Verwendung moderner Holzprodukte aus nachhaltiger, heimischer Forstwirtschaft gefördert

Holzkompetenzzentrum Rheinland und das Netzwerk Wald und Holz ließen für die Presse das Jahr 2011 Revue passieren

Horst-Karl Dengel, Vorsitzender Wald und Holz Eifel (WHE), Jörg Bühler, Clustermanager HolzCluster.Eifel (HCE), Olaf Kohnert, Vorstandsmitglied WHE, Anita Radermacher, Projektmanagerin HCE, Wilfried Pracht, Vorstandsmitglied WHE und Bürgermeister Gemeinde Nettersheim, Dr. Thorsten Mrosek, Leitung Holzkompetenzzentrum Rheinland und Geschäftsführung WHE sowie Joachim Starke, Zukunftsbüro Gemeinde Nettersheim (von rechts nach links) stellten die Aktionen in 2011 der Presse vor. Bild: WHE
Horst-Karl Dengel, Vorsitzender Wald und Holz Eifel (WHE), Jörg Bühler, Clustermanager HolzCluster.Eifel (HCE), Olaf Kohnert, Vorstandsmitglied WHE, Anita Radermacher, Projektmanagerin HCE, Wilfried Pracht, Vorstandsmitglied WHE und Bürgermeister Gemeinde Nettersheim, Dr. Thorsten Mrosek, Leitung Holzkompetenzzentrum Rheinland und Geschäftsführung WHE sowie Joachim Starke, Zukunftsbüro Gemeinde Nettersheim (von rechts nach links) stellten die Aktionen in 2011 der Presse vor. Bild: WHE

Nettersheim – Im zurückliegenden Jahr 2011 konnten das Holzkompetenzzentrum Rheinland und das Netzwerk Wald und Holz Eifel e.V. durch vielfältige Maßnahmen die Verwendung moderner Holzprodukte aus nachhaltiger, heimischer Forstwirtschaft unterstützen. Hierbei wurde die Arbeit stark durch das Internationale Jahr der Wälder der Vereinten Nationen geprägt. Mit dem Start des Projekts „HolzCluster.Eifel“ wurden die Informationsangebote und Veranstaltungen maßgeblich erweitert. In 2012 werden die verschiedenen Aktivitäten rund um das Themenfeld Wald und Holz weiter ausgebaut. Während die Eifel im Bereich der Forst- und Holzwirtschaft als Regionalcluster und Netzwerk sehr gut aufgestellt ist, wird sich die Region nun auch verstärkt mit angrenzenden Wald- und Holzregionen austauschen und sich in Nordrhein-Westfalen auch auf Landesebene fachlich einbringen.

Das Holzkompetenzzentrum Rheinland beteiligte sich intensiv am Internationalen Jahr der Wälder 2011. Hierzu gehörte die Organisation einer Vortragsveranstaltung zum Thema „Wälder der Erde, in NRW und in der Eifel – Bedeutung, Erhalt und nachhaltige Nutzung“, die Beteiligung an den Internationalen Bonner Waldtagen sowie die Beteiligung an der Abschlussveranstaltung des Landes NRW im Landtag in Düsseldorf.

Themen der modernen Holzverwendung präsentierte das Holzkompetenzzentrum u. a. auf der LIGNA, der Weltmesse für die Forst- und Holzwirtschaft in Hannover, dem Europäischen Kongress für energieeffizientes Bauen mit Holz in Köln sowie im Januar 2012 auf der Messe DEUBAU in Essen.

Das Holzkompetenzzentrum Rheinland kooperierte mit verschiedenen Einrichtungen in der Region und unterstütze diese fachlich. So wurden die Bioenergieregion Eifel bei der Erstellung einer Studie zur energetischen Holznutzung in der Region und die Landesgartenschau Zülpich 2014 bei den Vorbereitungen für die Errichtung eines Besuchergebäudes in Holzbauweise fachlich beraten.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„Islandwetter“ tat der guten Stimmung keinen Abbruch

Im Januar 2012 trug das Holzkompetenzzentrum an der Beteiligung der LEADER-Region Eifel an der Internationalen Grünen Woche in Berlin bei. Mit Bezug zum neuen Studiengang Holzingenieurwesen wird das Holzkompetenzzentrum die Zusammenarbeit mit dem Fachhochschule Aachen weiter ausbauen.

