Kinobesuchern wird der Eifel-Marsch geblasen

Im März wird das Vogelsang-Kino eröffnet, schon jetzt steht fest, dass an diesem Tag für die Besucher so einiges geboten wird – Örtliche Musikvereine laden zum Gemeinschaftskonzert ein, Tickets sind ab sofort erhältlich

Manfred Poth, Lothar Winkler, Walter Link, Thomas Fischer-Reinbach, Wolfgang Laukart, Manfred Steffen, Markus Krause, Christin Wannagat und Albert Moritz (v.l.) freuen sich schon jetzt auf die Besucher. Bild: Roman Hövel/vogelsang ip
Manfred Poth, Lothar Winkler, Walter Link, Thomas Fischer-Reinbach, Wolfgang Laukart, Manfred Steffen, Markus Krause, Christin Wannagat und Albert Moritz (v.l.) freuen sich schon jetzt auf die Besucher. Bild: Roman Hövel/vogelsang ip

Schleiden-Vogelsang – Mit einem Konzert und einem Tag des offenen Vogelsang-Kinos feiert die vogelsang ip gemeinnützige GmbH am Sonntag, 18. März 2012, den Abschluss des Gebäudeumbaus. Ab 11 Uhr gibt es kostenfreie Sonderführungen durch die bezugsfertigen und noch nicht möblierten Räume. „In einem Gemeinschaftskonzert bringen mit Concordia Dreiborn, den Bergmusikanten Ettelscheid, den Eifelklängen Herhahn-Morsbach und dem Musikverein Schöneseiffen vier Musikvereine aus der Region dann ab 17 Uhr den Kinosaal zum Schwingen“, so Björn Troll, Pressesprecher von vogelsang ip.

„Etwa ein Jahr hat der Umbau des Vogelsang-Kinos und der umgebenden Räumlichkeiten gedauert. Jetzt wird die erste umfassende Baumaßnahme in Vogelsang bald fertig“, freute sich Manfred Poth, Aufsichtsratsvorsitzender der vogelsang ip. „Die Region hat es verdient, das Kino und seine tollen Nebenräume als Erstes anzuschauen. Für sie und unsere Tagesgäste öffnen wir das Gebäude an diesem Tag – kostenfrei und bis in den letzten Winkel.“ Sein persönliches Tages-Highlight sei das Gemeinschaftskonzert „von der Region für die Region“ mit anschließendem Ausklang im neuen Innenhof.

Die Vertreter der Musikvereine, Wolfgang Laukart, Walter Link und Manfred Steffen, versprechen ein zweieinhalb Stunden-Potpourri aus bekannten Titeln der Brass- und Bigband-Musik von George Gershwin über den Nationalpark-Eifel-Marsch bis zu John Miles: „Die Musikvereine freuen sich schon seit Jahren darauf, ein Konzert in dem ehemaligen belgischen Kino geben zu können“. Alle seien stolz darauf, den einmaligen 50er Jahre-Saal bespielen zu dürfen. Einlass ist ab 16.30 Uhr. „Wir sind insbesondere dankbar, dass Landrat Günter Rosenke und der ehemalige ‚Camp Vogelsang‘-Kommandant Victor Neels die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernommen haben“, betonte Laukart und freute sich, dass nach Jahrzehnten des so genannten Kalten Krieges nun seit längerem friedliche Zeiten in der Region herrschen.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Forum Vogelsang zeigt den Film „Meine Heimat“

Tickets sind schon zu haben

Ab sofort sind Tickets für das Konzert erhältlich. Erste Anlaufstelle ist das Besucherzentrum im Forum Vogelsang, täglich von 10 Uhr bis 17 Uhr. Die Tickets kosten 7 Euro, ermäßigt für Schüler und Studenten 5 Euro, Parken 3 Euro. Die Tickets sind ebenfalls über die vier Vereine erhältlich. Wer das Konzert des Dreiborner Musikvereins am Samstag, 17. Dezember, in Dreiborn besucht, kann bereits dort Karten erstehen.

„Am Tag des offenen Vogelsang-Kinos bieten wir stündlich kostenlose Spezialführungen“, erklärte Albert Moritz, Geschäftsführer der vogelsang ip gemeinnützige GmbH. Die erste startet um 11 Uhr. Jede der 45-minütigen Führungen steht unter einem anderen Thema. Architekt Ernst, Linscheidt, Ingenieure und andere Fachleute erläutern Wissenswertes zu Architektur, Denkmalpflege und Gebäudetechnik sowie zur Geschichte des ehemaligen belgischen Truppenkinos und des „Camp Vogelsang“. „Die Standortentwicklungsgesellschaft Vogelsang wird interessierte Besucher am 18. März in der künftigen Besucherinformation gerne über die Zukunft des Standortes und konkrete Projekte informieren“, erweitert ihr Geschäftsführer Thomas Fischer-Reinbach die Perspektive für neugierige Gäste. Die genauen Uhrzeiten der Führungen gibt vogelsang ip rechtzeitig bekannt.

„Einige Wochen nach dem ‚Tag des offenen Vogelsang-Kinos‘ werden wir die Besucherinformation einrichten und das Gebäude dann offiziell eröffnen“, kündigte Albert Moritz die kommenden Schritte an.

Das Ende der Umbauarbeiten im Vogelsang-Kino markiert gleichzeitig den Beginn des Projektes im Forum rund um den „Adlerhof“. Hier kann nunmehr alles für die gut zwei Jahre dauernde Baustelle vorbereitet werden. Mit dem Vogelsang-Kino steht den Gästen in der Bauphase nicht nur ein temporäres Besucherzentrum zur Verfügung. „Auch die erfolgreiche politische und kulturelle Bildung geht während des Umbaus weiter“, betonte Dr. Markus Krause vom Hauptgesellschafter Landschaftsverband Rheinland. Mit dem Vogelsang-Kino stehen geeignete Räumlichkeiten bereit.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Blankenheimer Realschüler setzten sich mit NS-Geschichte auseinander

Quelle: Björn Troll, Pressesprecher vogelsang ip

www.vogelsang-ip.de

Kommentar verfassen