Finnische KFZ-Lehrer zu Besuch am Thomas-Eßer-Berufskolleg

In einem vierwöchigen Austausch haben Schüler des TEB und der finnischen Partnerschule jeweils die Möglichkeit, ein Praktikum im Ausland zu absolvieren

Schulleiter Jürgen Tilk (2. von rechts) und Peter Poschen (2. von links) begleiteten die beiden finnischen Gäste, Sami Karttu und Jarno Räty (außen), auf einem Erkundungsgang durch die KFZ-Ausbildungswerkstätten des TEB. Bild: TEB
Schulleiter Jürgen Tilk (2. von rechts) und Peter Poschen (2. von links) begleiteten die beiden finnischen Gäste, Sami Karttu und Jarno Räty (außen), auf einem Erkundungsgang durch die KFZ-Ausbildungswerkstätten des TEB. Bild: TEB

Euskirchen – Kürzlich erhielt das Thomas-Eßer-Berufskolleg (TEB) Besuch aus Finnland. Im Rahmen eines mittlerweile schon seit zwei Jahren bestehenden EU-weiten Austauschprogramms waren die beiden KFZ-Lehrer Sami Karttu und Jarno Räty aus Jyväskylä zu Gast in Euskirchen, um sich einen Eindruck von den Ausbildungsbedingungen am TEB und im Berufsbildungszentrum Euskirchen (BZE) im Kfz-Bereich zu verschaffen.

„In einem vierwöchigen Austausch haben Schüler des TEB und der finnischen Partnerschule jeweils die Möglichkeit, ein Praktikum im Ausland zu absolvieren. Aus den ersten sehr positiven Erfahrungsberichten von Schülern,  betreuenden Lehrern und Ausbildern geht die Empfehlung hervor, dass die Praktikumsdauer in Zukunft noch weiter ausgedehnt werden soll“, berichtet David Höfener, der neue Pressebeauftragte des TEB.

„Unsere Absicht ist es, die Auszubildenden aus ihrer gewohnten Umgebung zu lösen, um die Selbstständigkeit zu fördern. Außerdem sollen die Jugendlichen die Möglichkeit haben, durch den Auslandsaufenthalt in  ihren kulturellen Horizont zu erweitern“, so Peter Poschen, Leiter des Fachbereichs KFZ.

In Begleitung von Peter Poschen besichtigte die Delegation am Montag das BZE und den Werkstattunterricht, am Montagnachmittag und am Dienstag standen Besuche bei bekannten Unternehmen aus der KFZ-Innung der Region Euskirchen an. Sie zeigten sich sehr erfreut über die Qualität der Ausbildung und die hervorragenden organisatorischen Rahmenbedingungen am TEB und in den Betrieben

Im Gegenzug besuchte Poschen in diesem Jahr mit einer Delegation des TEB die Partnerschule in Jyväskylä, für das nächste Jahr ist ein weiterer Besuch geplant. Seine Erfahrungsberichte sind ähnlich positiv, wie die der finnischen Kollegen: „Die Möglichkeiten zur Weiterqualifikation für beide Seiten sind sehr gut, weil beide Schulen offen miteinander umgehen und wir gegenseitig voneinander profitieren. Wir sind zuversichtlich, dass die Basis für eine  langfristige Partnerschaft entstanden ist.“

Vor der Rückreise nach Finnland stand noch ein gemeinsamer Besuch auf dem Kölner Weihnachtsmarkt an.

Quelle: Thomas-Esser-Berufskolleg

Ein Gedanke zu „Finnische KFZ-Lehrer zu Besuch am Thomas-Eßer-Berufskolleg“

Kommentar verfassen