Auf zur Kaller Kulturmeile

Das kulturelle Familienfest wird im Kernort als Ergänzung zur „Kaller Herbstschau“ im Industriegebiet am Sonntag, 25. September, eröffnet

Beim großen Familienfest der Kaller Kunst- und Kulturmeile tritt unter anderem Pia Fridhill (Mitte) mit Band auf. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall  – Zur großen Gewerbefete „Kaller Herbstschau“ am Sonntag, 25. September, veranstaltet der Verein „Kulturraum Kall“ zusammen mit Kulturschaffenden und Gewerbetreibenden eine Kunst- und Kulturmeile im Ortskern. Bei dem Fest von 11 Uhr bis 18 Uhr gibt es vielfältige künstlerische und kulturelle Angebote: Bilder auf Leinwand und Papier, Kunst aus Glas, Metall und Ton, Kunsthandwerk, viel Musik auf mehreren kleinen Bühnen und Vorführungen etwa in Karate und Tanz. Kerstin Zimmermann, Teamleiterin bei der Energie Nordeifel („ene“): „Es wird aber auch eine Oase zum Ausruhen geben!“

Auch Vorführungen wie etwa hier vom Kaller Karate-Verein unter der Leitung von Udo Koch gibt es auf der Kaller Kunst- und Kulturmeile zu sehen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Ein besonderes Bühnenprogramm ist bei der „ene“ in der Hindenburgstraße 13 angekündigt: Dort will von 11.30 bis 12.30 Uhr der Kinderliedermacher Uwe Reetz sein Publikum begeistern, von 13.30 bis 15.30 Uhr heißt es Bühne frei für die „Show-Fanfares Ripsdorf“, und von 16 bis 18 Uhr will das „Pia Fridhill Quartett“ für musikalische Hochgenüsse sorgen.

Wer sich bei dem Familienfest verköstigen lässt, bekämpft nicht nur Hunger und Durst, sondern auch den Krebs: Denn für das leibliche Wohl sorgt der Förderverein für tumor- und leukämiekranke Kinder Blankenheimerdorf, der Erlös kommt dem Verein zu Gute.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen