Joscho Stephan, Adam Rafferty, Pia Fridhill, Alexander Sputh und Mama Muh kommen nach Kall

Der „Groovemaster“ aus New York wird am 9. März in Kall erwartet. Bild: Privat
Der „Groovemaster“ aus New York wird am 9. März in Kall erwartet. Bild: Privat

Kall – Der Verein „Kulturraum Kall“ hat das neue Programm für das 1. Halbjahr 2012 vorgestellt. Unter dem Dach der Energie Nordeifel („ene“) in Kall, Hindenburgstraße 13, wird einmal mehr ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm geboten. Los geht es am 6. Januar 2012, 20 Uhr, mit Joscho Stephan, der mit seinem „Gypsy Swing“ schon mehrfach für Furore sorgte.

Am 26. Januar wird morgens um 10.30 Uhr das Figurentheater „spielbar“  erwartet, das die Geschichten über die ungewöhnliche Kuh „Mama Muh“ und ihre freche Freundin Krähe präsentiert. Hierzu sind besonders Kindergarten- und Schulkinder eingeladen.

Auch Gitarrist Adam Rafferty konnte das Publikum im Kulturraum bereits von seinen besonderen Fähigkeiten restlos überzeugen und hat in Kall längst seinen eigenen Fanclub. Der „Groovemaster“ aus New York wird wieder am 9. März, 20 Uhr, erwartet.

Verwandelt den Kulturraum der „ene“ erneut in einen Hexenkessel: Joscho Stephan macht mit seiner atemberaubenden Solotechnik am 6. Januar den Auftakt im Kulturraum Kall. Bild: Privat
Verwandelt den Kulturraum der „ene“ erneut in einen Hexenkessel: Joscho Stephan macht mit seiner atemberaubenden Solotechnik am 6. Januar den Auftakt im Kulturraum Kall. Bild: Privat

Die Leiterin der Gemeindebücherei Kall, Sabine Züll, hat ebenfalls erneut für einen kulturellen Höhepunkt im Veranstaltungskalender gesorgt. Die Kult-Leseshow „Lesezeichen“ aus der Kölner Südstadt wird am 30. März in Kall aufgeführt.

Pia Fridhill hat eine neue CD produziert. „My Swedish Songbook“ heißt das neue Werk der Schwedin mit Wohnsitz in Kall, das mit gleich sechs Musikern eingespielt wurde. Präsentiert wird die neue Scheibe „live“ mit Sextett-Besetzung am 27. und 28. April.

Alle paar Jahre verlässt Alexander Sputh seine kanarische Heimatinsel und begibt sich auf Europareise. Den Mann, der nicht auf, sondern zu seiner Gitarre pfeift, muss man unbedingt gehört haben. Am 18. Mai wird er um 20 Uhr in Kall erwartet.

Mama Muh“ heißt die neuste Inszenierung vom Figurentheater „spielbar“, die am 26. Januar in Kall zu sehen ist. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Mama Muh“ heißt die neuste Inszenierung vom Figurentheater „spielbar“, die am 26. Januar in Kall zu sehen ist. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Wilhelm Geschwind, musikalischer Leiter des Kulturraums und Musiklehrer, präsentiert am Nachmittag des 17. Juni seine jungen und auch älteren Nachwuchsmusiker bei einem öffentlichen Vorspielnachmittag.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Gemeinde Dahlem erhielt Grünstromzertifikat

Die genauen Zeiten entnehmen Sie bitte der Tagespresse oder dem Flyer, den Sie hier herunterladen können. 

Tickets oder Gutscheine, die auch hervorragend als Weihnachtsgeschenk geeignet sind, gibt es ab sofort bei der Energie Nordeifel unter 02441/82-333.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen