UN Siegel für Dirk Holterman und die "Gundermann-Akademie"

Der promovierte Diplom-Biologe schaffe durch Wissensvermittlung über heimische Kräuter ein Bewusstsein für die Vielfältigkeit und Bedeutung der heimischen Pflanzenwelt, so Landrat Rosenke in seiner Laudatio

Landrat Günter Rosenke (2.v.r) zeichnete Henner Kempen, Dr. Dirk Holterman und Dagmar Peters-Groth, die alle zusammen an der Gundermann-Akademie tätig sind, mit Urkunde, Hausschild und UN-Dekade-Baum aus. Bild: Kreispressestelle Euskirchen
Landrat Günter Rosenke (2.v.r) zeichnete Henner Kempen, Dr. Dirk Holterman und Dagmar Peters-Groth (v.l.), die alle zusammen an der Gundermann-Akademie tätig sind, mit Urkunde, Hausschild und UN-Dekade-Baum aus. Bild: Kreispressestelle Euskirchen

Kreis Euskirchen – Der Diplom-Biologe Dr. Dirk Holtermann erhielten jetzt aus den Händen von Landrat Günter Rosenke das „UN Siegel Biodiversität“. Bereits vor zwei Wochen war der Naturpark Nordeifel für sein Heckenschutzprogramm mit dem gleichen Siegel ausgezeichnet worden. „Mit Ihrem Projekt ‚Natur schmeckt‘ schaffen Sie durch Wissensvermittlung über unsere wilden heimischen Kräuter ein Bewusstsein für die Vielfältigkeit und Bedeutung unserer heimischen Kräuter und Pflanzenwelt“, sagte Landrat Günter Rosenke in seiner Laudatio.

Die Philosophie von Holterman sei, dass der Mensch, durch verantwortungsvolle Nutzung unserer heimischen Pflanzen, einen Beitrag zum Artenerhalt leiste. Mit seiner Akademie steuere Holterman einer Entwicklung entgegen, in der sich der Mensch der natürlichen Lebenszusammenhänge nicht mehr bewusst sei.

Der Diplom-Biologe Dr. Dirk Holterman ist als freier Fernseh- und Radiojournalist u.a. für den Westdeutschen Rundfunk (WDR) tätig. Über eine Reportage wurde er auf Brigitte Klemme, einer Expertin in Sachen Wildkräuter, sowie auf ihre Seminare in Bad Münstereifel aufmerksam. Daraus entwickelte sich eine intensive Zusammenarbeit. Aus einer mehrjährigen Radioserie im „Umweltreport“ des WDR entstanden die gemeinsamen Bücher „Delikatessen am Wegesrand“, „Delikatessen am Wiesenrand“ (vormals „Un-Kräuter zum Genießen“) und „Delikatessen Waldesrand“ (vormals „Baumblättersalat“) und schließlich die Idee, das Wissen um die heimischen Pflanzen gemeinsam über ihre Gundermannschule weiterzugeben. Er ist zudem Autor zahlreicher Bücher, wie „Die Wasserburgen-Route“, „Der Ahr-Radweg“ und „Der Erft-Radweg“

Nach dem Tod von Dr. Brigitte Klemme übernahm Holterman die Leitung der Gundermannschule, die ab September 2010 in der Gundermann-Akademie aufging.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Gemeinde Dahlem erhielt Grünstromzertifikat

(epa)

Kommentar verfassen