27 CFG-Schüler möchten „Vereinsassistent“ werden

Im Rahmen der Ausbildung galt es auch, neue Bewegungserfahrungen in der Neusser Skihalle zu sammeln

Um Bewegungserfahrung zu sammeln, besuchten die zukünftigen Vereinsassistenten die Skihalle in Neuss. Bild: CFG
Um Bewegungserfahrung zu sammeln, besuchten die zukünftigen Vereinsassistenten die Skihalle in Neuss. Bild: CFG

Schleiden – Erstmalig besteht in diesem Schuljahr am Clara-Fey-Gymnasium (CFG) in Schleiden in der 10. Jahrgangsstufe ein Vereinsassistentenkursus, der in Kooperation mit dem Fußballverband Mittelrhein angeboten wird. 27 Schülerinnen und Schüler werden diesen Kursus, der ihnen die Möglichkeit bietet, das Zertifikat zum Vereinsassistenten zu erlangen, am Ende des Schuljahres u.a. mit einer Prüfung in der Sportschule Hennef abrunden. Der Vereinsassistent arbeitet in der allgemeinen Vereinsarbeit mit, zum Beispiel bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen, der Beaufsichtigung und der Betreuung von Gruppen im Vereinsleben sowie in den Führungsgremien des Vereins.

Da es im Rahmen der Zertifizierung auch darum geht, neue Bewegungserfahrungen zu sammeln, fuhren die jungen Leute mit ihrem Sport- und Snowboardlehrer Jürgen Heller und Astrid Golbach in ihrer Funktion als Skilehrerin in die Skihalle nach Neuss.

Nach dem Ausleihen des Ski- und Snowboardmaterials wurden fast alle – die meisten waren schließlich Anfänger – Schritt für Schritt in die neue Sportart eingeführt, bis die erste Gruppe an den kleinen Hügel im Übungsgelände, an dem dann vorsichtig die erste kurze Abfahrt geübt wurde, gehen durfte. Nach dieser Übungsphase konnte jeder – nach Rücksprache mit Herrn Heller bzw. Frau Golbach – selbst entscheiden, wie hoch er die Piste hinauf gehen und wieder hinabfahren wollte. Nach kurzer Zeit waren – neben einigen ungefährlichen und schnell überwundenen Stürzen, die zum Lernprozess dazugehören – schon gut erkennbare Erfolge zu verzeichnen.

Schließlich konnten alle Schülerinnen und Schüler zum ersten Mal mit dem  Tellerlift auf etwa die Hälfte der Pistenhöhe gelangen. Von dort sah die gesamte Piste wieder ganz anders aus, weil es von hier oben noch einmal  etwas steiler war.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Neuer Hospizkursus für Ehrenamtliche

Nach einer Stärkung ging’s dann nach der Mittagspause für einige schon mit dem Sessellift nach ganz oben hinauf, um von hier aus die ganze Piste hinunterzufahren. Dies war nochmals eine ganz neue Herausforderung für die „Newcomer“, und alle wurden mit einer längeren Abfahrt belohnt.

„Abschließend kann ich sagen, dass es mir sehr viel Spaß gemacht und mir das Snowboarden super gut gefallen hat. Ich fänd’s cool, wenn wir diese Exkursion noch einmal wiederholen könnten und freue mich schon jetzt auf unsere Stufenfahrt zum Mölltaler Gletscher!“, so eine der Schülerinnen.

(Quelle: CFG)

Kommentar verfassen