Nach „Lars Eisbär“ Premiere mit „Mama Muh“

Figurentheater „spielbar“ startet am kommenden Sonntag in die neue Theatersaison

Mit der Inszenierung „Lars, der kleine Eisbär“ startet das Figurentheater „spielbar“ am Sonntag, 13. November, in die neue Theaterspielzeit. Eine Woche später wird Premiere mit „Mama Muh“ gefeiert. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit der Inszenierung „Lars, der kleine Eisbär“ startet das Figurentheater „spielbar“ am Sonntag, 13. November, in die neue Theaterspielzeit. Eine Woche später wird Premiere mit „Mama Muh“ gefeiert. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Kommern – Mit „Lars, der kleine Eisbär“ starten Nartano Petra Eden und Tameer Gunnar Eden vom Figurentheater „spielbar“ in die nächste Theaterspielzeit: Die Inszenierung nach den beliebten Bilderbüchern von Hans de Beer findet am kommenden Sonntag, 13. November, um 15.30 Uhr in der Aula der Grundschule Kommern statt.

Mit „Mama Muh“ feiert das Holzheimer Theater dann am Sonntag, 20. November, um 15.30 Uhr Premiere. Die Geschichten von Sven Nordqvist sowie Jujja und Tomas Wieslander hat das Ehepaar Eden als fantasievolles Figurentheater umgesetzt, in der eine ungewöhnliche Kuh und ihre freche Freundin Krähe gemeinsam Schlitten fahren und die wirkliche Bedeutung von Weihnachtsgeschenken erleben.

„Mama Muh im Winterzauber“ wird außerdem jeweils sonntags um 15.30 Uhr am 27. November sowie am 4. und 11. Dezember aufgeführt. Spielort ist die Aula der Grundschule Kommern, Zugang über den Andersenweg. Seit drei Jahren kooperiert die Grundschule Kommern mit dem Figurentheater „spielbar“. Schulleiter Willy Gemünd legt viel Wert auf Kunst und Kultur und ist deswegen sehr erfreut über die Zusammenarbeit.

Seit nunmehr drei Jahren kooperiert das Figurentheater „spielbar“ von Tameer (l.) und Nartano Eden (r.) mit der Grundschule Kommern, geleitet von Willy Gemünd (Mitte). Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Seit nunmehr drei Jahren kooperiert das Figurentheater „spielbar“ von Tameer (l.) und Nartano Eden (r.) mit der Grundschule Kommern, geleitet von Willy Gemünd (Mitte). Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Seit 2000 besteht das Holzheimer Theater, ihr Handwerk haben die Figurenspieler unter anderem an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart gelernt. Von den verschiedenen Figuren über das Bühnenbild bis zu Lichtdesign und Ton ist alles selbstgemacht. Nartano und Tameer Eden mischen oft auf offener Bühne Schauspiel mit Puppenspiel, Schattentheater und weiteren Darstellungsformen. Von den momentan zehn Inszenierungen im Programm sind drei speziell für Erwachsene erstellt.

Weitere Informationen, der ausführliche Spielplan mit Stückbeschreibungen und Kartenvorbestellungen im Internet unter  www.figurentheater-spielbar.de oder telefonisch unter 0 24 84 / 91 95 55.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„Krautwisch“ gegen Krankheiten und Gewitter

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen