Macht die Victor-Neels-Brücke das Rennen?

Beim Deutschen Brückenbaupreis 2012 sind von 37 eingereichten Wettbewerbsbeiträgen sechs Bauwerke in die engere Auswahl gekommen

Die Victor-Neels-Brücke bei Vogelsang hat gute Chancen, den Brückenbhaupreis 2012 zu erhalten. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Victor-Neels-Brücke bei Vogelsang hat gute Chancen, den Brückenbhaupreis 2012 zu erhalten. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Vogelsang – Die Bundesingenieurkammer (BIngK) und der Verband Beratender Ingenieure (VBI) vergeben 2012 zum vierten Mal den renommierten Deutschen Brückenbaupreis. Eine Jury namhafter Brückenbauexperten hat aus insgesamt 37 eingereichten Wettbewerbsbeiträgen jeweils drei Bauwerke aus den Kategorien „Straßen- und Eisenbahnbrücken“ sowie „Fuß- und Radwegbrücken“ nominiert, wie die Auslober jetzt mitteilten.

Neben der Scherkondetalbrücke (Weimarer Land), Niederrheinbrücke Wesel, Sandauer Brücke in Havelberg, dem Fuß- und Radweg über den Rhein-Herne-Kanal und der „Blauen Welle“ in Flöha gehört die Victor-Neels-Brücke über den Urftsee im Nationalpark Eifel zu den schönsten neuen Brückenwerken.

„Die einhüftige Hängebrücke zur stützenfreien Überbrückung des Urftsees stellt mit geringstem Materialaufwand eine bewundernswerte Leichtigkeit her. Hier wurde mit Umsicht nachhaltig und innovativ gebaut, situationsgerecht und wirtschaftlich“, so die Jury.

Die Jury lobt die freischwingende Brücke als innovativ, situationsgerecht und wirtschaftlich. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Jury lobt die freischwingende Brücke als innovativ, situationsgerecht und wirtschaftlich. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Mit dem Deutschen Brückenbaupreis ausgezeichnet werden die Bauwerke sowie die Ingenieure, die maßgeblich am Entstehen der jeweils siegreichen Brücke beteiligt waren. Die Bekanntgabe der Gewinner bleibt aber bis zur Preisverleihung streng gehütetes Geheimnis der Juroren. Die spannende Festveranstaltung zur Vergabe des „Deutschen Brückenbaupreises 2012“ findet am 12. März 2012 in Dresden statt. Dazu erwarten BIngK und VBI rund 1.300 Gäste.

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung fördert den Preis im Rahmen der Initiative Baukultur und hat erneut die Schirmherrschaft übernommen. Die DB AG ist wiederum Hauptsponsor.

„Brücken verbinden – und sind ein unentbehrlicher Teil der Baukultur. Die sechs nominierten Brücken verbinden Ästhetik und konstruktive Kreativität auf vorbildliche Weise. Auch in diesem Jahr zeigt der Deutsche Brückenbaupreis, dass Ingenieure einen wesentlichen Beitrag zur Baukultur in Deutschland leisten“, heißt es in der Pressemitteilung.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Nationalpark Eifel: Leistungsbericht 2016 vorgestellt

Der Preis zur Würdigung herausragender Ingenieurleistungen wurde 2006 aus der Taufe gehoben und seitdem alle zwei Jahre vergeben.

www.brueckenbaupreis.de

Quelle: Deutscher Brückenbaupreis

Kommentar verfassen