Hier wohnte einst der Bodenbacher Bürgermeister

„Bauesch Haus“ steht 50 Jahre im LVR-Freilichtmuseum Kommern – In Erinnerung an das Richtfest lädt das Museum zu einer Feier ein

Das Haus aus Bodenbach, das seit 50 Jahren im Freilichtmuseum steht, wird für das Richtfest-Jubiläum restauriert. Bild: Ute Herborg-Oberhäuser/LVR
Das Haus aus Bodenbach, das seit 50 Jahren im Freilichtmuseum steht, wird für das Richtfest-Jubiläum restauriert. Bild: Ute Herborg-Oberhäuser/LVR

Kommern/Kreis Daun – Für Hocheifel-Verhältnisse muss es ein recht wohlhabender Bauherr gewesen sein, der in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts im armen Bodenbach (heute Gemeinde Kelberg) ein so stattliches Haus errichten ließ. „Nur selten findet man in dieser Region und Zeit einen so aufwändig gestalteten Straßengiebel und ein Haus von solcher Größe“, berichtet der stellvertretende Leiter des LVR-Freilichtmuseums Kommern, Dr. Michael H. Faber.

Wie alle Häuser habe das Haus im Dorf einen Namen gehabt und sei als „Bauesch Haus“ bekannt gewesen. Auch wenn unklar sei, woher der Name stamme. „1958 musste das Haus einer Straßenerweiterung weichen und kam so ins LVR-Freilichtmuseum“, berichtet Faber weiter.

Am 10. August 1962 konnte dort wieder Richtfest gefeiert werden. Damit war „Bauesch Haus“ eines der ersten im Freilichtmuseum wieder errichteten ländlichen Baudenkmale.

So sah das Haus im Jahre 1927 aus, als es noch in Bodenbach stand. Archivbild: LVR-Freilichtmuseum
So sah das Haus im Jahre 1927 aus, als es noch in Bodenbach stand. Archivbild: LVR

An das Richtfest vor 50 Jahren erinnert das LVR-Freilichtmuseum Kommern am Freitag, 10. August, um 15 Uhr mit einer kleinen Feier. Dazu sind alle Bodenbacher bei freiem Museumseintritt eingeladen – die Vorlage des gültigen Personalausweises an der Museumskasse reicht aus. Während der Feier wird die Geschichte des Hauses vorgestellt: So war einer der Bewohner Bürgermeister von Bodenbach und nutzte einen abgetrennten Hausteil als Amtsstube. Auch eine Zeitzeugin, die in diesem Haus geboren wurde und dort aufgewachsen ist, wird zugegen sein und aus ihren Erinnerungen berichten.

Das Haus hat in den letzten Wochen im Rahmen der Vorbereitungen auf das Jubiläum einen neuen „Putz“ erhalten. So haben die Fachhandwerker des Museums die Fassaden nach historischen Befunden neu gestrichen. Aber auch am Jubiläumstag selbst wird noch Hand angelegt werden: die Besucher können sehen, wie die mit einem Wetterschutz aus Stroh verkleidete Hauswand restauriert wird. Wie damals nach dem Wiederaufbau des Bodenbacher Hauses diese Wetterwand angelegt wurde, zeigt darüber hinaus ein Dokumentarfilm.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Bis die Reifen glühen

(Quelle: LVR-Freilichtmuseum Kommern)

Kommentar verfassen