Schlagwort-Archive: Sonnenenergie

„F&S solar“ baut in Jarmen

Wo früher in einer Zuckerfabrik Rüben verarbeitet wurden, errichtet der Solarspezialist „F&S solar“ eine Photovoltaik-Freilandanlage mit rund 12.000 Solarmodulen

Durch den Bau des Solarparks wird das Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik ökologisch aufgewertet. Bild: F&S solar
Durch den Bau des Solarparks wird das Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik ökologisch aufgewertet. Bild: F&S solar

Jarmen/Euskirchen – Auf dem Gelände einer ehemaligen Zuckerfabrik in Jarmen entsteht derzeit ein Solarpark: In der Kleinstadt in Mecklenburg-Vorpommern bleibt also die Methode erhalten, mit Hilfe der Sonne etwas Wertvolles zu gewinnen – nur sind es keine Rüben mehr, die nach genügend Sonneneinstrahlung für wirtschaftlichen Ertrag sorgen, sondern künftig rund 12.000 Photovoltaik-Module. „F&S solar“ baut in Jarmen weiterlesen

F&S solar: Internationalisierung schreitet weiter voran

Der Euskirchener Solarspezialist „F&S solar“ erobert zurzeit neue Märkte in England und den Niederlanden

Erik Bakker (links), Geschäftsführer von „F&S solar UK“, und der Technische Geschäftsführer von „F&S solar“, Uwe Czypiorski (rechts), auf dem Solarparkgelände in Caddington. Bild: F&S solar
Erik Bakker (links), Geschäftsführer von „F&S solar UK“, und der Technische Geschäftsführer von „F&S solar“, Uwe Czypiorski (rechts), auf dem Solarparkgelände in Caddington. Bild: F&S solar

Euskirchen – Der Solarstandort Deutschland hat an Attraktivität eingebüßt. Folgerichtig drängen die großen renommierten Solarunternehmen auf den internationalen Markt. Georg Schmiedel, Geschäftsführer der „F&S solar“ mit Sitz in Euskirchen bei Köln, hat die Entwicklung in Deutschland sehr früh erkannt:
„Es war vorauszusehen, dass die hohe Einspeisevergütung für Solarstrom nicht dauerhaft umsetzbar ist“, sagt er. Aus diesem Grund habe er sich mit seinen Geschäftsführerkollegen Jörg Frühauf und Uwe Czypiorski rechtzeitig um eine Internationalisierung des Unternehmens bemüht. F&S solar: Internationalisierung schreitet weiter voran weiterlesen

Im Portrait: Georg Schmiedel und Jörg Frühauf

Ein Unternehmen auf der Sonnenseite

Die Firma „F&S solar“ aus Euskirchen gehört heute zu einem der größten Solarprojektierer und etabliert sich derzeit auf einem festen Weltmarkt-Platz

