlon „Metterman“: Statt auf dem Rad war die erste Strecke mit dem Tretroller zu bewältigen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Weilerswist-Metternich – „Was brauchen wir Hawaii“, sagte Moderator Udo Becker in Anspielung auf den Extrem-Triathlon „Ironman“ auf der Pazifikinsel, „wo wir doch in Metternich den »Metterman« haben!“ Gut gelaunt kommentierte der Chef der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) einen Dreikampf, der vielleicht nicht ganz so sportlich wie der „Ironman“, dafür aber wesentlich lustiger am vergangenen Sonntag mitten in Metternich durch drei nicht ganz klassische Triathlon-Disziplinen führte: Statt Radfahren schwangen sich die insgesamt fast 100 Teilnehmer auf den Tretroller, um 400 Meter über Stein, aber auch Baumstamm zu bewältigen. Das Schwimmen tauschten das Organisationsteam Markus Scheffler, Bernd Giesen und Jörg Schmitz „wegen der gefährlichen Strömung“ des „reißenden Flusses“ Swist mit Paddeln auf der Luftmatratze über 300 Meter aus, das Laufen über 700 Meter führte wieder über befestigtes wie unbefestigtes Gelände. Per-Uwe Mittler ist der „Metterman“ weiterlesen

Auf dem Nagelbrett gesessen statt Mathe gepaukt

Schüler der Gesamtschule Euskirchen zeigten bei Zirkusprojekt ihr Können – Kreissparkasse Euskirchen unterstützte mit 5000 Euro

Auf unsicherem Terrain entspannt bleiben konnten Schüler der Gesamtschule Euskirchen beim Zirkusprojekt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Auf unsicherem Terrain entspannt bleiben konnten Schüler der Gesamtschule Euskirchen beim Zirkusprojekt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Wie stärkt man das Selbstbewusstsein junger Schüler? An der Gesamtschule Euskirchen ließ das Team um Thomas Müller, Schulleiter der Städtischen Gesamtschule Euskirchen, 320 Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen jetzt einfach während der Schulzeit kräftig Zirkus machen – im eigentlichen Wortsinn. Denn am vergangenen Freitagnachmittag zeigten die „Pänz“ in einer Vorstellung im Stadttheater der Kreisstadt, dass sie auch auf den Bühnenbrettern glänzen können. Auf dem Nagelbrett gesessen statt Mathe gepaukt weiterlesen