Neues Seniorenheim in Dahlem stellt sich vor

Am Samstag, 30. September, öffnet das „Haus Marienhöhe“ für alle Interessierten seine Türen

Nun kann man auch in Dahlem gepflegt alt werden: Das "Haus Marienhöhe" bietet Platz für 56 Senioren. Bild: Schwesternverband
Nun kann man auch in Dahlem gepflegt alt werden: Das „Haus Marienhöhe“ bietet Platz für 56 Senioren. Bild: Schwesternverband

Dahlem – In Dahlem wurde ein neues Seniorenheim am Buchenweg 2 eröffnet. Das „Haus Marienhöhe“ ist ein ansprechender, zweigeschossiger Neubau mit insgesamt 56 Plätzen für Senioren. In der Einrichtung gibt es ausschließlich Einzelzimmer mit eigenem, barrierefreiem Duschbad.

Herzstück aller vier Wohngruppen des Dahlemer Seniorenheimes ist eine helle Wohnküche. Alltägliches Geschehen in der Küche, wie z.B. Backen oder hauswirtschaftliche Tätigkeiten sollen soweit möglich unter Beteiligung der Bewohnerinnen und Bewohner erbracht werden. Dieses Angebot soll auch insbesondere für Menschen mit Demenz positiv wirken.

„Der Name ‚Haus Marienhöhe‘ entstand auf Vorschlag der Bevölkerung und ist eine Erinnerung an eine alte Dahlemer Legende, nach der ein Bauer auf einer Anhöhe in Sichtweite des neuen Hauses beim Pflügen eine Marienstatue gefunden haben soll“, heißt es auf der Homepage der Einrichtung.

Das neue Seniorenheim gehört dem Schwesternverband, der unter anderem auch Einrichtungen in Bitburg und Irrel betreibt. Der Saarländische Schwesternverband e.V. mit Sitz in Ottweiler (Saarland) ist ein Mitgliederverein. Ihm gehören rund 30 Einzelpersonen als Mitglieder an, die den Aufsichtsrat wählen. Geleitet wird das Dahlemer Haus von Karla Müller.

Wer das neue „Haus Marienhöhe“ in Dahlem kennenlernen möchte, hat dazu am Samstag, 30. September, ausführlich Gelegenheit. Von 10 bis 16 Uhr öffnet die Pflegeeinrichtung ihre Türen. Alle Interessierten sind eingeladen, sich im Haus umzusehen. Außerdem stehen jederzeit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ein beratendes Gespräch zur Verfügung.

Zur Mittagszeit bietet die Küche des Schwesternverbandes ein Mittagessen an, und ab 14 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen vom Dahlemer „Café Harmonie“.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„Dahlemer Stiftung“ möchte gemeinnützige Vereine fördern

Weitere Infos gibt es hier.

(Quelle: Schwesternverband)

Kommentar verfassen