Im Firmengarten freuen sich Projektleiter Jan Radermacher (v.l.), Ge-schäftsführer Georg Schmiedel, Ingenieurin Julia Hüllbrock und Ge-schäftsführer Jörg Frühauf über die Auszeichnung ihres Firmengartens, übergeben von Martin Losem, Vorsitzender des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen, sowie Jurymitglied Karl Jänike (rechts), der auch den verantwortlichen Landschaftsgärtner Peter Sturm (2.v.r.) mit einer Urkunde bedachte. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Im Außengelände des „F&S“-Firmensitzes  freuen sich  Jan Radermacher (v.l.), Geschäftsführer Georg Schmiedel, Ingenieurin Julia Hüllbrock und Geschäftsführer Jörg Frühauf über die Auszeichnung ihres Firmengartens als schönstem in NRW, übergeben von Martin Losem, Vorsitzender des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen, sowie Jurymitglied Karl Jänike (rechts), der auch den verantwortlichen Landschaftsgärtner Peter Sturm (2.v.r.) mit einer Urkunde bedachte. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Im Jahre 2005 wagten sich die beiden Geschäftsführer Georg Schmiedel und Jörg Frühauf, die bis dato vor allem mit der Projektentwicklung „F&S concept“ im Bereich der Grundstücksentwicklung erfolgreich waren, auf ein ganz neues Terrain: Sie gründeten parallel zu der weiterhin bestehenden „F&S concept“ mit „F&S solar“ einen modernen Solarprojektierer, damals noch mit Firmensitz in der Euskirchener Innenstadt, und sammelten Erfahrungen mit großen Dachanlagen: Als erstes Projekt bestückten sie die Satzveyer Grundschule als Reinvest mit einer 350 000 Euro teuren Photovoltaik-Anlage. Damals ahnte noch niemand, dass dies die Initialzündung für ein neues Geschäftsfeld werden sollte – ein Quantensprung in der Unternehmensgeschichte, der die Euskirchener Firma in wenigen Jahren unter die „Global Player“ katapultieren würde. Mehr als 1500 Anlagen hat die F&S solar seitdem erbaut – nach zahlreichen Großprojekten auf Dächern wie der Messe Düsseldorf später hauptsächlich Freilandsolarkraftwerke, oftmals die größten des jeweiligen Bundeslandes oder sogar ihrer Art in Europa. Im Portrait: Georg Schmiedel und Jörg Frühauf weiterlesen

Matchball für Photovoltaik

Euskirchener Sonnenenergie-Profis „F&S solar“ bestückten Tennishallen in Troisdorf mit 2632 Photovoltaik-Modulen und sanierten dabei gleich noch das mit  Asbest belastete Dach – Weitere Kooperation mit Stadtwerken Troisdorf nach dem Mammut-Solarkraftwerk in Oberlar

Sie setzen weiterhin auf Photovoltaik: Dr. André Baade (v.l.) von den Stadtwerken Troisdorf,  Klaus-Werner Jablonski, Bürgermeister der Stadt Troisdorf, Udo Blum, Geschäftsführer „Tenniscentrum Troisdorf“, Thomas Prick, Projektleiter „F&S solar“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Sie setzen weiterhin auf Photovoltaik: Dr. André Baade (v.l.) von den Stadtwerken Troisdorf, Klaus-Werner Jablonski, Bürgermeister der Stadt Troisdorf, Udo Blum, Geschäftsführer „Tenniscentrum Troisdorf“, Thomas Prick, Projektleiter „F&S solar“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Troisdorf – „Photovoltaikanlagen rentieren sich auf jeden Fall noch“, betonte Thomas Prick, Projektleiter für Dach-Sonnenkraftwerke beim Euskirchener Solarspezialisten „F&S solar“, in luftiger Höhe auf den Dächern des „Tenniscentrum Troisdorf“. Dort stellte er am vergangenen Freitag ein besonderes Projekt vor: Dachsanierung gegen Flächen für 2632 Photovoltaik-Module. Matchball für Photovoltaik weiterlesen

In Saerbeck entsteht die größte auf Bunkern errichtete Solaranlage Europas

Euskirchener Solar-Spezialist „F&S solar“ will bis zum 30. Juni fast 24.000 Solarmodule auf schwierigem Untergrund installieren – Sonnenkraftwerk liefert über fünf Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr und spart damit über 3500 Tonnen Kohlendioxid ein

Auf ehemaligen Munitionsbunkern der Bundeswehr baut der Euskirchener Sonnenstromspezialist „F&S solar“ eine Sechs-Megawatt-Photovoltaik-Anlage, die größte ihrer Art in Europa. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Auf ehemaligen Munitionsbunkern der Bundeswehr baut der Euskirchener Sonnenstromspezialist „F&S solar“ eine Sechs-Megawatt-Photovoltaik-Anlage, die größte ihrer Art in Europa. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Saerbeck – „Als ich 2009 das Gelände erstmals besuchte, wurde noch kontrolliert, ob man sich nicht Kampfmittel in die Hosentasche gesteckt hat“, berichtete Jörg Frühauf, Geschäftsführer von „F&S solar“, bei einer ganz besonderen Baustellenbesichtigung: Auf den Bunkeranlagen eines ehemaligen Bundeswehr-Munitionsdepots in der Gemeinde Saerbeck bei Münster entsteht zurzeit Europas größtes auf Bunkern errichtetes Solarkraftwerk, und zwar im „Bioenergiepark Saerbeck“. In Saerbeck entsteht die größte auf Bunkern errichtete Solaranlage Europas weiterlesen

Im Portrait: Markus Mertgens

Markus Mertgens ist Geschäftsführer der neugegründeten Beteiligungsgesellschaft „KEVER“, in der Eifeler Bürger, Kommunen, Institutionen und Unternehmen wirtschaftlich von der Energiewende profitieren und gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz leisten können

Der Dreiborner Markus Mertgens ist Geschäftsführer von KEVER. Die Beteiligungs-gesellschaft ermöglicht Bürgern, Kommunen und Investoren eine Beteiligung an Erneuerbare-Energien-Projekten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Dreiborner Markus Mertgens ist Geschäftsführer von KEVER. Die Beteiligungs-gesellschaft ermöglicht Bürgern, Kommunen und Investoren eine Beteiligung an Erneuerbare-Energien-Projekten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel – Kaum ein anderes Thema bestimmt das Leben des 43-jährigen Markus Mertgens aus Dreiborn so sehr wie das Thema Energie. Und das nicht erst, seitdem die Bundesregierung die Energiewende eingeleitet hat. „Ich habe mich schon vor meinem Versorgungstechnik-Studium sehr intensiv für sämtliche Fragen rund um die Energieerzeugung und die Energieversorgung interessiert“, erzählt er.

Nach seiner Schulzeit in Schleiden und seinem Studium arbeitete er zwölf Jahre lang bei der Regionalgas Euskirchen. Er absolvierte ein Zusatzstudium zum Wirtschaftsingenieur und wechselte 2006 zur Energie Nordeifel („ene“). In diese Zeit fielen weitere Fortbildungen wie die zum Europäischen Energiemanager und zum Energiewirtschaftsmanager. Heute ist Markus Mertgens Prokurist und technischer Leiter bei der „ene“. Im Portrait: Markus Mertgens weiterlesen

Spatenstich für die größte Photovoltaik-Freilandanlage in NRW

In unmittelbarer Nähe zum Braunkohlenkraftwerk Weisweiler werden schon bald dreieinviertel Millionen Kilowattstunden Sonnenstrom produziert – Euskirchener Firma „F&S solar concept“ ist mit der Ausführung des „Solarparks Inden“ beauftragt worden

Nachrichten-Video zum Spatenstich hier klicken

Spatenstich im Sunpark Inden
Heinrich Unterberger (Inden), Thomas Palus (Sparkasse Düren), Landrat Wolfgang Spelthahn, Heinrich Klocke (SWD), Dirk Hürtgen, Landtagsmitglied Josef Wirtz und Georg Schmiedel (F&S solar concept) (v.l.) griffen zum Spaten, um den größten Solarpark Nordrhein-Westfalens in Angriff zu nehmen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Inden/Euskirchen – „Wer heute noch ernsthaft über den Neubau von Kohle- oder Atomkraftwerken nachdenkt, handelt kurzsichtig und unverantwortlich. Erneuerbare Energien sind die Zukunft unserer Energieversorgung. Sie sind sauber, sicher, dezentral und unerschöpflich.“ – Mit diesen Worten begrüßte Georg Schmiedel, Geschäftsführer der Euskirchener Firma „F&S solar concept“, am Donnerstagnachmittag zahlreiche Gäste, die zum Spatenstich für NRWs größte Photovoltaik-Freilandanlage erschienen waren, die derzeit auf der ehemaligen Mülldeponie in Inden im Kreis Düren unweit des Braunkohlenkraftwerks Weisweiler entsteht. Spatenstich für die größte Photovoltaik-Freilandanlage in NRW weiterlesen