„ene“ und KEV-Mitarbeiter sammelten für Hilfsgruppe Eifel

Im weihnachtlich dekorierten Sammelkasten kamen 1500 Euro zusammen, mit denen krebskranke Kinder und ihre Eltern unterstützt werden sollen

Jennifer Heinen (rechts) sammelte von „ene“- und KEV-Mitarbeitern, wie hier von Axel Schumacher, Katharina Klinkhammer und Kerstin Zimmermann (v.l.), insgesamt 1500 Euro Spenden für die Hilfsgruppe Eifel ein. Foto: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Jennifer Heinen (rechts) sammelte von „ene“- und KEV-Mitarbeitern, wie hier von Axel Schumacher, Katharina Klinkhammer und Kerstin Zimmermann (v.l.), insgesamt 1500 Euro Spenden für die Hilfsgruppe Eifel ein. Foto: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Jedes Jahr in der Adventszeit geht ein Mitarbeiter der Energie Nordeifel (ene) intern von Büro zu Büro, um für einen guten Zweck zu sammeln. Und so zog dieses Mal Jennifer Heinen in der Adventszeit mit einem weihnachtlich dekorierten Spendenkasten zu den 140 Mitarbeitern und Auszubildenden, um eine Spende für die Hilfsgruppe Eifel zu erbitten.

Und das Team von „ene“ und KEV zeigte Herz für die Hilfsgruppe, die sich unermüdlich für die Belange krebskranker Kinder und ihrer Eltern einsetzt: 1500 Euro kamen zusammen. Kerstin Zimmermann, Öffentlichkeitsreferentin der „ene“: „Uns ist es wichtig, hier vor Ort etwas für die Menschen zu tun. Gerade zu Weihnachten sollten wir daran denken, dass es anderen vielleicht nicht so gut geht und jeder einmal auf Unterstützung angewiesen sein kann.“

Eifeler Presse Agentur/epa

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Ehemalige Bahntrasse ist mittlerweile durchgängig asphaltiert

Kommentar verfassen