Geländeführung mit gebärdensprachlicher Begleitung

Neben einer Führung für Gehörlose startet am Sonntag auch der nächste Rundgang zum Thema „Vogelsang religiös“

Am Sonntag wird in Vogelsang eine Führung für Gehörlose angeboten sowie der nächste Rundgang aus der Reihe "Voeglsang religiös". Bild: Roman Hövel/vogelsang ip
Am Sonntag wird in Vogelsang eine Führung für Gehörlose angeboten sowie der nächste Rundgang aus der Reihe „Voeglsang religiös“. Bild: Roman Hövel/vogelsang ip

Schleiden-Vogelsang – Die Geschichte und Architektur der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang sowie die Gegenwart und Zukunft des denkmalgeschützten Ensembles sollen für Menschen mit und ohne Behinderung erfahrbar sein. Am Sonntag, 12. August, wird zum zweiten Mal eine integrative Geländeführung mit gebärdensprachlicher Begleitung des LVR-Gehörlosenheims Euskirchen angeboten. Treff- und Startpunkt ist das Kulturkino vogelsang ip um 11 Uhr.

Abgerundet wird der integrative Aktionstag durch die reguläre sonntägliche Rangerführung „Vogelsang-Wollseifen-Route“ der Nationalparkverwaltung Eifel. Auch bei diesem Angebot übersetzen Dolmetscher des LVR-Gehörlosenheims Euskirchen die Ausführungen des Rangers in Gebärdensprache. Die Tour startet vom „Rangerhut“ vor dem Kulturkino vogelsang ip um 13 Uhr. Schwerhörige Gäste können im Vorfeld der Rangerführungen bei der Nationalparkverwaltung kostenfrei mobile Hörverstärker buchen. Die etwa sechs Kilometer lange Strecke mit einem steilen Anstieg ist auch für geländegängige Kinderwagen geeignet.

Die Wegeführung über das Plateau in Vogelsang ist barrierearm, der historische Hangbereich hat Steigungen bis zu 16 Prozent.

Tickets für die Geländeführung um 11 Uhr sind im Kulturkino erhältlich, kosten 5 Euro für Erwachsene, 4 Euro ermäßigt und sind für Kinder bis zwölf Jahre frei. Die anschließende Rangertour des Nationalparks Eifel ist kostenfrei und bedarf keiner Anmeldung. Weitere Informationen zum barrierefreien Programm des Nationalparks Eifel gibt es auf der Internetseite www.nationalpark-eifel.de.

Vogelsang religiös

Geschichte, Gegenwart und Zukunft Vogelsangs werden am Sonntag vom Kulturkino aus auch unter christlichem Vorzeichen betrachtet. Schwerpunkte des 90-minütigen Rundgangs sind: die Darstellung des nationalsozialistischen Gottes- und Menschenbildes in Vogelsang und seine Nichtvereinbarkeit mit dem christlichen Glauben, die Rolle der Kirche im Nationalsozialismus und ihre Hintergründe, das christliche Verhältnis zum Judentum und die Frage nach dem heutigen Auftrag der Kirche bei der Konversion Vogelsangs. Das Angebot für 5 Euro ist für jeden offen.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Auszeichnung UN-Dekade „Biologische Vielfalt“ für „Schöpfungspfad“

Veranstalter ist die GdG Hellenthal/Schleiden, Seelsorge in Nationalpark Eifel und Vogelsang. Der nächste Rundgang findet am Samstag, den 1. September, 14.15 Uhr, statt.

(Quelle: vogelsang ip)

Kommentar verfassen