„Was ist eigentlich Zümiesmus?“

Literarischer Lese- und Vortragsabend mit Gedichten, Texten und Liedern in der Galerie „Eifel Kunst“

Einen literarischen Abend wollen Sebastian Miesen, Andreas Züll und Georg Miesen am kommenden Freitag, 3. August, in der Galerie „Eifel Kunst“ bieten. Foto: Roman Hövel
Einen literarischen Abend wollen Sebastian Miesen, Andreas Züll und Georg Miesen am kommenden Freitag, 3. August, in der Galerie „Eifel Kunst“ bieten. Foto: Roman Hövel

Gemünd – Ein literarisches Lese- und Vortragsprogramm mit einem guten Schuss Kabarett und szenischen Elementen wird am Freitag, 3. August, ab 20 Uhr in der Galerie „Eifel Kunst“, Schleidener Straße 1 in Gemünd, geboten. Den Abend mit Gedichten, Texten und Liedern unter dem Titel „Was ist eigentlich Zümiesmus?“ wollen die Eifeler Schriftsteller Georg Miesen („Wolfsherbst“, „Sommer der Hexen“) und Andreas Züll („Diotima“, „Die verlorene Ehre der Lena Y“) zusammen mit Sebastian Miesen und dem Musiker Walter Löhr bestreiten.

Die thematische Vielfalt reicht dabei von gesellschaftskritischen bis hin zu sanften, nachdenklichen Tönen. Veranstalter ist das „Eifeler Bündnis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt“, welches damit die Kulturreihe als Kontrastprogramm zur Ausstellung des „Nazi-Malers“ Werner Peiner fortsetzt.

 Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen