Schlagwort-Archive: KSK Euskirchen

Mechernicher Kinderstadt Mecki sucht noch Teamer und Helfer

BBesondere Fähigkeiten zeigen die Tischler in der Kinderstadt: Sie fertigen bequeme Gartenstühle. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Besondere Fähigkeiten zeigen die Tischler in der Kinderstadt: Bei der vergangenen Veranstaltung wurden bequeme Gartenstühle angefertigt. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich – Nach den beiden erfolgreichen „Mechernicher Kinderstadt“-Wochen sollen in diesem Jahr erneut über 100 junge Bürgerinnen und Bürger in der zweiten Ferienwoche die Kinderstadt zum Leben erwecken. Damit dies gelingen kann, ist ein Pool von Teamern notwendig. Wer vom 24. bis zum 28. Juli noch spontan mitmachen möchte, der kann sich jetzt noch rasch melden. Neben der praktischen Erfahrung in der Arbeit mit Kindern gibt es für jeden Mitarbeiter auch eine Bescheinigung über ehrenamtliches bzw. soziales Engagement, welche bei Bewerbungen, Au-pair-Vermittlungen etc. gerne gesehen sind. Des Weiteren können Mitmachende auch ein Praktikum absolvieren. Auch die Möglichkeit des bezahlten Sonderurlaubs ist durchaus möglich. Neben einer Woche mit vielen Eindrücken, Erlebnissen, begeisterten Kindern und kreativen Aktionen bekommen die Teamer kostenlos Mittagessen und Getränke. Mechernicher Kinderstadt Mecki sucht noch Teamer und Helfer weiterlesen

„Kinder sind kein unbeschriebenes Blatt“

Freie Veytalschule Satzvey feierlich eröffnet – 25 Kinder werden in zwei Klassen unterrichtet – Schulstandort Satzvey kann langfristig erhalten bleiben – Kreissparkasse Euskirchen unterstützte die Schulneugründung

Die Schulkinder zeigten den Gästen, was sie in der Freien Veytalschule Satzvey bereits gelernt hatten. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Schulkinder zeigten den Gästen, was sie in der Freien Veytalschule Satzvey bereits gelernt hatten. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Satzvey – Mit gerade einmal 25 Kindern, zwei Lehrern, einer Vertretungskraft und einem Schulleiter ging am Samstagmorgen die Freie Veytalschule Satzvey offiziell an den Start. Gut 120 Menschen hatten sich in der Aula der Stephanusschule, mit der sich die Veytalschule fortan das Gebäude teilt, eingefunden, um an der Eröffnungsfeier teilzunehmen. Stefanie Bauer von der Gründungsinitiative berichtete, dass man erst eine Woche Schulzeit sowie die erste Lehrerkonferenz hinter sich habe. Noch gebe es das ein oder andere kleine Problem, das aber sicher bald gelöst werde. „Kinder sind kein unbeschriebenes Blatt“ weiterlesen

Alte Schule erinnert fortan an die Geschichte Wollseifens

Zahlreiche Interessierte und ehemalige Bewohner des Schleidener Höhendorfs, das 1946 von den Alliierten geräumt wurde, kamen zur Einweihung eines besonderen Erinnerungsortes – Dank an die NRW-Stiftung und die KSK-Euskirchen, die den Umbau ermöglicht hatten

In der Ausstellung wurden manche Erinnerungen geweckt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
In der Ausstellung wurden manche Erinnerungen geweckt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – 70 Jahre nachdem die Wollseifener in nur drei Wochen auf Befehl der britischen Militärverwaltung ihre Heimat verlassen mussten, erinnert jetzt eine Ausstellung in der ehemaligen Dorfschule an die schicksalhafte Geschichte dieser Menschen, die zu den wenigen Westvertriebenen nach dem Zweiten Weltkrieg gehören. Zuvor fanden sich zahlreiche Interessierte, darunter auch viele ehemalige Wollseifener und ihre Nachfahren in der renovierten Pfarrkirche St. Rochus ein, um das Rochusfest zu begehen. Auf gewohnt unkonventionelle Weise wurde der Gottesdienst von Pfarrer Philipp Cuck zelebriert, der Unterstützung durch Diakon Klaus Hövel bekam. Cuck übernahm im Anschluss auch die Einweihung der alten Schule. Alte Schule erinnert fortan an die Geschichte Wollseifens weiterlesen

KSK-Stiftungen schütteten über 400.000 Euro aus

Hunderte von engagierten Menschen im Kreis Euskirchen nahmen Zuwendungsbescheide im S-Forum entgegen – Vorstandsvorsitzender Udo Becker nannte Ehrenamtler „Lichter in der Dunkelheit“

Die vielen Vertreter der geförderten Vereine und Institutionen stellten sich zum Abschluss zum Gruppenfoto auf. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die vielen Vertreter der geförderten Vereine und Institutionen stellten sich zum Abschluss zum Gruppenfoto auf. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Wilhelm Busch dichtete einst: „Willst du froh und glücklich leben, lass kein Ehrenamt dir geben.“ – Diesen Ratschlag eines Pessimisten scheinen Hunderte von Bürgerinnen und Bürger im Kreis Euskirchen getrost in den Wind zu schlagen. Sie alle trafen sich am Montagabend im S-Forum der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), um beim alljährlichen Stiftungsfest finanzielle Mittel für ihre sozialen, kulturellen und sportlichen Projekte in Empfang zu nehmen, die ohne die Arbeit der Ehrenamtler nicht umzusetzen wären. KSK-Stiftungen schütteten über 400.000 Euro aus weiterlesen

KSK sponserte Therapieliege für Kita Zingsheim

In der zweigruppigen Einrichtung setzt man auf die Padovan-Methode, die von der engen Verknüpfung zwischen Bewegung, Sprechen und Denken ausgeht

Die Kinder der Kita Zingsheim stürmten die neue Therapieliege. Rita Witt von der KSK Euskirchen (v.l.) ließ sich von Simone Peetz-Peulen und Annette Kruschack-Gehlen das neue Gerät präsentieren. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Kinder der Kita Zingsheim stürmten die neue Therapieliege. Rita Witt von der KSK Euskirchen (v.l.) ließ sich von Simone Peetz-Peulen und Annette Kruschack-Gehlen das neue Gerät präsentieren. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim-Zingsheim – Wer noch immer glaubt, in einem Kindergarten würden nur Liedchen gesungen, einmal im Jahr eine Laterne gebastelt oder Kleisterschweinchen aus Pappmaché erstellt, dessen Kindergartenzeit ist wahrscheinlich schon sehr lange her. Heute leisten Kindertagesstätten längst auch therapeutische Behandlungen, für die man früher mehrmals in der Woche gemeinsam mit seinem Kind einen Spezialisten hätte aufsuchen müssen. Gerade die Inklusion stellt die Kitas vor neue Herausforderungen, die allerdings oft sehr unterschiedlich gemeistert werden. KSK sponserte Therapieliege für Kita Zingsheim weiterlesen

Gewaltfreies Lernen braucht positive Vorbilder

Über 300 Schüler und das gesamte Kollegium der Euskirchener Gemeinschaftsgrundschule Nordstadt haben ein spezielles Trainingsprogramm durchlaufen, um bewusster und respektvoller miteinander umgehen zu können – Kreissparkasse Euskirchen, Volksbank Euskirchen und Sparda Bank finanzierten das aufwändige Programm

Hartmut Cremer (v.l.), Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen, unterstützt die Bemühungen von Schulleiterin Monika Tilk und Kathy Niemann für „Gewaltfreies Lernen“ ebenso wie Alexis Höhn und Christiane Winand von der Volksbank Euskirchen sowie Ferdi Heinrichs, Filialleitervertreter der Sparda Bank Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Hartmut Cremer (v.l.), Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen, unterstützt die Bemühungen von Schulleiterin Monika Tilk und Kathy Niemann für „Gewaltfreies Lernen“ ebenso wie Alexis Höhn und Christiane Winand von der Volksbank Euskirchen sowie Ferdi Heinrichs, Filialleitervertreter der Sparda Bank Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Die Rückansicht eines Elefanten ziert die Eingangshalle der Euskirchener Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Nordstadt. Der Dickhäuter soll ein Vorbild sein, wenn es zu Provokationen unter den Schülern kommt: Einfach an der dicken Haut abprallen lassen. Oder mit einem lockeren Spruch begegnen: „Wie geht’s Dir heute so?“ Hilft auch das nichts und der andere lässt nicht locker, haben die Schüler durch ein spezielles Training weitere gewaltfreie Lösungsstrategien an der Hand. Möglich geworden ist dies durch das spezielle Trainingskonzept „Gewaltfrei Lernen“, wie Monika Tilk, Schulleiterin der GGS, und Konrektorin Kathy Niemann am vergangenen Freitagmorgen berichteten. Gewaltfreies Lernen braucht positive Vorbilder weiterlesen

Fortuna war drei Euskirchenern hold

Für Kathrin Vanselow, Sven May und Gertrud Kreis hat sich der Besuch der Baumesse doppelt gelohnt: Neben Informationen gewannen die Kreisstädter auch Sachpreise

Sachpreise von einem Gewinnspiel zum Thema „Wohn-Riestern“ überreichten jetzt Jürgen Frings (hinten von links), Günter Weber und Linus Krämer an Kathrin Vanselow (vorne von links), Sven May und Gertrud Kreis. Foto: KSK
Sachpreise von einem Gewinnspiel zum Thema „Wohn-Riestern“ überreichten jetzt Jürgen Frings (hinten von links), Günter Weber und Linus Krämer an Kathrin Vanselow (vorne von links), Sven May und Gertrud Kreis. Foto: KSK

Euskirchen – Für künftige Häuslebauer oder Renovierungswillige im Kreisgebiet ist die Euskirchener Baumesse wichtiger Anlaufpunkt für Wissenswertes rund um die Themen Bauen und Modernisieren. Bei der jüngsten Ausgabe der Messe auf dem Gelände der Wißkirchener Firma Zaun informierten sich über 7000 Besucher an den zahlreichen Messeständen. Fortuna war drei Euskirchenern hold weiterlesen

Großes Lob für die Azubis

KSK-Vorsitzender Udo Becker sieht Ziele des Projekts „Azubi-Geschäftsstelle“ voll erfüllt – Noch bis Freitag führen acht Auszubildende der KSK die Filiale in Bad Münstereifel in Eigenregie

Mit einer kleinen Zwischenfeier bedankten sich die Auszubildenden bei ihren Gästen für das Vertrauen, vier Wochen lang eine Filiale in Eigenregie führen zu können. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit einer kleinen Zwischenfeier bedankten sich die Auszubildenden bei ihren Gästen für das Vertrauen, vier Wochen lang eine Filiale in Eigenregie führen zu können. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – „Ich habe keinen Unterschied festgestellt, alle waren sehr freundlich und haben mich gut beraten“, berichtete Karl-Heinz Kremer über das momentane Team der Kreissparkasse in Bad Münstereifel. Beraten hatte nicht das Stammpersonal, sondern Auszubildende der Kreissparkasse Euskirchen (KSK): Seit drei Wochen leitet der Nachwuchs die Geschicke der Kurstadt-Filiale und hatte am vergangenen Freitag bei einer kleiner Feier Karl-Heinz Kremer als Sieger eines kleinen Gewinnspiels geehrt. Großes Lob für die Azubis weiterlesen

„Oft zittern die Opfer mehr als die Täter“

Rudi Esch ist durch sein Schöffenamt zum „Weissen Ring“ gekommen – Kreissparkasse Euskirchen unterstützt seit Jahren die unbürokratische Hilfe der Ehrenamtler

Sie sorgen zusammen für Hilfe von Kriminalopfern: Fritz Ohst (v.l.) und Hans Jakob Schumacher, Weisser Ring, Markus Ramers, Vorsitzender Bürgerstiftung KSK, Rudi Esch, Leiter Weisser Ring Euskirchen, Rita Witt, KSK Euskirchen, und Karl-Hermann Haard, Weisser Ring. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Sie sorgen zusammen für Hilfe von Kriminalopfern: Fritz Ohst (v.l.) und Hans Jakob Schumacher, Weisser Ring, Markus Ramers, Vorsitzender Bürgerstiftung KSK, Rudi Esch, Leiter Weisser Ring Euskirchen, Rita Witt, KSK Euskirchen, und Karl-Hermann Haard, Weisser Ring. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Sie glauben gar nicht, wie die Opfer bei Gerichtsverhandlungen oft zittern“, berichtet Rudi Esch, Leiter „Weisser Ring“ Außenstelle Euskirchen. Nach seiner aktiven Berufszeit hatte er sich zunächst als Schöffe zur Verfügung gestellt und dabei bemerkt, dass die Täter häufig einen glücklicheren Eindruck machten als die Opfer. „Da wollte ich einfach etwas tun und arbeite deshalb seit nunmehr elf Jahren beim »Weissen Ring«“, sagte Esch am Samstagvormittag am Infostand der Kriminalitätsopfer-Hilfe in der Euskirchener Innenstadt. „Oft zittern die Opfer mehr als die Täter“ weiterlesen