Auch in 2012 wird zu den wesentlichen Aufgaben des Holzkompetenzzentrums Rheinland die Geschäftsführung des Netzwerks Wald und Holz Eifel e.V. inkl. der Betreuung des Projekts „HolzCluster.Eifel“ gehören.

Für den Landesbetrieb Wald und Holz NRW unterstützte das Holzkompetenzzentrum die Erstellung zweier Informationsbroschüren zum Thema des Bauens und Modernisierens mit Holz, die nun landesweit Fachleuten und Bauherren zur Verfügung gestellt werden.

Zum Jahreswechsel wurde das Holzkompetenzzentrum Rheinland Mitglied im Landesbeirat Holz NRW, der Plattform für die Forst- und Holzwirtschaft in Nordrhein-Westfalen. Der Leiter des Holzkompetenzzentrums, Dr. Thorsten Mrosek, wurde in den Vorstand des Landesbeirates gewählt, um zukünftig das Rheinland und die Eifel noch stärker in diesem Gremium vertreten zu können. In das 2012 einzurichtende Clustermanagement für die Forst und Holzwirtschaft in NRW wird sich das Holzkompetenzzentrum aktiv einbringen.

Das Netzwerk Wald und Holz Eifel e.V. konnte seine Aktivitäten in 2011 maßgeblich ausbauen, insbesondere aufgrund des Starts des Projekts „HolzCluster.Eifel“. Mit der Einrichtung der Koordinationsstelle wurde das Netzwerk mit zwei Projektstellen ausgestattet.

Im Rahmen des Projekts wurde der Gesamtauftritt des Netzwerks umfassend überarbeitet. So können sich nun die derzeit rund 80 Mitgliedsfirmen und -einrichtungen sehr ansprechend auf der Internetseite und im Rahmen von Informationsmaterialien präsentieren.

Neben der Auftaktveranstaltung zum Projekt „HolzCluster.Eifel“ mit der offiziellen Vorstellung durch Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW, wurden verschiedenen Fachveranstaltungen und Arbeitsgruppensitzungen organisiert. Hierzu gehörte u. a. die Organisation der 1. Impulsveranstaltung zum Thema des modernen Holzbaus (unter Beteiligung von u. a. drei Hochschulprofessoren der Fachhochschulen Aachen und Köln) und die Organisation einer Exkursion zur A1-Grünbrücke Heinzenberg bei Nettersheim.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Verkehrsministerium fördert sechs weitere E-Ladesäulen der „ene“

In 2012 werden die drei Leitprojekte des Projekts „HolzCluster.Eifel“ – „Holzbau-Musterhausanlage“, „Holz-Energiehof“ und „Holz-Campus“ weiter ausgearbeitet. Hierzu werden weitere Fachveranstaltungen und Arbeitsgruppensitzungen organisiert sowie externe Expertisen eingeholt. Als Beispiel wird unter dem Leitprojekt „Holz-Campus“ die Einrichtung einer Plattform zu regionalen Bildungsangeboten für die Holzbranche sowie die fachliche Unterstützung der Errichtung eines regionalen Informations-, Ausstellungs- und Bildungszentrums verstanden.

Die 2. Impulsveranstaltung des Projekts wird im Frühjahr 2012 zum Thema beruflicher Bildung in der Holzbranche stattfinden. Eine Beteiligung am Projekt und an den Arbeitsgruppen „Holzbau / Holzprodukte“, „Energetische Holznutzung“, „Berufliche Qualifikation“ und „Marketing / PR“ ist jederzeit für neue Projektteilnehmer möglich.

(Quelle: Holzkompetenzzentrum Rheinland)

 

 

 

Kommentar verfassen