Klassik-Reihe geht in die zweite Runde

Maria Heister lässt im „Hotel Friedrichs“  wieder klassische Kompositionen lebendig und nachvollziehbar werden – Besonderheiten der vorgestellten Werke werden erklärt

Maria Heister gibt am Samstag, 29. Oktober, ab 19 Uhr im Gemünder „Hotel Friedrichs“ ein Klassik-Konzert der Reihe „Spiel und Bedeutung“. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Maria Heister gibt am Samstag, 29. Oktober, ab 19 Uhr im Gemünder „Hotel Friedrichs“ ein Klassik-Konzert der Reihe „Spiel und Bedeutung“. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Gemünd – Nach dem großen Erfolg der Auftaktveranstaltung „Spiel und Bedeutung“ der Pianistin und Hochschuldozentin Maria Heister geht die  Klassik-Reihe jetzt in die nächste Runde: Am Samstag, 29. Oktober, ab 19 Uhr will Maria Heister im Gemünder „Hotel Friedrichs“ konzertieren.

Anders als bei einem gewöhnlichen Klavierkonzert, bei dem der Interpret so perfekt wie möglich ein paar Kompositionen spielt und nach dem Schlussbeifall rasch wieder in der Garderobe verschwunden ist, erklärt Maria Heister ihren Zuhörer, was eigentlich das Besondere an den vorgestellten Kompositionen ist. Dazu spielt sie prägnanten Stellen der Werke in verschiedenen Variationen und erschließt dem Zuhörer so verschiedene Zugänge zu dem jeweiligen Stück.

Denn Musik ist für die Dozentin, die an der Universität zu Köln unterrichtet und in Bad Münstereifel lebt, vor allem eine Sprache. „Kompositionen lassen sich lesen wie Texte, die je nach Betonung eine andere Bedeutung entwickeln“, sagt sie. Egal, ob es dabei um Mozart, Debussy, Schumann, Brahms oder Chopin geht, die Pianistin zeichnete sich durch große Versiertheit und Virtuosität aus, spielte aber dennoch niemals auf Sicherheit. Anmelden kann man sich ab sofort unter 0 24 44/95 09 50 oder per E-Mail unter mail@hotel-friedrichs.de.

Eifeler Presse Agentur/epa

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Weltbekannter Geiger kommt zum Monschau Festival

Kommentar verfassen